Reinigen & Pflege

Acrylfarbe entfernen

Pinsel mit bunten Acrylfarben​​

Anwendungen Acrylfarben
  • Malerei
  • Modellbau
  • Basteln
  • Dekorieren
  • Restaurieren
  • Renovieren

Nicht nur Hobbymaler nutzen gerne Acrylfarben, auch wer er viel bastelt, schätzt die Vorteile der vielseitigen Farben. Da bleibt der ein oder andere Klecks nicht aus. Oder ein Anstrich ist einfach nicht gelungen und soll wieder runter? Die Frage ist: Wie kann man Acrylfarbe entfernen?

Solange die Farbe nass ist, bleibt sie wasserlöslich. Ist sie dagegen schon getrocknet, dann ist sie wasserfest und relativ elastisch, was das Entfernen von Acrylfarbflecken deutlich erschwert. Von daher sollten Sie diese nach Möglichkeit immer sofort mit Wasser ab- oder auswaschen solange sie noch nass sind.

Wie Acrylfarbe entfernen, wenn sie bereits getrocknet ist? Ob und wie das gelingen kann, kommt vor allem auch auf das Trägermaterial und seine Empfindlichkeit und Eigenschaften ab.

Was ist Acrylfarbe?

Wenn Sie einen Fleck entfernen möchten, ist es gut zu wissen, womit Sie es zu tun haben. Im Fall von Acrylfarbe handelt es sich um verschiedene Pigmente und als Bindemittel Kunstharz (Acrylharz). Das Lösungsmittel ist bei Acrylfarben meist Wasser in selteneren Fällen auch polymerisierter Acrylsäureester.

Acrylfarben bilden beim Trocknen einen wasserfesten, elastischen Film (eine Art Verklebung), die sogar auf Glas gut hält. Im getrockneten, wasserfesten Zustand müssen also geeignete Lösungsmittel benutzt werden, um die Farbe wieder anzulösen oder sie muss mechanisch abgetragen werden.

Tipp: Wenn der Fleck frisch ist oder das Lösen mit Lösungsmitteln gelingt und die Farbe mit Wasser und Seife aus- oder abgewaschen werden konnte, bleiben eventuell noch Pigmentflecke. Diese lassen sich oft mit Zitronensäure oder Sonnenlicht ausbleichen.
Warnhinweis: Lösungsmittel – auch in Hausmitteln – sind weder für die Haut gut, noch sollten die Dämpfe eingeatmet werden. Auch wenn Farbflecken mechanisch abgeschliffen werden, sollte der Staub nicht eingeatmet werden. Also Handschuhe tragen und für gute Durchlüftung sorgen oder Atemschutz benutzten.

Pinsel und Paletten reinigen

Pinsel werden gewaschen
Pinsel waschen bis keine Farbrückstände mehr im Wasser sind.

Solange die Farbe nass ist, wird sie einfach mit Wasser und eventuell Kernseife ab- und ausgewaschen.

Wollen Sie eingetrocknete Acrylfarbe entfernen, Pinsel und Paletten entweder mit speziellem Pinselreiniger (am besten vom gleichen Hersteller) behandeln.

Alternativ können sie auch für 24 Stunden in Essig eingeweicht werden und danach mit Wasser und Kernseife gründlich ausgewaschen.

Die Pinsel unbedingt gut trocknen lassen bevor sie weggepackt werden – ob stehend oder hängend, wird von Experten verschieden empfohlen.

Wie Acrylfarbe aus Kleidung entfernen?

Waschmaschine und Wäsche
Am Ende steht eine normale Wäsche auf dem Programm.

Frische Flecken immer sofort mit Wasser und Seife auswaschen. Bei trockenen Flecken wird beim Acrylfarbe-Entfernen der Stoff mit einem Lösungsmittel und anschließend eventuell noch mit Bleichmittel behandelt. Das sollten Sie im Zweifel an vorher an einer unauffälligen Stelle (z. B.: Saum innen) testen, denn es kann auch die Farbe des Gewebes lösen oder das Gewebe selbst angreifen.

Ein wertvolles oder sehr empfindliches Kleidungsstück geben Sie am besten in die Reinigung, um solche Schäden zu vermeiden.

Spraydose
Viel Haarspray  löst Farbflecken oft sehr gut an.

Als Lösungsmittel kommen spezieller Acrylfarbenreiniger, Aceton, Isopropylen oder Hausmittel wie Nagellackentferner, reichlich Haarspray oder Essig infrage.

Beim Essig sollte der Fleck 24 Stunden eingeweicht werden, bei allen anderen Lösungsmitteln nur so lange, bis die Acrylfarbe sich löst, dann auswaschen und normal waschen.

Wenn Sie Acrylfarbe aus Textilien entfernt haben, beim anschließenden Waschen die Waschanleitung des Kleidungsstücks berücksichtigen.

Tipp: Wenn der Fleck frisch ist oder das Lösen mit Lösungsmitteln gelingt und die Farbe mit Wasser und Seife aus- oder abgewaschen werden konnte, bleiben eventuell noch Pigmentflecke. Diese lassen sich oft mit Zitronensäure oder Sonnenlicht ausbleichen.

Acrylfarbe von Kunststoff entfernen

Nagellackentferner
Nagellackentferner ist auf Kunststoff nicht zu empfehlen.

Bei Kunststoff verhält es sich ähnlich wie bei Kleidung. Im Grund ist ein Lösungsmittel erforderlich, aber leider leiden Kunststoffe in der Regel sehr bei deren Einsatz. Auch eine mechanische Entfernung ist schwierig, da Kunststoffe schnell Kratzer bekommen und auch keine große Hitze vertragen.

Ein Hausmittel-Tipp: Wenn Sie Acrylfarbe entfernen Plastik mit Backofenreiniger einsprühen, einige Stunden einwirken lassen (gegebenenfalls in dieser Zeit noch mehrfach nach sprühen, falls das Mittel abläuft) und dann mit einer Bürste abschrubben – eventuell wiederholen, falls nicht alles entfernt werden konnte. Auch hochprozentiger Alkohol – Spiritus oder Isopropanol – lassen sich als Lösungsmittel verwenden. Am besten an einer unauffälligen Stelle testen. Kleine Teile können in Alkohol einige Stunden eingelegt werden und dann geschrubbt. Vorsicht: Aceton (auch Nagellackentferner) führt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu Schäden am Kunststoff.

Acrylfarbe entfernen – Wand

Wenn Sie einzelne Flecken auf einer Wand haben, können Sie je nach Untergrund (gestrichene oder ungestrichene Tapete, Putz, Dispersionsfarbe usw.) entweder versuchen, kleine Spitzer mit einem scharfen Messer oder Cutter vorsichtig abzuhebeln oder auch mit Spiritus (oder Isopropanol) betupfen und ablösen.

Handelt es sich um größere Flecken oder bemalte Flächen (z. B. gemalter Fries oder gemaltes Wandtattoo) können ein Heißluftföhn mit einem Spachtel, eine Schleifmaschine oder Abziehklinge zum Einsatz kommen.

Ist eine Tapete unter der Acrylfarbe, kommt das alles nicht infrage, da es auf jeden Fall zu Beschädigungen käme. In dem Fall wäre eher zu überlegen, ob die Farbe nicht einfach überstrichen werden kann. Dazu kann sie auch vorsichtig leicht angeschliffen werden, um eine optimale Haftung beim Deckanstrich zu erhalten.

Generell gilt: Probieren Sie das Mittel oder die Methode Ihrer Wahl am besten an einer nicht sichtbaren Stelle vorher aus. Weitere Anleitungen: Grasflecken, Rostflecken, Stockflecken entfernen.

Sonstiges zum Thema

Fragestellung Mittel und Methoden
Acrylfarbe entfernen – Stein? Dampfreiniger, Abziehklinge oder Betonschleifer bei größeren Flächen oder auch Sandstrahlen. Vorsichtig mit Lösungsmitteln, die könnten Flecken hinterlassen.
Acrylfarbe entfernen – Metall? Metall verträgt sowohl alle mechanischen Methoden als auch alle Lösungsmittel und sogar Abbeizer.
Acrylfarbe entfernen – Glas? Auf Glas sind Lösungsmittel wie Ammoniak, Aceton, Spiritus, Pinselreiniger oder Abbeizer erfolgreich.
Acrylfarbe entfernen – Boden? Beim Boden je nach Material entscheiden. Oft ist Spiritus oder Isopropanol eine gute Wahl. An unauffälliger Stelle ausprobieren.
Acrylfarbe entfernen – Leder? Wenn es lackiertes Leder ist, sollten Sie vorsichtig mit Lösungsmitteln sein. In dem Fall am besten versuchen durch Bewegen und Abheben abzulösen. Ansonsten lohnt ein Versuch mit Reinigungsbenzin oder Spiritus. Keinesfalls Aceton oder Nagellackentferner, da Leder meist lackiert ist. Flecken von Lösungsmitteln sind aber auch sonst nicht auszuschließen. Auf jeden Fall anschließend Lederpflege benutzen.
Acrylfarbe entfernen – Holz?

Wenn das Holz versiegelt ist, kann die Farbe mit einem flach geführten Messer eventuell vorsichtig abgehebelt werden. Ansonsten ist Spiritus oder Isopropanol zum Lösen denkbar (auf der Unterseite testen). Anschließend Holzpflege benutzen.

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,6/5 aus 12 Bewertungen
 
Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Acrylfarbe entfernen.
Neuen Kommentar veröffentlichen