Basteln mit Metall

Kupfer reinigen

Kupferschüssel mit geseifter  Stahlwolle

Was ist Kupfer?
  • Halbedelmetall
  • Schwermetall
  • guter Wärme- und Stromleiter
  • weich und zäh
  • wirkt bakterizid

Kupfer ist Trend, doch wie es gepflegt wird, ist vielen nicht mehr bekannt. Wie Kupfer reinigen? Am besten mit Hausmitteln statt mit teuren und nicht immer umweltfreundlichen Spezialmitteln.

Früher gab es viele Dinge im Haushalt aus Kupfer, die Generationen überdauerten. Blitzblankes Kupfer in der Küche war der Stolz mancher Hausfrau. Ein Hinweis darauf, dass die gängigen Hausmittel früherer Zeit bei dem Metall keinen großen Schaden anrichteten.

Kupfer ist nicht gleich Kupfer. Teilweise sind Gegenstände aus Kupfer lackiert, um einer Oxidation vorzubeugen. Bei anderen Kupfergegenständen (meist im Außenbereich) ist dieser Prozess sogar erwünscht. Entweder, weil die Kupferoxidschicht das Metall wirksam gegen Umwelteinflüsse schützt, oder auch aufgrund einer Vorliebe für die grüne Patina.

Ist Grünspan giftig?

Dach Schloss Sans Souci
Die grüne Patina ist auf den Kupferdächern vieler Kirchen und historischer Gebäude zu sehen.

Kupfer enthielt früher Spuren von Arsen, das in der Folge auch im Grünspan zu finden war. Daher rühren die Gerüchte vom giftigen Grünspan. Beim heutigen Kupfer ist das jedoch nicht mehr der Fall.

Unter ungünstigen Umständen (essigsaures Milieu) kann sich statt einer nicht wasserlöslichen Oxidschicht (aus basischen Kupferkarbonaten und -sulfaten) eine wasserlösliche Schicht aus Kupferacetat und freien Kupferionen bilden, die für Wasserorganismen sehr giftig sind – für den Menschen jedoch nur gering toxisch.

Aufgrund dieser potenziellen Gefahr ist für Tanks und Zapfanlagen aus Kupfer (z. B. in der Getränkeindustrie) eine Beschichtung vorgeschrieben, die dies zuverlässig verhindert.

Für den privaten Bereich lässt sich daraus ableiten, dass unbeschichtetes Kupfergeschirr nicht mit sauren Lebensmitteln und Getränken befüllt werden sollte.

Ganz alte Kupfergegenstände sollten eher zu Dekorationszwecken als für Nahrungsmittel verwendet werden.

Grünspan entfernen – mechanisch

Schwämme und Topfkratzer
Nicht alles davon ist zur Kupferreinigung zu empfehlen.

Benutzen Sie nie Scheuerschwämme, Scheuermittel oder Stahlwolle, das führt nur einer völlig zerkratzen Oberfläche oder bei Stahlwolle sogar zu Kontaktkorrosion.

Stattdessen eignet sich sehr feines (Nass-)Schleifpapier (ab einer 1000er Körnung) und Politurpaste, um Kupfer wieder auf Hochglanz zu bringen. Polierscheiben auf einem Multitool sind ebenfalls hilfreich. Achten Sie bei der Wahl einer Politurpaste auf die Angaben des Herstellers, um kein ungeeignetes Produkt zu verwenden.

Wie sie Silber reinigen erfahren Sie in dieser Anleitung.

Kupfer reinigen – Hausmittel

Sie fragen sich: Wie putzt man Kupfer am besten? Wann immer möglich mit einfachen Hausmitteln, die möglichst umweltfreundlich sein sollten. Die sind günstig und haben keine unnötigen Inhaltsstoffe, versperren keinen Platz und sind meist ohnehin verfügbar.

  • Kupfermünzen und Zahnbürste
    Kupfermünzen lassen sich leicht mit Hausmitteln reinigen.

    Zahnpasta ist gut geeignet, um Flecken auf Kupfer wegzupolieren.

  • Kupfer reinigen mit Zitronensäure und Salz – Meist reicht schon eine aufgeschnittene Zitrone, die mit Salz bestreut wird, um Kupfer damit wirkungsvoll zu reinigen. Einfach mit der gesalzenen Schnittfläche abreiben. Bei größeren Teilen lohnt es sich Zitronensäure mit Salz und etwas Wasser anzumischen und ein Tuch damit zu tränken und damit das Kupfer zu putzen. Wollen Sie kleine Teile wie beispielsweise Kupfermünzen reinigen, können Sie diese auch in eine solche Mischung für etwa 30 Minuten einlegen. Anschließend immer mit klarem Wasser nachspülen und trocken polieren.
  • Natron (Natriumbicarbonat) oder Backpulver eignet sich ebenfalls gut. Stellen Sie dazu eine Paste aus dem Pulver mit etwas Zitrone oder Essig (beim Backpulver ist schon trockene Zitronensäure enthalten) und Wasser her und tragen diese dann unverzüglich auf das Kupfer auf. Nach Ende der Reaktion (es schäumt während der Reaktion) mit klarem Wasser abwaschen und trockenreiben.
  • Kupfer reinigen mit Ketchup (u. ä.) und Salz – Ketchup und Salz vermischen und mit einem Lappen oder weichen Schwamm auftragen. Statt Ketchup geht auch Buttermilch oder Sauerkrautsaft – es kommt einfach auf die milde Säure an, wenn Sie sich fragen: Wie angelaufenes Kupfer reinigen? Einwirken lassen und anschließend klar abspülen sowie gut abtrocknen.
  • Kupfergeschirr
    Alles, was für Lebensmittel benutzt wird, besser ohne Chemie putzen

    Kupfer mit Holzasche reinigen – Gut gesiebte Holzasche ist ebenfalls geeignet, um Kupfer zu polieren. Wichtig ist nur, dass kein Sand oder andere gröbere und harte Teilchen dabei sind, die zu Kratzern im Kupfer führen könnten.

  • Salmiakgeist, um stark oxidiertes Kupfer zu reinigen – Ist das Kupfer mit einer dicken Patina überzogen, die entfernt werden soll, kann Salmiakgeist gute Dienste leisten. Allerdings ist das schon ein sehr starkes Mittel. Kleine Gegenstände können darin eingelegt werden. Größere werden mehrfach damit abgewaschen. Immer mit reichlich klarem Wasser nachspülen und trocken polieren.

    Warnhinweis: Salmiakgeist nur mit Schutzkleidung (säurefeste Handschuhe und Schutzbrille) und nur im Freien oder bei guter Durchlüftung verwenden, da sowohl die Flüssigkeit wie auch die Dämpfe gefährlich ätzend sind

Beschichtetes Kupfer reinigen

Wenn der Gegenstand aus Kupfer mit einer Beschichtung versehen ist, richtet sich die Reinigung nach der Art der Beschichtung. In der Regel reicht Spülwasser völlig aus. Auf keinen Fall einen scharfen Reiniger oder ein Scheuermittel oder einen Scheuerschwamm benutzen, da die zu einer Beschädigung der Oberflächenbeschichtung führen würden. Achten Sie immer auf die Reinigungshinweise des Herstellers.

Kupfer-Dachrinne reinigen

Kupferdachrinne
Eine Dachrinne aus Kupfer profitiert von der langsam entstehenden Patina.

Wenn Sie sich im Außenbereich für Kupfer entschieden haben, sollten Sie die Patina als edle und schützende Schicht betrachten. Es wäre ausgesprochen mühselig das auf Dauer zu verhindern und wenig sinnvoll.

Beispiel: Sie fragen sich wie Sie eine Kupfer-Fensterbank reinigen können? Staub wird einfach abgefegt. Vogelkot so schnell wie möglich mit klaren Wasser abwaschen. Ansonsten dem Entstehen der Patina wohlwollend zusehen.

Wenn Sie unbedingt glänzendes Kupfer behalten möchten, sollten Sie es auf Hochglanz polieren und anschließend mit Lack versiegeln.

Was Sie beim normalen Reinigen der Dachrinne (Laub usw.) zu beachten wäre, ist keine Eisenteile (Kratzer, Schaufel, Drahtbürsten und dergleichen) zu verwenden, weil dadurch kleine Eisenspäne in das Kupfer transportiert würden, die dann dort durch Rosten Schaden anrichten. Besser beispielsweise Geräte aus Holz, Kunststoff oder etwa eine Messingbürste verwenden.

Sie finden auch eine Anleitung zum Abdichten einer Dachrinne bei heimwerker.de.

Tipp: Metall nie mit unedlerem Metall in Kontakt bringen, das führt zu Schäden durch Kontaktkorrosion.

Spezialmittel – Kupfer reinigen mit Chemie

Wenn Sie ein wertvolles Stück aus Kupfer haben, ist es sicher gerechtfertigt, auf Nummer sicherzugehen und ein spezielles Reinigungsmittel einsetzen, das auch präventiv gegen die Oxidation vorbeugt. Vergleichen Sie die Herstellerangaben und setzen Sie auch beim Einsatz von Chemie auf möglichst umweltfreundliche Produkte.

Kupferstiche und Sammlermünzen aus Kupfer

Je wertvoller, umso dringlicher der Rat, diese Objekte einem Fachmann zur Reinigung zu überlassen. Sie können sich beim örtlichen Museum nach einem Fachbetrieb in Ihrer Gegend erkundigen, der sich mit der Reinigung und Konservierung eines solchen Stückes bestens auskennt.