Karneval- & Halloween-Deko

Kürbis schnitzen: 2 einfache DIY-Anleitungen für schaurige Halloween-Kürbisse

Kürbis schnitzen

Kürbisse sind eine der vielfältigsten und interessantesten Gemüsearten, die es gibt. Der typische, orangene Halloweenkürbis ist nur eine von vielen hundert Arten.

Wer dazu in der Lage ist, Kürbisse selber anzubauen, kann sich seine Lieblingssorten für Halloween selber züchten. Die Kürbiskerne können geröstet oder getrocknet gegessen werden, das Fruchtfleisch eignet sich für eine Vielzahl von Kürbisrezepten, wie Kürbissuppe oder Kürbiskuchen beispielsweise.

In diesem Artikel auf Heimwerker.de finden Sie nicht nur zwei praktische Anleitungen für schaurige Kürbis-Grimassen, wir verraten Ihnen auch, welche Werkzeuge sich zum Kürbis schnitzen eignen und warum es sich lohnt, ein Kürbis-Schnitz-Set zu kaufen.

1. Kürbis schnitzen: Das richtige Werkzeug für den Halloween-Kürbis

Mutter und Sohn beim Kürbis schnitzen

An Halloween geht es wieder rund: Das große Kürbis-Schnitzen beginnt.

Wer schon mal einen Kürbiskopf geschnitzt hat, der weiß, dass ein grinsender Mund mit ein paar schelmischen Schlitzaugen eine Menge Arbeit bereiten kann. Mal ganz davon abgesehen, dass man Kürbiskompott bis in die nächste Steinzeit fabriziert: Der Umgang mit den Messern will gelernt sein.

Wer bisher unter lebensgefährlichen Umständen mit seinem Fleischermesser den Kürbiskopf auf Zack gebracht hat, kann jetzt aufatmen, denn die hilfreichen Utensilien zum Kürbis-Schnitzen machen die Sache jetzt wesentlich einfacher.

Die sogenannten Pumpkin Carver erleichtern den Weg zum vollendeten Charakterkopf. Schnelle Linien, geschwungene Kurven und ein filigranes Finish machen den Kürbis von nun an zum Kunstobjekt. Das große und gefährliche Küchenmesser darf nun getrost auf der Arbeitsplatte ruhen und sollte ohnehin besser dem gesichtslosen Grobmotoriker Michael Myers überlassen werden.

1.1. Werkzeuge zum Kürbis-Schnitzen: U- und V-Schneider

Frau schnitzt Kürbis mit Messer

Ein gewöhnliches Messer beim Kürbis schnitzen zu benutzen, ist aufgrund der Länge der Klinge nicht so günstig.

Der eindeutige Nachteil bei Messern ist, dass diese eine lange Klinge haben. Hinzu kommt, dass der Griff weit vom Ansatz- und Schnittpunkt entfernt ist, was ein genaues Schneiden ebenfalls erschwert. Die Hebelwirkungen gehen daher am Ziel vorbei, was auch für die Kräfteübersetzung gilt.

Das Resultat: Ungenaue Schneideführungen und ein hohes Abrutschrisiko. Was für das Schnitzen eines Halloween-Kürbisses also her muss, ist ein Werkzeug, das einen kurzen Griff und eine noch kürzere Klinge hat. Jeder kennt es von sich selbst: Am genauesten kratzt und schabt es sich mit dem Fingernagel, da die Kraftübersetzung an der Nagelspitze dem körperlichen Empfinden vertraut ist.

Kurzer Griff, nahe Klinge: Die hier gezeigten Werkzeuge eignen sich daher optimal dazu, dem Halloween-Kürbis ein Gesicht zu geben und ihn zu verzieren. Mit dem V-Schneider kann man dabei auf schmaler Linie tief in den Kürbis hineinschneiden und somit optimale Führungslinien für die weitere Bearbeitung zaubern.

Der etwas flachere U-Schneider hingegen kann für die Oberflächenbearbeitung eingesetzt werden. Die Griffe dieser beiden Geräte sind ergonomisch geformt, damit man sie während des Schnitzens fest in der Hand halten und somit sicher arbeiten kann.

Was mit herkömmlichen Messern ebenfalls unmöglich war: Durch die Beschaffenheit des U-Schneiders und die gute Schneideführung beim Abtragen einzelner Kürbisschichten lassen sich dreidimensionale Tiefeneindrücke in den Kürbis zaubern. Je mehr Fruchtfleisch abgetragen wird, umso stärker schimmert am Ende das Licht der Kerze hindurch, was zu tollen, abwechslungsreichen Leuchteffekten führt.

1.2. Schaben, Sägen und Auslöffeln wie die Profis

Kürbis mit Muster

Für besonders filigrane Muster wird spezielles Werkzeug benötigt.

Der gut geschnitzte Halloween-Kürbis lebt nicht von den feinen Konturen allein, denn so ein runder Kollege hat es ordentlich in sich. Damit es mit der inneren Kerzenbeleuchtung klappt, muss der Kürbis ausgehöhlt werden.

Auch da gilt: Der altbewährte Esslöffel ist zwar ein gutes Werkzeug, aber nicht wirklich zu diesem Zweck geschaffen. Hier ist das Problem das Gleiche, wie schon beim Küchenmesser: Zu langer Griff, zu ungünstige Hebelwirkung.

Und außerdem: Wer gleich mehrere Kürbisse pro Saison schnitzt, wird über jede Erleichterung dankbar sein. Hier kann das löffelähnliche Werkzeug Abhilfe schaffen und ungemein das Handgelenk entlasten.

Wer trotz der Option, geschwungene Linien in den Kürbis zu treiben, dennoch auf zackige Ecken steht, der kann auf den Stechwinkel zurückgreifen, der mit einem Stich eine schöne Zacke in die Frucht macht.

Auch hier liegt ein klarer Vorteil gegenüber den handelsüblichen Messern, mit denen man immer nur eine Kantenseite auf einmal stechen kann. Unschöne Übergänge und Überschneidungen der Einstichstellen sind die Folge, die den Halloween-Kürbis gleich unschön aussehen lassen.

Zu Halloween darf aber auch gesägt werden, denn mit dem gezackten Gestaltungsmesser lassen sich überall dort scharfkantige Konturen setzen, wo man schlecht Kraft ausüben kann.

Dieses Werkzeug ist auch für besonders kleine Kürbisse gut geeignet. Aber auch an größeren Exemplaren darf damit gesägt werden, wodurch sich besonders filigrane Outcuts machen lassen.

Tipp: Selbstverständlich lassen sich diese Werkzeuge auch zur Gestaltung anderer Gewächse verwenden.

So können damit auch hervorragend Melonen und andere Früchte hergerichtet werden, was bei Gästen und Partybesuchern mit Sicherheit richtig gut ankommt. Geben Sie den Früchtchen ein Mützchen oder verzieren Sie mit gezackten Tropendelikatessen das Buffet oder den Hauptgang des Abends.

  • Schnitzset für Kürbisse auf Amazon.de ansehen »

2. Anleitung: Halloween-Kürbis schnitzen einfach gemacht mit einem Schnitzset

Kürbis-Schnitzset
  • ein kurzes, stabiles und schlankes Sägemesser
  • ein Kratzlöffel mit scharfen Kante
  • ein im Winkel gebogenes Ausstanzmesser
  • verschiedene Verziermesser

Einen Halloween-Kürbis zu schnitzen hat sicherlich jeder schon einmal versucht. Mit dem falschen Werkzeug ist dies eine ziemlich mühselige Arbeit, die obendrein beim Abrutschen des Schnittzwerkzeugs recht gefährlich sein kann.

Ganz anders verläuft die Arbeit hingegen mit einem Halloween-Kürbis-Schnitzset: Schnell und sehr einfach kann ein großer Kürbis mit einem Gesicht versehen werden. Auch Verzierungen sind schnell und einfach möglich.

kuerbis-schnitzen-mit-schnitzset

Ungenaue Schneideführungen und Abrutschgefahr gehören endlich der Vergangenheit an: Ein Halloween-Kürbis-Schnitzset liegt diversen Online-Kaufberatungen zufolge gegenüber handelsüblichen Messern klar im Vorteil.

2.1. Schritt 1: Kürbis-Deckel ausschneiden

Irgendwie muss die Kerze in den fertigen Halloween-Kürbis hinein und das Fruchtfleisch raus. Später soll es natürlich nicht in den Kürbis hineinregnen. Daher wird zunächst rund um den Stielansatz des Kürbisses ein “Deckel” kreisrund ausgeschnitten.

Das gezackte Sägemesser des Schnitzsets lässt sich dabei ausgezeichnet führen. Für die Konsistenz des Kürbisfleisches hat es genau die richtige Stärke und Flexibilität, auch die Länge ist völlig ausreichend.

Schnell ist rundum mit wenig Kraftaufwand ein kreisrunder Deckel ausgeschnitten. Wenn man diesen abhebt, blickt man auf ein Gewühl aus Kürbiskernen und faserigem Fruchtfleisch. Das kann anschließend leicht mit dem Kratzlöffel entfernt werden.

Kürbis-Deckel ausschneiden

Den Deckel schräg ausschneiden, damit er später aufliegt. | Das Fruchtfleisch kann mit einem Löffel entfernt werden.

2.2. Schritt 2: Schablonen für das Kürbis schnitzen ausschneiden

Kürbis schablonen

Schablonen sind leicht online zu finden.

Dem Schnitzset beigelegt ist oft eine Schablone für mehr oder minder gruselige Kürbisfratzen. Diese können frei miteinander kombiniert oder durch andere Kürbis-Vorlagen aus dem Netz erweitert werden.

Wer möchte, kann sich natürlich auch ganz ohne Schablone kreativ am Halloween-Kürbis versuchen.

Das Ausschneiden der Schablonen ist etwas fummelig, dennoch bieten sie eine ausgezeichnete Hilfe für ein exakt ausgeschnittenes Kürbisgesicht.

2.3. Schritt 3: Augen anzeichnen und ausschneiden

Vor dem Ausschneiden steht die Auswahl der passenden Augen. Wir haben uns für das Gruselmodell mit den starken Augenschlitzen und kräftigen Brauen entschieden. Nach dem Ausschneiden werden die Augen durch die Schablone mit einem Filzstift angezeichnet.

Hier kann auch ein non-permanenter Stift verwendet werden, der von uns verwendete, etwas zu dicke Permanent-Stift hinterließ schwarze Kanten um die Augen. Sicherlich ein zusätzlicher Gruseleffekt, allerdings auch etwas mehr Mühe in der Nachbearbeitung. Einen non-permanenten Stift kann man einfach wieder abwischen.

Das Ausschneiden der Augen funktioniert überraschend gut und sehr schnell. Das dünne, dennoch scharfe und stabile Sägemesser lässt sich ausgezeichnet führen und schneidet präzise die Details der Augen heraus.

Auch die eher filigranen Augenbrauen gelingen gut, die dünnen “Stege” zwischen den Brauen und den Augen brechen nicht – das Messer schneidet sehr leichtgängig durch das Fruchtfleisch. Am Ende stehen zwei blitzsauber ausgeschnittene, bedrohliche Kürbisaugen mit ebensolchen Augenbrauen.

kuerbis-augen-ausschneiden

Die Augen entweder ausstechen oder mit dem Messer schneiden. | Mit dem Messer entstehen scharfkantige Konturen.

2.4. Schritt 4: Nase ausschneiden mit dem Winkelschneidewerkzeug

Kürbis Ausstechform Nase

Die spitze Nase entsteht mit dem Winkelausstecher.

Für das Ausschneiden der Nase ist das Winkelschneidewerkzeug ausgezeichnet geeignet.

Nach dem Anzeichnen der Nase mit der passenden Nasenschablone wird das Werkzeug zweimal eingestochen.

Die Feinheiten werden auch hier mit dem Sägemesser herausgearbeitet. Auch dieser Vorgang funktioniert sehr einfach und geht schnell vonstatten.

Das Sägemesser überzeugt erneut durch eine ausgezeichnete Führung und absolut präzise Schnitte.

2.5. Schritt 5: Kürbis-Mund anzeichnen und ausschneiden

Der Mund des Kürbis ist am kompliziertesten: Seine Zackenform bietet viele Möglichkeiten zum Verschneiden und Abrutschen – schnell grinst der Kürbis eher schief.

Der wohl schwierigste Teil des Kürbis schnitzens. Mit der beigelegten Schablone des Schnitzsets ist dies aber eigentlich kein Problem:

Schnell ist der Mund nach bekannter Vorgehensweise aufgezeichnet und der Halloween-Kürbis lacht furchterregend. Nun setzen wir das Winkelschneidewerkzeug an: Die Zacken auf der Schablone sind auf die Abmessungen des Winkelschneidewerkzeugs abgestimmt.

Das Werkzeug gleitet leicht in den Kürbis und sorgt in einem Schnitt für einen gerade und scharfkantigen Zacken. Beim Herausziehen wird kein Fruchtfleisch eingerissen. Schon nach kurzer Zeit ist die Mund fertig ausgestochen. Das Kürbisgesicht ist nun fertig – wir schreiten zur Verzierung!

kuerbis-mund-schnitzen

Konturen sollten mit einer Schablone angezeichnet werden. | So lässt sich jede Zacke genau ausschneiden.

2.6. Schritt 6: Verzierungen schnitzen

Nach reiflicher Überlegung haben wir befunden, das unserem Halloween-Kürbis ein paar “Haare” gut stehen würden. Hierzu nehmen wir die Verzierwerkzeuge zur Hand. Diese bestehen aus zwei kleinen Schneidemesser in U-Form, lang und kurz, sowie einem spitzen, V-förmigen Schnitzmesser für feinere, tiefere Kerben.

Einmal angesetzt lässt sich das Schnitzmesser leicht durch die Kürbishaut ziehen. Die “Haare” werden exakt und zügig ausgeschnitten, die Ränder fransen nicht aus. Schnell ist so rund um den Deckel eine anständige “Frisur” entstanden. Ein ideales Verzierungswerkzeug zum Kürbisse schnitzen.

Unser Fazit: Kürbisse zu schnitzen ist gar nicht so schwer. Doch jetzt hat uns Ehrgeiz gepackt. Noch ist dieser Kürbis kein echter Heimwerker.de-Kürbis.

Wir setzen dazu das spitze Verzierwerkzeug an. Überraschend einfach lassen sich die Buchstaben aus der Kürbishaut schnitzen. Selbst bei Rundbögen geht der Schnitt recht einfach von der Hand.

kuerbis-schnitzen-ergebnis

Fertig ist der Heimwerker.de-Kürbis! | Natürlich muss unser Werk signiert werden.

  • Schnitzset für Kürbisse auf Amazon.de ansehen »

3. Die traditionelle Alternative: Kürbis schnitzen ohne Schnitzset

Kürbis Konturen vormalen

Alle Konturen zeichnen Sie am besten vor, um das Ausschneiden zu erleichtern.

Mit einem schwarzen Filzstift werden die Gesichtskonturen unserer Laterne auf den Kürbis gemalt. Das ist vor dem eigentlichen Kürbis schnitzen besonders wichtig, da es die Arbeiten mit dem Messer sehr vereinfacht. Überreste der schwarzen Farbe können im Nachhinein abgewaschen werden.

Jetzt kann begonnen werden, mit einem großen Küchenmesser die vorgemalten oberen Gesichtskonturen auszuschnitzen. Bei den ersten Stichen muss man sehr vorsichtig sein, da man mit zu viel Kraft schnell ein zu großes Stück aus dem Kürbis heraushebelt.

Für Detailarbeiten sollte beim Kürbis schnitzen ein kleineres Messer verwendet werden. Damit kann man besser feine Konturen nachziehen oder Kürbisstücke, die mit dem großen Küchenmesser nicht auszuschneiden sind, erreichen.

Kürbis schniitzen

Ein kurzes und stabiles Messer verringert das Verletzungsrisiko.

Nach den Augen und der Nase ist nun der Mund an der Reihe. Hier muss versucht werden, einen fortlaufenden Zick-Zack-Mund in den Kürbis zu ritzen. Das ist nicht ganz einfach, weshalb man sehr vorsichtig und penibel arbeiten muss.

Für unseren gruseligen Halloweenkürbis muss jetzt nur noch ein passendes Plätzchen gefunden werden. Egal, ob im Wohnzimmer, auf dem Balkon oder im Garten – der leuchtende Kürbis sieht einfach toll aus.

Allerdings wollen wir Ihnen nicht verheimlichen, dass sich das Kürbis-Schnitzen mit einem Spezialset als wesentlich einfacher erwiesen hat.

Achtung: Die hier gezeigte Anleitung zeigt den Umgang mit großen Messern und sollte daher mit großer Vorsicht umgesetzt werden. Beim Basteln mit Messern darf nie vergessen werden, auf die Sicherheit aller Beteiligten zu achten. Besonders Kinder müssen beim Kürbis schnitzen vor scharfen und spitzen Gegenständen geschützt werden.

4. Kürbisgesichter selber schnitzen: Kostenlose Anleitungen und Schnittmuster für Halloweenkürbisse

Der gruselige Halloween-Kürbis ist das Symbol für das Halloweenfest schlechthin. Keine zünftige Halloweenparty kommt ohne die schaurigen Kürbisfratzen aus. Einen Halloween-Kürbis zu schnitzen ist mit dem richtigen Schnitzmuster wirklich nicht schwer. Denn mit unseren Vorlagen und Schablonen zum Kürbis schnitzen gelingt selbst Anfängern das Basteln der traditionellen Kürbislaterne.

Soll sie aber mehr als dreieckige Augen, Nase und einen Zackenmund haben, ist ein wenig Geschick gefragt. Aber auch für anspruchsvolle Halloween-Fans haben wir Schnittmuster, Schablonen und Vorlagen für das erfolgreiche Kürbis schnitzen. Auf diese Weise ist für Anfänger und Fortgeschrittene mit Sicherheit die passende Schnitzanleitung dabei. Somit steht einer erfolgreichen und gruseligen Halloween-Feier nichts mehr im Wege.

kuerbis-schnitzen-vorlagen

Nicht jeder ist im Umgang mit Schnitzset und Frucht geübt. Aber keine Angst, mit der passenden Anleitung wird das Kürbis schnitzen schon gelingen.

4.1. Kürbis-Gesichter – Tradionelle Schnittmuster und Schablonen

Vielfältige Schnitzanleitungen für den Kürbis zu Halloween: Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitungen helfen dabei, einen gruselig-schaurigen Halloween-Kürbis zu basteln.

4.2. Videoanleitungen: Halloween-Kürbis schnitzen

Für visuelle Lern-Typen haben wir hier ein paar informative Video-Anleitungen zum Thema Kürbis schnitzen zusammengestellt.

4.3. Kürbisschablonen mit Motiven aus der Popkultur

Moderne Halloweenkürbisse sind der Hit – besonders bei jungen Leuten. Denn die Schnittmuster auf den von uns empfohlenen Seiten stellen die Stars und Helden aus Funk und Fernsehen dar.

Das Repertoire reicht von Zeichentrickfiguren wie den Simpsons und Futurama über bekannte Persönlichkeiten wie Barack Obama und David Bowie bis hin zu Actionfiguren wie dem Joker und Super Mario.

4.4. Fortgeschrittene Kürbis-Basteleien – Anleitung und Bauplan

Für fortgeschrittene Bastelfreunde stehen hier ganze besondere Anleitungen zur Verfügung. Denn aus Kürbissen, Äpfeln, Eiern und Nüssen lassen sich eine schaurig-schön Halloween-Deko und außergewöhnliche Kürbidlaternen für zu Hause basteln.

4.5. Jack O’Latern-Fratzen aus anderen Materialien

Das Aushöhlen eines Kürbisses darf nicht unterschätzt werden: Es ist eine zeitaufwendige Arbeit, für die man gut und gerne eine Stunde einplanen muss. Wenn es schnell gehen muss, kann man auch aus anderen Materialien schaurige Jack O’Lantern-Fratzen herstellen, wie die folgenden Anleitungen zeigen.

4.6. Kürbis beleuchten: Laser, LED, Flackerlicht – Baupläne und Anleitungen

Für die Beleuchtung des Kürbisses gibt es verschiedene Möglichkeiten: Laser, LED, Feuer und vieles mehr. Ebenso findet man hier ausgefallene Ideen für die heimische Deko, zum Beispiel Lichterketten aus lustigen Kürbisgesichtern.

5. FAQ: Fragen und Antworten rund ums Kürbis schnitzen

5.1. Warum Kürbis schnitzen zu Halloween?

kuerbis-schnitzen-brauch

Ursprünglich kommt der Brauch um Halloween-Kürbisse aus Irland.

Das Kürbis schnitzen und der damit verbundene Brauch zu Halloween stammt aus Irland. Der Sage nach schenkte der Teufel dem verstorbenen Jack Oldfield eine Rübe und eine glühende Kohle, damit er eine Möglichkeit hatte, auch des Nachts durch die Ländereien Irlands zu streifen.

Somit war der Ursprung des beleuchteten Kürbisses eigentlich eine beleuchtete Rübe und wir sollten heutzutage keinen Kürbis schnitzen, sondern eine Rübe.

Jedoch standen in den USA Kürbisse in größeren Mengen zur Verfügung und um Geld zu sparen, entschied man sich, stattdessen aus diesen Leuchten zu basteln. Der Name des alten Jack Oldfields ist jedoch geblieben und so wird auch heute noch ein klassisch geschnitzter Kürbis Jack O’Lantern genannt.

5.2. Was mache ich nach dem Kürbis schnitzen mit den Kürbiskernen?

Beim Aushöhlen des Kürbisses sammelt sich eine Menge Fruchtfleisch sowie Kürbiskerne an. Was soll man damit nur machen? Zum Wegschmeißen ist beides zu schade: Während sich das Fruchtfleisch für eine Vielzahl von Kürbisgerichten eignet, können die Kürbiskerne geröstet, gebacken oder getrocknet verzehrt werden. Aber auch naturbelassen können Kürbiskerne verwendet werden.

Welche Vor- und Nachteile der Verzehr von unbehandelten Kürbiskernen gegenüber gerösteten und getrockneten Kernen mit sich bringt, lesen Sie hier:

    Vorteile
  • enthalten wenig Kalorien
  • vielseitige Verwendungsmöglichkeiten, ob zum Backen oder im Frühstücks-Müsli
  • ungeschält lange haltbar
    Nachteile
  • zum Knabbern weniger geeignet
  • schwierig zu schälen

5.3. Wie lange dauert es, einen Kürbis zu schnitzen?

Kürbis schnitzen ist eine sehr zeitaufwendige Beschäftigung. Planen Sie mindestens eine Stunde dafür ein. Für Anfänger und beim Kürbis schnitzen mit Kindern gilt: Nehmen Sie sich ausreichend Zeit und achten Sie nicht auf die Uhr, indem Sie sich ein zeitliches Limit setzen.

6. Halloween 2020: “Conjuring” ist der beliebteste Gruselfilm!

Für Halloween-Fans wird sich der Tag der Geister dieses Jahr vor allem zuhause abspielen. Vom Um-die-Häuser-Ziehen hat das Gesundheitsministerium offiziell abgeraten und auch größere Halloween-Parties fallen Corona-bedingt aus. Die beste Gelegenheit also, um es sich mit einem entsprechend gruseligen Streifen vor dem Fernseher gemütlich zu machen!

Inspiration gefällig? Die Redaktion von Heimwerker.de hat anhand von Google-Suchanfragen ausgewertet, welches die beliebtesten Horrorfilme sind – frohes Fürchten!

  • Auf Platz 1: Conjuring – Die Heimsuchung! Der Spukhaus-Horror von James Wan hat mittlerweile zu einem sehr erfolgreichen Filmuniversum geführt und kommt auf 101.280 Google-Suchanfragen pro Monat.
  • Auf Platz 2: Shining! Der auf dem gleichnamigen Roman von Stephen King basierende Film von Stanley Kubrick gehört zu den Klassikern des Horror-Genres und wird 97.930 Mal pro Monat gegoogelt.
  • Auf Platz 3: Der Unsichtbare! Als einer der wenigen Horrorfilme, die im Corona-Jahr 2020 ins Kino gekommen sind, interessiert der Sci-Fi-Psycho-Thriller von Leigh Whannell 92.200 Google-Nutzer.
  • Auf Platz 4: Insidious! Der Dämonen-Horror von James Wan aus dem Jahr 2010 hat mittlerweile schon drei Fortsetzungen und kommt auf 64.800 Google-Suchanfragen.
  • Auf Platz 5: The Nun! Der Conjuring-Ableger von 2018 erzählt die Vorgeschichte der unheimlichen Nonne und wird monatlich 62.630 bei Google gesucht.

Berlin – Fast die Hälfte der Deutschen feiert gerne Halloween, verschenkt Süßigkeiten (29%), zieht mit den Kindern um die Häuser (17%), dekoriert Haus und Garten (17%) oder geht zu einer Party (16%), gerne auch verkleidet (13%) (Quelle: Statista).

Doch auch hier läuft dieses Jahr alles anders: Am 26.10. hat das Gesundheitsministerium die Empfehlung ausgesprochen, aufgrund der Corona-Krise in diesem Jahr auf das an Halloween mittlerweile auch hierzulande beliebte Um-die-Häuser-Ziehen zu verzichten. Da hilft nur ein gruseliger Filmabend! Die Heimwerker.de-Redaktion hat die beliebtesten Schocker herausgefunden.

“Conjuring – Die Heimsuchung” ist auf Platz 1!

Auf dem ersten Platz der Auswertung landet mit 101.280 Google-Suchanfragen pro Monat “Conjuring – Die Heimsuchung” von Regisseur James Wan. Der erste Teil stammt aus dem Jahr 2013 und handelt von einem realen Fall der (angeblichen) Geisterjäger Ed und Lorraine Warren.

Die Story folgt der siebenköpfigen Familie Perron, die sich mit zunehmend unheimlichen Geschehnissen in ihrem neuen Heim herumzuschlagen hat und in ihrer Verzweiflung die Warrens hinzuzieht. Was folgt, bietet ebenso schockierende wie auch für einen Horrorfilm überraschend herzerwärmende Momente.

Grusel-Fans können den ersten Teil u.a. auf Netflix streamen. Dessen großer Erfolg hat bereits zu einem cineastischen Universum geführt, zu dem mittlerweile ein weiterer “Conjuring”-Film sowie die Spin-Offs “Annabelle” 1-3, “The Nun” und “Lloronas Fluch” zählen. Der Kinostart des ursprünglich für September 2020 geplanten dritten Teils “Conjuring – The Devil Made Me Do It” wurde aufgrund der Pandemie auf Juni 2021 verschoben.

Auf Platz 2: Shining!

Der Film stammt zwar aus dem Jahr 1980, begeistert jedoch offensichtlich bis heute: Die 97.930 monatlichen Google-Suchanfragen zeugen davon. Die Story handelt von Familienvater und Schriftsteller Jack Torrance, der mit seiner Frau Wendy und seinem Sohn Danny in das winterlich verschneite Overlook Hotel zieht. Dieses übt auf die gesamte Familie bald einen unheilvollen Einfluss aus.

Den Film gibt es aktuell nicht per Flatrate zu sehen, aber bspw. bei Amazon ab ca. 3,99€ zu leihen. Als einer der unbestrittenen Klassiker des Horrorgenres fasziniert “The Shining” durch die beeindruckende Bildsprache, für die Regisseur Stanley Kubrick so bekannt ist. Doch auch die Romanvorlage von Stephen King ist sehr lesenswert für alle, die sich literarisch auf das Fest der Geister einstimmen wollen.

Weniger schön: Kubrick terrorisierte Hauptdarstellerin Shelley Duvall während der Dreharbeiten dermaßen, dass sie die Produktion beinahe verlassen wollte. Ob es das wert ist, um die zugegebenermaßen eindringliche schauspielerische Leistung Duvalls hervorzubringen, lässt sich in Frage stellen.

Auf Platz 3: Der Unsichtbare!

Der Psycho-Thriller mit Elisabeth Moss (“Mad Men”, “The Handmaid’s Tale”) und Oliver Jackson-Cohen (“Spuk in Hill House”) in den Hauptrollen ist einer der wenigen Horrorfilme, die dieses Jahr im Kino erschienen sind.

Cecilia Kass (Moss) fühlt sich nach dem Suizid ihres Ex-Freunds, des brillianten, aber auch gewalttätigen und manipulativen Ingenieurs Adrian Griffin (Jackson-Cohen), weiterhin von ihm verfolgt. Verzweifelt versucht sie, ihrem Umfeld zu beweisen, dass sie von jemandem terrorisiert wird, den niemand sehen kann…

Die Verfilmung von 2020 verleiht dem gleichnamigen Roman von H. G. Wells aus dem Jahre 1897 einen modernen Twist. 92.200 Google-Nutzer interessieren sich jeden Monat für den sehenswerten Film. Streaming-Fans können “Der Unsichtbare” bspw. auf Amazon ab ca. 0,97€ oder im Sky Store ab ca. 4,99€ leihen.

Auf Platz 4: Insidious!

Der Dämonen-Grusel von 2010 gehört zu den erfolgreichsten Horrorfilmen der letzten Jahre und hatte bereits drei Sequels zur Folge. Der Film versieht das altbekannte Spukhaus-Genre mit einem überraschenden Dreh. Josh Lambert (Patrick Wilson) und seine Frau Renai (Rose Byrne) ziehen nach einigen paranormalen Erlebnissen mit ihren Kindern in ein neues Haus, doch die übernatürlichen Phänomene scheinen ihnen zu folgen.

Auch hier helfen wieder Geisterjäger der verzweifelten Familie. Der ebenfalls von James Wan stammende Film ähnelt also in der Prämisse der Conjuring-Reihe. Anders als die SAW-Filme, die Wan mit Studienfreund Whannell gemeinsam produzierte, setzen die aktuelleren Schocker weniger auf Splatter und mehr auf Suspense und psychologischen Grusel. Dieses Erfolgsrezept geht auch im Fall von Insidious auf: 64.800 Google-Suchanfragen pro Monat bestätigen das. Der Film streamt in der Flatrate u.a. bei Netflix und Sky.

Auf Platz 5: The Nun!

In dem Prequel zur Conjuring-Reihe werden die Novizin Schwester Irene (Taissa Farmiga) und der Priester Pater Burke (Demián Bichir) im Jahre 1952 vom Vatikan beauftragt, einen mysteriösen Todesfall in einem rumänischen Nonnenkloster zu untersuchen. Bald stellt sich heraus, dass sie es dort mit einem bösartigen übernatürlichen Wesen zu tun haben.

Als finanziell bisher erfolgreichster Teil der Conjuring-Reihe spielte der Film an den Kinokassen über 370 Millionen Dollar ein. Auch bei den Internetnutzern kommt The Nun mit 62.630 Google-Suchanfragen pro Monat gut an. Den Film können Sie bei Netflix streamen oder auf verschiedenen Plattformen ausleihen, z.B. bei Amazon ab ca. 3,89€.

Auf Platz 6: Scream!

  • 58.100 Google-Suchanfragen pro Monat
  • der intelligente Slasher von 1996 spielt virtuos mit den Klischees des Horror-Genres und zählt mittlerweile zu den Klassikern des Teenie-Horrorfilms
  • Streaming: z.B. auf Joyn+ (Flatrate), Sky (Flatrat)

Auf Platz 7: Hereditary!

  • 52.110 Google-Suchanfragen pro Monat
  • das erschütternde Mystery-Horror-Familiendrama von Ari Aster beinhaltet eine der schockierendsten Szenen der letzten Jahre – wirklich nichts für schwache Nerven
  • Streaming: z.B. auf Amazon (leihen ab ca. 2,91€), Sky (leihen ab ca. 3,99)

Auf Platz 8: Wrong Turn

  • 50.250 Google-Suchanfragen pro Monat
  • die Kannibalen-Slasher-Reihe, deren erster Teil aus dem Jahr 2003 stammt, umfasst mittlerweile bereits sechs Teile
  • Streaming: z.B. auf Amazon (leihen ab ca. 2,99€), Sky (leihen ab ca. 3,99€)

Auf Platz 9: Get Out!

  • 36.050 Google-Suchanfragen pro Monat
  • die symbolgeladene und extrem durchdachte Psycho-Horror-Komödie von Jordan Peele setzt sich mit dem subtilen Rassismus des liberalen Amerika auseinander
  • Streaming: z.B. auf Amazon (leihen ab ca. 2,99€), Sky (leihen ab ca. 3,99€)

Auf Platz 10: ES!

  • 36.000 Google-Suchanfragen pro Monat
  • die filmische Neuauflage nach dem gleichnamigen Roman von Stephen King überzeugt auch durch die talentierten Kinder-Darsteller der “Losers”, die sich dem grauenvollen Pennywise entgegenstellen müssen
  • Streaming: z.B. auf Joyn+ (Flatrate), Amazon (leihen ab ca. 3,89€)

Bildnachweise: stock.adobe/ Alliance, stock.adobe/ Seventyfour, stock.adobe/ Syda Productions, stock.adobe/Nataliia, 'Kürbis schnitzen': von Sindre Wimberger(flickr.com), 'Moderner Halloweenkuerbis': von Jim Reynolds(flickr.com), 'Halloween-Kürbis schnitzen': von earl53 / morguefile.comCopyright: [earl53 / morguefile.com], 'Kürbis schnitzen': von Sindre Wimberger(flickr.com), 'Moderner Halloweenkuerbis': von Jim Reynolds(flickr.com), stock.adobe/Natalya (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)