Kaufberatung zum Heimkinosystem Test bzw. Vergleich 2019

  • Bei einem Heimkinosystem 5.1 sind 5 Lautsprecher sowie ein zusätzlicher Subwoofer angeschlossen. Der Multichannel sorgt dafür, dass Sie einen noch besseren Klang erhalten. Sie finden aber auch ein Heimkinosystem mit 7.1.
  • Möchten Sie auf das Verlegen von Kabeln verzichten, sollte Ihr Heimkinosystem kabellos arbeiten. Zudem haben Sie mit Schnittstellen wie Bluetooth und WLAN weitere Vorteile. So können Sie das System unter anderem mit dem Internet verbinden.
  • Ein Heimkinosystem mit Blu-Ray-Player wird direkt mit dem Fernseher verbunden. Sie haben die Möglichkeit, mit einem modernen Heimkinosystem 4K-Filme, aber auch normales HD zu schauen. Zudem ist, falls gewünscht, auch das Abspielen von 3D-Inhalten mit einem 3D-Heimkinosystem möglich.

Heimkinosystem test

Es gibt nichts Angenehmeres als einen entspannten Filmabend auf dem Sofa. Mit einem großen Flachbildfernseher macht es gleich noch viel mehr Spaß. Aber auch die Audio-Qualität darf nicht zu kurz kommen und sollte möglichst Surround bieten. Somit denken Sie, Sie wären live in einem Film dabei. Mit einem Heimkinosystem ist das kein Problem.

Doch welches ist eigentlich das beste Heimkinosystem? Sollte man sich lieber für ein Heimkinosystem mit 5.1 oder die 7.1-Variante entscheiden? Und welche Vorteile bietet ein Heimkinosystem von Samsung? Diese und noch weitere Fragen klären wir in mehreren Kategorien dieser Kaufberatung 2019. Auf Heimwerker.de liefern wir Ihnen alle notwendigen Informationen. Somit können Sie sich für die richtige Marke und das passende Modell entscheiden.

Vorab nennen wir Ihnen schon einmal die wichtigsten Komponenten, welche häufig in einem Heimkinosystem-Test vorkommen:

  • DVD-Player
  • Blu-Ray-Player
  • Receiver
  • Subwoofer
  • Lautsprecher

1. Heimkinosystem – kräftiger Klang für ein Filmerlebnis auf höchstem Niveau

Heimkinosystem vergleichstest
Schaffen Sie wunderbaren Raumklang.

Früher war der Besuch in einem Kino noch etwas sehr Besonderes, da die TV-Geräte und Musikanlagen daheim noch nicht sehr ausgereift waren. Das hat sich bis heute schlagartig geändert. Produkte wie ein Heimkinosystem von Bose bieten die Möglichkeit, zusammen mit einem großen Fernseher oder Beamer das Kino nach Hause zu holen.

Ein Heimkinosystem-5.1 mit Blu-Ray bietet zudem neben einem sehr guten Klang auch noch ein gestochen scharfes Bild mit sehr hoher Auflösung. Der integrierte Subwoofer erzeugt einen tiefen und kräftigen Bass, sodass sich bestimmte Film-Szenen sehr realistisch anhören. Selbst eine Soundbar kann hier bei Produkten wie einem LG-Heimkinosystem nicht mithalten, auch wenn sich hier der Ton sehen lassen kann.

In einem Heimkinoanlagen-Test werden häufig verschiedene Funktionen genannt. Auf Heimwerker.de gehen wir auf folgende drei etwas näher ein:

Funktion Beschreibung
Surround-System
  • mehrere Multichannel-Lautsprecher erzeugen realistischen Ton
  • z. B. Heimkinosystem-5.1
  • in diesem Falle 5 Lautsprecher und 1 Subwoofer
UHD / Full HD
  • Video-Inhalte mit sehr hoher Auflösung
  • UHD = Ultra High Definition
  • HD = High Definition
Funknetzwerk
  • kabellose Verbindungen mit Netzwerken möglich
  • z. B. WLAN für Internetverbindung
  • oder Heimkinosystem mit Bluetooth für Audioverbindung

Oftmals handelt es sich bei den erhältlichen Heimkinosystemen um Komplettsysteme. Diese sind miteinander abgestimmt, sodass Sie keine weiteren Komponenten dazukaufen müssen.

1.1. Ein Heimkinosystem-Test hilft, das passende Modell zu finden

Ein Heimkinosystem-Test hilft bei der Wahl des richtigen Heimkinosystem-Testsiegers. Denn hier das richtige Modell zu wählen, fällt teilweise alles andere als leicht. Aus diesem Grund sollten Sie sich darüber Gedanken machen, welche Ansprüche Sie haben und was alles benötigt wird. So ist unter anderem wichtig zu wissen, wie viele Lautsprecher Ihr neues System haben soll. Wir raten Ihnen sich mindestens für ein 5.1-System zu entscheiden, da Sie hiermit einen sehr guten Sound erhalten.

Haben Sie ein großes Wohnzimmer und scheuen sich davor, meterweise Kabel zu verlegen? Dann entscheiden Sie sich für ein Heimkinosystem mit kabellosen Lautsprechern. Ein modernes Heimkinosystem von Teufel oder Samsung ist zudem mit WLAN ausgestattet, kann also kabellos mit dem Internet verbunden werden.

Sie möchten sich ein Heimkinosystem kaufen und wissen nicht, ob Sie sich für eine Anlage mit 5.1 oder 7.1 entscheiden sollen? Wir nennen Ihnen nun einige Vor- und Nachteile, die ein Heimkinosystem mit 7.1 gegenüber der 5.1-Variante hat.

  • mehr Lautsprecher, dadurch noch besserer Klang
  • Filme hören sich realistischer an
  • Töne werden im Raum besser reflektiert
  • Montage ist etwas kompliziert, da 2 Boxen mehr dabei sind
  • teurer in der Anschaffung

1.2. Verschiedene Surround-System-Typen stehen zur Auswahl

Schauen Sie sich ein Heimkinosystem von Bose oder einer anderen Marke an, können Sie sich für mehrere Eigenschaften entscheiden. Um den Überblick zu behalten, hilft es einen Heimkinosystem-Vergleich durchzuführen. Hier finden Sie alle Merkmale.

Grundsätzlich unterscheiden sich aber die Typen in der Anzahl der verbundenen Lautsprecher. Mindestens 5 Lautsprecher müssen es sein, damit von einem Dolby-Surround-System die Rede ist. Bei 2.1 handelt es sich um ein normales Stereo-System, es gibt aber auch noch mehr als 5 Lautsprecher.

Modelle wie ein Heimkinosystem von Samsung können auch mit 7.1 ausgestattet sein und sind somit um einiges umfangreicher. Doch dafür steigt auch der Preis um einiges an.

Auf Heimwerker.de zeigen wir Ihnen in der folgenden Übersicht alle Typen:

  • 2.1
  • 5.1
  • 7.1
  • 9.1
  • 11.1

2. Heimkinosystem-Kaufberatung: guter Klang und kräftige Bässe sind wichtig

Heimkinosystem vergleichstestsieger
Sie erhalten viele Designoptionen.

Soll ein Heimkinosystem günstig sein, erhalten Sie bereits Produkte wie ein Heimkinosystem von Teufel für etwa 500 Euro. Hier sind bereits 5.1-Lautsprecher dabei und sorgen für ein gutes Klangbild. Was noch wichtig ist, wenn Sie sich bei Lidl oder Tchibo nach einem Heimkinosystem umschauen, nennen wir Ihnen in den folgenden Kaufkriterien:

Zunächst sollten Sie sich wie bereits angesprochen für ein bestimmtes Surround-System entscheiden (z. B. 5.1). Wünschen Sie zudem bestimmte Lautsprecher (z. B. kabellos)? Möchten Sie Ihr Heimkinosystem mit Bluetooth oder WLAN verbinden, sollte das Gerät mit dem passenden Funknetzwerk kompatibel sein. Möchten Sie gelegentlich auch Radio hören, sollte zudem ein FM-Tuner integriert sein. Um auf dem Fernseher gestochen scharfes Bild zu haben (UHD / Full HD), muss das System über einen HDMI-Anschluss verfügen.

Info: Mittlerweile können Radiosender sogar in digitaler Qualität empfangen werden und bieten somit einen sehr guten, glasklaren Sound. Hierfür ist aber ein Heimkinosystem mit DAB+ notwendig.

2.1. Lautsprecher kabellos verbinden

Sie möchten komplett kabelfrei leben? Dann können Sie sich ein Heimkinosystem kabellos bei Media Markt oder Saturn kaufen. Die Einrichtung ist hier um einiges einfacher, da logischerweise keine Kabel verlegt werden müssen. Und wer schon einmal eine Musikanlage installiert hat, weiß wie anstrengend es sein kann.

2.2. Receiver steuert alle Video- und Tonsignale

Was bedeutet HDMI?

HDMI bedeutet voll ausgeschrieben „High Definition Multimedia Interface“ und ist eine Schnittstelle, mit der Bild- und Tonsignale übertragen werden. Heute gehört es bei neuen Geräten schon fast zum Standard, da hiermit hochauflösende Videos übertragen werden.

Der integrierte Receiver von einem Heimkinosystem sorgt dafür, dass alle eingehenden Signale verarbeitet werden. Dazu gehören auch eingelegte DVDs und Blu-Rays. Im Inneren vom Receiver befindet sich ein Verstärker, der dafür sorgt, dass sich der Klang laut und kräftig anhört. Standardmäßig sind Modelle wie ein LG-Heimkinosystem mit einem Receiver ausgestattet.

2.3. Mehrere Anschlussmöglichkeiten sind von Vorteil

Schauen Sie sich nach einem Heimkinosystem von Harman Kardon oder einem anderen Hersteller an, kann ein Blick auf die verschiedenen Anschlüsse nicht schaden. Denn mit den Anschlüssen haben Sie viele Möglichkeiten, um Ihr neues Heimkinosystem mit anderen Geräten zu verbinden. Dabei kann es sich sowohl um Musik- als auch um Videogeräte handeln. So ist es unter anderem von Vorteil, wenn Ihr System über einen optischen Anschluss, sowie einen Koaxialanschluss verfügt.

Wir nennen Ihnen nun einige bekannte Anschlussmöglichkeiten:

Moderne Modelle wie ein Heimkinosystem von Sony verfügen mittlerweile über nahezu alle Schnittstellen.

2.4. WLAN für eine drahtlose Internetverbindung

Mittlerweile ist es schon fast Standard, dass ein Heimkinosystem mit Blu-Ray-Player auch über eine WLAN-Verbindung verfügt. Damit haben Sie sehr viele Möglichkeiten, weitere Mediainhalte über das Internet zu nutzen. So können Sie sich zum Beispiel Filme und Serien über Streaming-Anbieter wie Netflix anschauen und diese kabellos genießen. Aber auch Musikdienste wie Spotify sind kein Problem. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Ihr Heimkinosystem derartige Apps unterstützt.

Achtung: Um Internetinhalte in voller Geschwindigkeit und ohne mögliche Unterbrechungen genießen zu können, liegt alternativ zu WLAN ein Ethernet-LAN-Anschluss klar im Vorteil. Falls gewünscht, muss Ihr System allerdings über eine derartige Schnittstelle verfügen.

3. Verschiedene Designs passend zu Einrichtung

Sie legen Wert darauf, dass Ihr neues Schmuckstück zur Wohnzimmereinrichtung passt? Dann können Sie sich auch optisch für eine bestimmte Richtung entscheiden. So finden Sie unter anderem ein Heimkinosystem in Weiß, was sehr edel aussieht. Aber auch schwarz mit Lackierlack-Optik sieht schick aus.

4. So werden Surround-Lautsprecher aufgestellt

Damit Sie aus Ihrem neuen Heimkinosystem alles herausholen, ist auch die richtige Aufstellung der Lautsprecher von wichtiger Bedeutung. Das ist vor allem bei einem 5.1 oder 7.1-System entscheidend, da hier jeder Lautsprecher seine eigene Aufgabe hat und bestimmte Töne wiedergibt.

Ein Beispiel für ein 5.1-System: Im vorderen Bereich befinden sich 3 Lautsprecher. In der Mitte steht der Center-Speaker, dazu kommen 2 weitere Lautsprecher, welche links und rechts stehen. Nun fehlen nur noch die hinteren beiden Lautsprecher, die sich genau gegenüber den Frontlautsprechern befinden. Zu guter Letzt muss nur noch der Subwoofer aufgestellt werden, welcher in der Regel im vorderen Bereich an die Seite gestellt wird.

Das praktische: Viele Hersteller beschreiben in Ihren Gebrauchsanleitungen ausführlich, wie die Montage der einzelnen Lautsprecher erfolgen muss.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Heimkinosystem

5.1. Welche Marken und Hersteller gibt es?

Heimkinosystem guenstig
Die Anlagen erhalten Sie in allen Preisklassen.

Wir zeigen Ihnen nun einige bekannte Hersteller, die Heimkinosysteme vertreiben:

  • Sonos
  • Onkyo
  • Pioneer
  • Sony
  • Teufel
  • Numan
  • Panasonic
  • LG

5.2. Was braucht man für eine Heimkinoanlage?

Möchten Sie sich eine Heimkinoanlage zusammenstellen, werden folgende Komponenten benötigt:

  • Receiver
  • wahlweise externer DVD- oder Blu-Ray-Player
  • Lautsprecher
  • Lautsprecherkabel
  • sämtliche andere Verbindungskabel

5.3. Gibt es einen Test von der Stiftung Warentest?

Für komplette Heimkinosysteme gibt es leider keinen Testbericht. Doch Sie finden in der Ausgabe 12/2013 einen interessanten Artikel, in dem die Stiftung Warentest 5.1-Lautsprecher unter die Lupe genommen hat.