Kaufberatung zum Lockpicking-Set Test bzw. Vergleich 2021

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Lockpicking-Set sollte über 15 Picks, 5 Spanner oder gar mehr und im besten Fall mehrere Extraktoren haben. Bei den besten Lockpicking-Sets gehören zudem noch Haken und Harken zur Ausstattung.
  • Besonders praktisch sind Lockpicking-Sets mit einer Aufbewahrungstasche. Darin bleiben die Werkzeuge sicher verwahrt und beieinander.
  • Fans des Pickings empfehlen in diversen Tests zu Lockpicking-Sets im Internet transparente Übungsschlösser. Meist handelt es sich dabei um Rund- oder Doppelzylinderschlösser oder Vorhängeschlösser.

lockpicking-set-test

Früher war es möglich, ein Schloss mit einem einfachen Dietrich zu öffnen. Benutzt haben Dietriche in erster Linie Profis in Schlossereien oder aber Kriminelle. Heute ist Lockpicking, also Schlösser ohne Schlüssel öffnen, zu einem Sport geworden.

Wenn Sie in Lockpicking-Set-Tests im Internet nach Lockpicking-Sets für Anfänger, nach elektrischen Lockpicking-Sets oder nach Lockpicking-Sets für Profis suchen, gibt es sehr viele Angebote. Dabei sind auch verschiedene Sets zu finden, die sich an Anfänger richten, wie ein Lockpicking-Set „Beginners-Set“ oder ein Lockpicking-Set „Starter Set“. Teilweise enthalten die Lockpicking-Sets auch ein Übungsschloss. Für fortgeschrittene Lockpicker gibt es spezielle Lockpicking-Trainings-Sets. Doch was macht ein gutes Lockpicking-Set aus?

In diversen Lockpicking-Set-Tests im Internet heißt es, dass die Größe des Sets, ob weiteres Zubehör oder ein Koffer dabei ist, sowie Hinweise zum Akku und zur Akkulaufzeit besonders wichtig sind. Farbe und Design sind weniger interessant, das Gewicht kann von Interesse sein, wenn Sie Ihr Lockpicking-Set bei sich haben möchten. Darüber hinaus sind auch zählbare Details wichtig, wie etwa die Anzahl der Picks, Spanner und Extraktoren. Die Heimwerker.de-Redaktion hat alle Tipps und Hinweise in der folgenden Kaufberatung 2021 zusammengefasst, die Sie lesen sollten, bevor Sie ein Lockpicking-Set kaufen.

1. Wofür braucht man ein Lockpicking-Set laut Tests im Internet?

lockpicking-set-empfehlung

Via Lockpicking öffnen Sie ein Türschloss ohne Schlüssel und ohne, dass ein teurer Schlüsseldienst kommen muss.

Wenn es Ihnen schon mal passiert ist, haben Sie sich sicherlich schon gewünscht, selbst diese Kunst zu beherrschen. Die Tür fliegt ins Schloss, aber wo ist der Schlüssel? Natürlich drinnen. Da hilft nur noch ein Schlüsseldienst. Diese Kosten können Sie sich sparen, wenn Sie ein gutes Lockpicking-Set haben und schon damit geübt haben, die Eingangstür zu öffnen. Wenn Sie dieses Hobby ernsthaft betreiben wollen, lautet die Empfehlung: ein Lockpicking-Set aus Deutschland oder den USA, beispielsweise die Marke Southord.

Lockpicking ist eine Kunst. Wenn Sie diese Kunst beherrschen, öffnen Sie Schlösser ohne den dazugehörigen Schlüssel zu haben. Alle mechanischen Schlösser haben gewisse mechanische Ungenauigkeiten, die sich ein Lockpicking-Set zunutze macht. Es geht darum, die Pins innerhalb des Schlosses so zu bewegen, dass am Ende das Schloss wie von Zauberhand aufgeht.

Wichtiger Hinweis der Heimwerker.de-Redaktion: Ein Lockpicking-Set in der Jackentasche mit sich herumzutragen ist nicht immer empfehlenswert. Es ist nicht verboten. Allerdings ist es keine gute Empfehlung, mit dem Lockpicking-Set und vielleicht noch anderem Werkzeug in der Dämmerung oder abends in einer Einfamilienhaussiedlung spazieren zu gehen. Es könnte ein Anfangsverdacht zu einer geplanten Straftat entstehen.

2. Welche Lockpicking-Werkzeug-Arten gibt es?

In einem typischen Lockpicking-Trainings-Set sind immer mehrere Werkzeuge enthalten. Für Anfänger ist es schwierig zu wissen, welche Werkzeuge für die Praxis wirklich notwendig sind, um erfolgreich ein Schloss zu öffnen, ohne den Schlüssel zu verwenden. Die verschiedenen Picks – so heißen die kleinen Werkzeuge unter Fachleuten – lassen sich in wenige Kategorien einteilen. In Klammern stehen die Lockpicking Tools Namen (names) auf Englisch.

lockpicking-set-anfaenger

Ein gutes Lockpicking-Set umfasst Picks, Spanner, Extraktoren, Haken und Harken.

Lockpicking-Werkzeug-Typ Merkmale
Haken (Hook)
  • Haken (Hooks) sind das einfachste und am häufigsten verwendete Pick
  • damit setzen Sie die Stifte eines Schließzylinders einzeln
  • die Formen der verschiedenen Haken sind sehr ähnlich
  • der größte Unterschied ist der Bogen, den die Spitze macht
Harke (Rake)
  • mit Harken (Rakes) setzen Sie mehrere Stifte gleichzeitig
  • es gibt viele verschiedene Formen, wie die City Rage, die Snake oder Ball und Schneemann
  • Tür geht damit sehr schnell auf, eignet sich allerdings nicht für jedes Schloss
Spanner (Torsion Wrench)
  • Spanner sind eines der wichtigsten Werkzeuge in einem Lockpicking-Set
  • durch Andrehen des Schließzylinders entsteht leichter Druck auf das Schloss. So können Sie die Stifte ohne Schlüssel überhaupt erst setzen
Extraktor (Extractor)
  • selten in Gebrauch, kann jedoch sehr wichtig sein
  • an der Spitze des Extraktors sitzt ein scharfkantiger Haken. Damit entfernen Sie Fremdgegenstände aus dem Schloss, beispielsweise einen abgebrochenen Schlüssel oder ein abgebrochenes Werkzeug

2. Was ist beim Kauf eines Lockpicking-Sets zu beachten?

lockpicking-uebungsschloss-set

Ein qualitativ hochwertiges Lock-Pick-Set umfasst nicht nur die Werkzeuge, sondern auch ein Übungsschloss.

Die Qualität der Verarbeitung ist ein sehr wichtiger Aspekt. Denn, was nützt ein tolles, umfangreiches Set, wenn die Werkzeuge nach kurzer Zeit abbrechen oder sich verbiegen.

  • Ein Quality-Lockpicking-Set ist „made in Germany“. Auch wenn die importierten Sets aus China, die Sie bei aliexpress einfach bestellen können, noch so verlockend und umfangreich sind, für einen Profi sind sie nicht geeignet.
  • Als Lockpicking-Anfänger-Set eignen sie sich hingegen sehr gut. Denn ein gutes Lockpicking-Set hat seinen Preis. Wer noch nicht weiß, ob das Hobby wirklich das richtige ist, kann mit einem günstigen Lockpicking-Beginners-Set erste Erfahrungen sammeln.

Hinweis der Heimwerker.de-Redaktion: Machen Sie vor dem Kauf einen gründlichen Vergleich der verschiedenen Lockpicking-Sets, damit auch wirklich alles enthalten ist, was Sie brauchen. Für Anfänger ist es interessant, Lockpicking-Set-Reviews anderer Käufer zu lesen, um zu einer Kaufentscheidung zu kommen.

2.1. Wie groß sind „good“ Lockpicking-Sets?

Die Größe der Lockpicking-Sets ist sehr unterschiedlich. Sie finden einfache Sets mit zehn oder elf verschiedenen Werkzeugen. Es gibt Sets mit 17 bis 20 Teilen und große Sets, die mehr als 30 Teile haben. Die besten Lockpicking-Sets haben über 15 Picks, 5 Spanner, Extraktoren sowie Haken und Harken.

2.2. Welches Zubehör ist in den Sets enthalten?

Die verschiedenen Sets sind meist in einem praktischen, gut verschließbaren Etui verpackt, sodass nicht versehentlich ein Werkzeug verloren geht. Bei einigen Lockpicking-Sets ist eine Anleitung dabei. Es ist allerdings kein Problem, wenn das Set keine Anleitung enthält. Genaue Beschreibungen, wie Sie die einzelnen Werkzeuge verwenden und wie Sie damit ein Schloss öffnen, gibt es in großer Anzahl im Internet.

lockpicking-training-set

Ein transparentes Übungsschloss ist sehr gut geeignet, um das Lockpicking zu üben. Sie sehen so, wie das Schloss im Inneren funktioniert.

Besonders beliebt in diversen Lockpicking-Sets im Internet sind transparente Übungsschlösser. Die Vor- und Nachteile zeigt die folgende Tabelle im Überblick:

    Vorteile
  • perfekt für Anfänger geeignet
  • Aufbau des Schlosses ist gut zu sehen
  • Vorgang beim Öffnen ist leicht mitzuverfolgen
    Nachteile
  • meist keine gute Qualität
  • lassen sich sehr leicht öffnen
  • transparentes Schloss verleitet dazu zu schummeln

2.3. Ist das Design bei der Auswahl eines Lockpicking-Sets wichtig?

Die meisten Lockpicking-Werkzeuge sind aus Metall, ohne weitere Farben. Manche Werkzeuge haben bunte Kunststoffgriffe. Hier müssen Sie selbst probieren und entscheiden, ob Sie besser mit den Metallwerkzeugen oder mit Kunststoffgriffen zurechtkommen. Ein besonderes Design hat das Lockpicking-Set „Credit Card“. Dabei ist das Werkzeug in einer Kreditkarte versteckt.

2.4. Was bringt ein elektrisches Lockpicking-Set für Profis?

Im professionellen Bereich, beispielsweise bei Schlüsseldiensten, kommen sehr häufig sogenannte Lockpick-Pistolen zum Einsatz. Diese sind ebenfalls mit den verschiedensten Werkzeugen ausgestattet wie die herkömmlichen Lockpicking-Sets auch. Mit ein wenig Übung lassen sich Schlösser damit in Sekundenschnelle knacken. Es handelt sich um Akkugeräte mit guter Akkulaufzeit. Im Gegensatz zu einem Etui mit kleinen Werkzeugen hat die Lockpick-Pistole ein wesentlich höheres Gewicht.

lock-picking-set-beginners

Meist werden Lock-Picking-Werkzeuge in einem Etui verwahrt. Nur Profi-Lockpicking-Sets sind größer, schwerer und sogar mit einem Akku betrieben.

3. Häufige Fragen und Expertenantworten rund um den Lockpicking-Set-Vergleich

3.1. Kann jeder Lockpicking lernen?

lock-pick-set-illegal

Mit dem passenden Equipment und ein wenig Übung kann jeder das Lockpicking erlernen. Wer keine fremden Schlösser knackt, betreibt dieses Hobby vollkommen legal.

Lockpicking zu lernen, ist gar nicht so schwer. Zunächst ist es wichtig, dass Sie die Funktionsweise eines Schlosses verstehen. Alles andere ist dann viel Übung.

3.2. Funktionieren „homemade“ Lockpicking-Tools ebenfalls?

Wenn Sie das passende Werkzeug haben, ist es möglich, aus dünnem Stahl Lockpicks selbst herzustellen. Dazu finden Sie im Internet zahlreiche Anleitungen, beispielsweise mit der Frage „how to make a lockpicking set“.

3.3. Was kostet ein gutes Lockpicking-Set?

Ein einfaches Lockpicking-Starter-Set erhalten Sie schon für unter 15 Euro, diese fallen in die Kategorie der günstigsten Lockpicking-Sets. Im Durchschnitt zahlen Sie für ein Lockpicking-Set zwischen 15 und 30 Euro. Ein echtes Profi-Lockpicking-Set mit hochwertigen Werkzeugen und einem wertigen Lederetui von einem namhaften Hersteller kostet je nach Qualität und Umfang des Sets mehr als 100 Euro.

3.4. Ist Lockpicking legal?

Straftat

Wer einsteigt, um etwas zu stehlen, muss mit einer Strafe von mindestens drei Monaten rechnen wegen besonders schwerem Diebstahl. Bei Wohnungseinbruchdiebstahl ist schon der Versuch strafbar.

Der Besitz eines Lockpicking-Sets ist ganz legal, auch für Privatpersonen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein „Quality-Lock-Pick-Set“ handelt oder um ein einfaches Anfängerset.

Allerdings ist es illegal mit dem Lockpick-Set fremde Schlösser ohne Erlaubnis des Eigentümers zu knacken. Das stellt eine Straftat dar; zu Hausfriedensbruch kommt meist noch Sachbeschädigung hinzu. Denn auch das zerstörungsfreie Öffnen eines Schlosses hinterlässt Spuren.

3.5. Wo gibt es gute Lockpicking-Sets zu kaufen?

In Ihrer Nähe finden Sie sicherlich ein Werkzeugfachgeschäft oder einen gut sortierten Baumarkt, der Lockpicking-Sets führt, beispielsweise Home Depot. Auch online ist immer eine gute Adresse, beispielsweise bei Pearl. Auf den Internetseiten der Händler finden Sie Kit-Reviews, die Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen. Sehr bekannt sind die Marken H&H oder Tuxedo von Sparrows.

Nutzer in diversen Lockpicking-Set-Tests im Internet antworten auf die Frage „where to buy a lockpicking-set“, dass nicht immer das Internet-Ergebnis „near me“, also in der Nähe, die beste Option darstellt. Stattdessen raten wir Ihnen zu einem Blick in unseren Lockpicking-Set-Vergleich. Dort finden Sie schnell und einfach das Lockpicking-Set mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Von günstigsten Angeboten bei Aldi oder Lidl raten wir Ihnen ab.

Hinweis der Heimwerker.de-Redaktion: Bei der Stiftung Warentest gibt es keinen Lockpicking-Set-Test; demzufolge empfehlen die Verbraucherschützer auch keinen ausgewiesenen Lockpicking-Set-Testsieger. Stattdessen warnt die Stiftung Warentest davor, dass schlechte Türsicherungen mit einem Lockpicking-Set sehr einfach zu knacken sind.

Welt der Wunder sagt zu unserem Vergleichssieger