Weihnachtsdeko

Adventskranz selber machen – Bastelanleitung für selbstgemachte Adventskränze

  • Welche Zweige eignen sich für einen Adventskranz und welche Materialien kommen zum Einsatz? Hilfreich sind beispielsweise Kranzrohlinge.
  • Ein Kranz lässt sich selber binden. Wie das geht, wird hier beschrieben. Ebenso, wie Kerzen befestigt werden.
  • Ganz wichtig ist das Schmücken des Kranzes. Außerdem gibt es am Ende viele Links zu Bastelanleitungen zu unterschiedlichsten Varianten.

Adventskranz mit vier brennenden Kerzen

Weihnachtlich dekorieren

Die Atmosphäre in der Weihnachtszeit wird im Wesentlichen von stimmungsvoller Weihnachtsdekoration erzeugt. Der Hauptdarsteller ist natürlich der Weihnachtsbaum an Heiligabend. Gönnen Sie sich auf jeden Fall einen guten Christbaumständer.

Der Advent ist die Zeit der Vorbesinnung auf Weihnachten. Dafür basteln wir einen Adventskranz und zünden an jedem Adventssonntag eine neue Kerze an. Dabei zeigt uns der Kranz, wie lange wir noch auf das Weihnachtsfest warten müssen. Jede Kerze steht sinnbildlich für einen der Evangelisten.

Wer keinen Adventskranz im Supermarkt kaufen möchte, sondern Wert auf einen individuellen, qualitativ hochwertigen Adventskranz legt, der perfekt auf den eigenen Geschmack abgestimmt ist, sollte daher einen Adventskranz selber basteln. Das ist einfacher, als die meisten denken.

Welche Zweige sollte man verwenden? Wie bindet man den Adventskranz richtig? Wie befestigt man die Kerzen? Und wie arrangiert man am besten die Dekorationselemente? Ob nun klassisch-tradionell oder modern-verspielt, hier finden Sie die richtigen Tipps und Tricks zum Adventskranzbasteln.

Materialliste für einen selbstgemachten Adventskranz

Um einen Adventskranz selber zu machen braucht man folgendes Material und Werkzeug:

  • Rohling aus Styropor, Stroh oder Weidenzweige
  • evtl. grünes Krepp-Papier
  • grüner Blumendraht und Zange
  • Gartenschere
  • evtl. Heißklebepistole
  • Tannen-, Kiefern- oder Fichtenzweige
  • evtl. Zweige von Scheinzypresse, Wacholder, Thuja, Buchsbaum etc.
  • Kerzenteller
  • Dekoration wie Schleifenband, Zimtstangen, Orangenscheiben etc.

Welche Zweige für einen Adventskranz verwenden?

Viele Nadelgehölze wie zum Beispiel Tanne, Kiefer oder Fichte eignen sich für einen Kranz. Nach einiger Zeit verlieren sie jedoch ihre Nadeln. Wenn die Zweige nicht frisch waren, kann das schon nach sehr kurzer Zeit sein.

Tannenzweige für einen Adventskranz
Tannenzweige für einen Adventskranz

Gute Ergänzungen und Alternativen sind daher Zypressengewächse wie Scheinzypresse, Wacholder oder Thuja. Sie trocknen zwar auch mit der Zeit aus, aber nadeln nicht. Immergrüne Laubgehölze sind ebenfalls für die Herstellung eines Adventskranzes geeignet. Dazu gehören beispielsweise Buchs, Stechpalme oder Efeu. Zusätzlich kann man mit einer täglichen Ration Wasser aus der Sprühflasche die Lebensdauer eines Adventskranzes verlängern.

Eine Kombination aus unterschiedlichen Nadel- und Laubgehölzen sieht besonders lebendig und frisch aus, da sich dadurch ein wunderbares Farbspiel aus verschiedenen Grüntönen ergibt. Doch hier ist Vorsicht ist geboten: Einige Immergrüne wie Efeu, Stechpalme und Buchs sind giftig, solche Adventskränze sollten außerhalb der Reichweite von Kindern aufgestellt oder aufgehängt werden.

Wie einen Kranz binden?

Wenn man einen hellen Styropor-Rohling verwenden möchte, sollte man ihn vorher mit grünem Kreppband umwickeln. So vermeidet man, dass der Rohling zwischen den dunklen Zweigen durchscheint. Bei den Rohlingen aus Stroh oder Weidenzweigen ist das hingegen weniger dramatisch, die Naturfasern können auch teilweise sichtbar bleiben und in die Optik einfließen.

Adventskranz richtig binden
Selbst gebundener Adventskranz

Je nach Größe des Adventskranzes werden mit der Gartenschere zugeschnittene, fünfzehn bis zwanzig Zentimeter lange Zweige bündelweise auf den Rohling gelegt und am Zweigende zwei bis dreimal mit grünem Blumendraht fixiert. Besonders üppig erscheint der Kranz, wenn die Zweige vorher zu kleinen Sträußchen gebunden und dann befestigt werden.

Wichtig ist, die Zweige oder Sträußchen wie Dachziegel oder Fischschuppen immer leicht versetzt anzuordnen, sodass der Rohling rundherum gleichmäßig bedeckt ist. Außen werden längere Zweige, innen kürzere Zweige eingearbeitet. Die Drahtenden sollten im Rohling verankert werden. Das dient der Optik und minimiert die Verletzungsgefahr.

Bei einem Tischkranz wird die Unterseite ausgelassen, damit der Kranz eben aufliegen kann. Bei einem Hängekranz wird auch die Unterseite mit Zweigen bestückt. Das sollte man insbesondere dann tun, wenn man einen Adventskranz selber basteln möchte, der frei aufgehängt wird, und man daher beide Seiten sehen kann.

Kerzen auf dem Adventskranz befestigen

Auch wenn man es immer wieder sieht, sollte man die Kerzen für den Adventskranz nicht nur mit einem Draht befestigen. Durch den unsicheren Stand ist die Brandgefahr zu groß. Am besten verwendet man immer Kerzenteller, die oben und unten mit einem großen Dorn ausgestattet sind. So stellt man sicher, dass die Kerzenhalterung sicher im Kranz verankert ist und die Kerze einen guten Stand hat.

Brennende Kerzen
Vorsicht bei der Verwendung von echten Kerzen.

Empfehlenswert sind auch selbstverlöschende Kerzen. Ein spezielles Patent verhindert, dass heißes Wachs auslaufen und sich entzünden kann. Außerdem geht die Flamme  von alleine aus und reduziert so das Brandrisiko erheblich.

Wer nur handelsübliche Kerzen verwenden möchte, sollte die Kerzen nicht auspusten, sondern mit einem Kerzenlöscher löschen. Denn beim Auspusten könnten Funken auf die Zweige oder die Dekoration fallen und den Kranz entzünden.

Grundsätzlich sollten brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt bleiben, nicht in der Nähe von leicht brennbaren Materialien aufgestellt werden und für Kinder unerreichbar sein. Das Aufstellen auf einer feuerfesten Unterlage mit genügend Abstand zur Umgebung kann helfen, Unfälle zu verhindern.

Adventskranz schmücken

Sind die Kerzenteller befestigt, geht es ans Schmücken des Adventskranzes. Man kann den Kranz entweder möglichst symmetrisch gestalten oder weitgehend frei verzieren. In beiden Fällen sollte man die notwendigen Dekorationselemente in ausreichender Anzahl vorbereiten.

Dekoration für den Adventskranz
Zum Schmücken kann jegliche Weihnachtsdekoration verwendet werden.

So kann man aus farbigen Bändern wunderbare Schleifen basteln oder aus verschiedenen Weihnachtskugeln niedliche Sträußchen herstellen. Dekorationselemente wie Sterne, Zimtstangen, Engel und andere weihnachtliche Motive runden das Bild ab. Diese sollten mit Draht oder Heißkleber befestigt werden, dann kann der Adventskranz später problemlos bewegt werden oder im Wind schaukeln, ohne seine Dekoration zu verlieren.

Die Auswahl an Materialien, Farben und deren Kombinationsmöglichkeiten sind groß. Ob nun klassischer Adventskranz oder moderner Adventskranz – beim Adventskranz-selber-basteln entsteht eine ganz persönliche Dekoration, die perfekt auf die Wohnungseinrichtung und die übrige Weihnachtsdekoration abgestimmt ist.

Bastelanleitung  für modernen Adventskranz

Ein Adventskranz muss nicht immer rustikal oder schlicht sein. Wie wäre es mit einem Kranz aus Christbaumkugeln oder mit süßen Zimstangen, Spekulatius oder nur einer Kerze? Links zu Bastelanleitungen für verspielte und außergewöhnliche Adventskränze gibt es hier: Bastelanleitungen für modernen Adventskranz.

Klassische und rustikale Adventskränze selber machen

Bastelanleitungen für einen frostigen und winterlichen Adventskranz


Riccardo Düring

riccardoduering

Ausbildung im Metallbereich, ambitionierter Heimwerker mit einem Hang zu technisch verspielten Projekten. Blogger und Produkttester aus Leidenschaft.