Kaufberatung zum Elektrokamin Test bzw. Vergleich 2019

  • Elektrokamine sind eine häufig unterschätzte Alternative zu den Holz-, Ethanol- und Pelletkaminöfen.
  • Sie arbeiten ausschließlich mit Strom und erzeugen ein künstliches Kaminfeuer, das frei von Schadstoffen und Schmutzverursachern ist.
  • Über integrierte Heizlüfter können Elektrokamine auch für eine angenehme Wärme sorgen, wenngleich sie eine Heizung nicht komplett ersetzen können.

elektrokamin test

Kamine – die atmosphärische und manchmal auch romantische Art des Heizens. Sich an kalt-nassen Tagen auf die Couch zu kuscheln, ein Buch zu lesen und dabei vom Lichtspiel und der Wärme des Kamins begleitet zu werden, ist wohl eine der schönsten Vorstellungen an ungemütlichen Herbst- und Wintertagen. Dies sehen viele Menschen so, schließlich denken jedes Jahr fast eine Million Deutsche darüber nach, sich innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre einen Kachelofen oder eben einen Kamin ins Haus zu holen (Quelle: IfD Allensbach).

Wir möchten Ihnen mit dem Elektrokamin eine Alternative vorstellen, die mit vielen Vorteilen punkten kann und sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Um Ihnen auf der Suche nach dem besten Elektrokamin zu helfen, haben wir unseren Elektrokamin-Vergleich 2019 durchgeführt. Hier finden Sie eine übersichtliche Kaufberatung und alle wesentlichen Informationen, damit auch Sie schnell und unkompliziert Ihren persönlichen Elektrokamin-Testsieger küren können.

1. Die saubere Alternative: Wie funktioniert ein Elektrokamin?

bester elektrokamin
Ein guter Elektrokamin erzeugt ein täuschend echtes Feuer.

Ein elektrischer Kamin imitiert ein Kaminfeuer, ohne dabei etwas zu verbrennen. Und doch kann das künstliche Feuer vollends mit dem eines Kaminofens mithalten und erzeugt eine authentische Kaminatmosphäre. Ein elektrisches Kaminfeuer entsteht durch das Zusammenspiel von Wasserdampf und Licht: Während der Wasserdampf kontinuierlich aufsteigt, wird er von unten angestrahlt. Alles, was Sie für die Inbetriebnahme des elektrischen Kaminofens benötigen, ist eine Steckdose und der geeignete Platz im Wohnzimmer, um den Elektrokaminofen perfekt zur Geltung kommen zu lassen.

Wenn Sie sich nun fragen, worin der Vorteil gegenüber einem gewöhnlichen Kaminofen oder Kachelofen liegt, können wir Ihnen die folgende Vor- und Nachteile-Box ans Herz legen:

  • sauberes Feuer – kein Rauch, Ruß, kein Feinstaub, kein Geruch
  • Kamin ohne Abzug – kein Einbau des Abzugs und keine Genehmigung nötig
  • dadurch auch für Mietwohnungen geeignet
  • häufig mit integriertem Heizlüfter
  • kein Kaufen, Hacken und/oder Lagern von Brennholz nötig
  • zum Teil bequem mit der Fernbedienung steuerbar
  • Kosten durch Stromverbrauch
  • manch einem fehlt das Knistern des Kamins

Probleme bei Kaminöfen: Für Kaminöfen mit echtem Feuer brauchen Sie stets eine gesonderte Genehmigung, um diese einbauen zu können. Hinzu kommt die zuweilen aufwändige Installation eines Abzuges, der bei einem echten Feuer unabdingbar ist. Bedenken Sie bei Ihrer Kaufentscheidung daher, dass das Elektrofeuer deutlich weniger Arbeit macht – sowohl bei der Installation als auch im Betrieb.

2. Welche Elektrokamin-Typen gibt es?

In der Welt der Kamine gibt es zahlreiche Kategorien und Arten, die es zu unterscheiden gilt. Beim Brenn- wie beim Elektrokamin gibt es geschlossene und offene Kamine. Bei den üblichen Kaminöfen kann zudem anhand des Brennstoffs differenziert werden: Hier haben Sie in der Regel die Wahl zwischen dem Ethanol-Kamin (auch als Bioethanol-Kamin erhältlich), dem Pelletofen und dem Kachelofen.

In unserem Elektrokamin-Vergleich 2019 möchten wir Ihnen aber natürlich einen genaueren Überblick über die beliebtesten Typen der E-Kamine verschaffen.

Elektrokamin-Typ Merkmale
Freistehender Elektrokamin

 

kamin elektrisch

  • kann frei im Raum platziert werden
  • günstig, wenn der E-Kamin keinen festen Platz hat und oft umgestellt werden soll
Elektro-Eckkamin

 

elektrischer kamin feuer

  • dreieckige Form erlaubt perfektes Platzieren in Raumecken
  • kann als freistehender Kamin verwendet werden – sieht aber nicht optimal aus
Elektro-Einbaukamin

 

elektrorill kaufen

  • kann in vorhandenen, klassischen Kamin eingebaut werden
  • wertet brachliegenden Kamin wieder auf
Elektro-Wandkamin

 

wandkamin kaufen

  • besonders flach – kann als “Bild” an die Wand gehängt werden
  • sehr platzsparend

3. Kaufkriterien für Elektrokamine: Darauf müssen Sie achten

3.1. Die Art der Montage

kaminöfen test
Ein Elektro-Wandkamin mit Hintergrundbeleuchtung.

Den richtigen Elektro-Kaminofen-Typ zu finden, ist also die erste große Herausforderung, wenn Sie sich einen Elektrokamin kaufen möchten – und die Typ-Frage entscheidet sich hier anhand der Montageart.

Haben Sie recht wenig Platz zur Verfügung oder möchten Sie einen besonders modern anmutenden Kamin, empfehlen wir Ihnen den Elektro-Wandkamin, der wenig Raum einnimmt und zugleich beinahe avantgardistischen Charme versprüht.

Haben Sie hingegen ausreichend Stellfläche zur Verfügung und legen Sie höheren Wert auf die typische Optik vom Holzofen (auch Schwedenofen genannt), empfehlen wir einen freistehenden oder einen Eckkamin. Welcher der beiden Kaminöfen es werden soll, hängt davon ab, ob Sie angesichts Ihrer Wohnung und der Ausrichtung Ihrer Möbel eher davon profitieren, wenn der Kamin frei im Raum oder eben in der Ecke steht.

Geht es Ihnen vordergründig darum, einen ausgedienten Einbaukamin elektronisch wieder zu neuem Glanz zu verhelfen, bietet sich ein Elektro-Einbaukamin an.

Tipp: Wenn Sie zum Beispiel ein recht großes Wohnzimmer haben und dort eine “verlorene” Ecke heraussticht, die sich bislang weder mit Möbeln noch mit Accessoires aufwerten ließ, könnte ein Elektro-Eckkamin die ideale Lösung sein. So ist die leblose Ecke kein Ärgernis mehr, sondern wird vielmehr zum Blickfang Ihres Wohnzimmers.

3.2. Die Heizleistung

Heizen nicht vergessen

Bedenken Sie, dass der Elektrokamin mit Heizung eine übliche Heizanlage in der Wohnung oder im Haus nicht ersetzen kann. Vielmehr kann er an besonders ungemütlichen Tagen als zusätzliche Wärmequelle herangezogen werden.

Moderne Kamine, die elektrisch betrieben werden, verbrennen kein Holz und strahlen somit auch zunächst keine Wärme aus. Allerdings ist in den meisten elektronischen Kaminöfen eine Heizung eingebaut. Ein künstlicher Kamin, gelegentlich auch an seiner Funktionsvielfalt vorbeizielend Dekokamin genannt, kann demnach nicht nur optisch, sondern mit – wenn auch zum Teil deutlichen – Abstrichen ebenso bei der Heizleistung mit dem Ölofen oder dem Specksteinofen mithalten.

Um möglichst viel Wärme aus dem Elektrokamin herauskitzeln zu können, lohnt sich ein Blick auf die Leistungsdaten: In der Regel weisen die E-Kamine eine maximale Heizleistung von 2.000 Watt auf. Wenn Sie Wert auf einen gut heizenden Elektrokamin legen, sollten Sie demnach ein Produkt mit 2.000 Watt kaufen.

heizungsstufen elektroofen
Gerät mit zwei Heizstufen.

Die Hersteller der Elektro-Kaminfeuer achten darauf, dass sich die Heizfunktion abschalten lässt. So können Sie den Kamin auch an warmen Sommertagen nutzen – ein weiterer wesentlicher Vorteil gegenüber einem gewöhnlichen Kamin. Zudem bieten einige Marken-Modelle mit verschiedenen Heizstufen an: Legen Sie Wert auf eine optimal einstellbare Ergänzungswärme durch Ihren Kamin, sollten Sie demnach einen Elektrokamin kaufen, der möglichst viele (zum Beispiel drei oder vier) Heizstufen aufweist.

3.3. Der Überhitzungsschutz

Eine weitere hilfreiche Zusatzfunktion Ihres Elektrokamins ist der Überhitzungsschutz. Zwar geht vom elektrischen Kaminofen weitaus weniger Gefahr aus als von Kaminen mit echtem Feuer. Dennoch ist ein Überhitzungsschutz nützlich, insbesondere wenn Sie den Kamin auch in Ihrer Abwesenheit laufen lassen. So wird verhindert, dass Ihr Gerät Schaden erleidet und frühzeitig verschleißt.

3.4. Der Stromverbrauch

elektrofeuer wärme
Der Stromverbrauch hängt davon ab, ob und wie stark die Heizungsleistung genutzt wird.

Der Stromverbrauch ist einer der wenigen Nachteile eines elektrischen Kaminofens. Üblicherweise belaufen sich die Kosten bei rund 40 bis 58 Cent pro Stunde.

Für einen gemütlichen Abend vor dem Elektrokamin, bei dem Sie das Gerät zwei Stunden nutzen, müssten Sie also circa einen Euro ausgeben. Hier ist ein üblicher Kamin womöglich im Vorteil, allerdings sollten Sie beachten, dass Sie auch hier Geld oder Zeit und Kraft für die Besorgung des Holzes investieren müssen. Darüber hinaus, muss eine trockene Lagermöglichkeit für das Brennholz zur Verfügung stehen. Wenn Sie Bio-Ethanol kaufen, kann dies ebenfalls mehr als zwei Euro pro Liter kosten.

Für die verschiedenen Kamin-Kategorien ergeben sich dann folgende, ungefähre Schätzwerte, die natürlich je nach Stromtarif, Holzsorte und Ethanolprodukt zum Teil stark variieren können:

  • circa 50 Cent/h beim Elektrokamin
  • circa 40 Cent/h beim Ethanolkamin
  • circa 15 Cent/h beim Holzkamin

Beachten Sie jedoch: Die Kosten für den Elektrokamin hängen stark davon ab, ob Sie nur das Elektrofeuer oder auch die Wärme über die Heizfunktion genießen möchten. Bei geringerer Heizleistung sinken auch die Kosten rapide. Verzichten Sie ganz auf die Heizung, ergibt sich gar ein völlig anderer Preis pro Stunde:

  • circa 3 Cent/h beim Elektrokamin mit ausgeschalteter Heizung
elektrischer kamin
Der Elektrokamin sorgt für kuschelige Wohlfühlatmosphäre.

4. Bewährte Hersteller von Elektrokaminen

Um Ihnen einen besseren Überblick über die Produktvielfalt zu ermöglichen, haben wir Ihnen einige bekannte und beliebte Marken aufgelistet, die sich im Bereich der Elektrokamine etabliert haben:

  • Classic Fire
  • El Fuego
  • EWT
  • Klarstein
  • Livinxs
  • Ruby Fires
  • Syntrox Germany
  • Wamsler

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Elektrokamine

4.1. Welcher Kamin ist gut?

elektrokamin im regal
Elektrokamine gibt es in verschiedensten Ausführungen – auch als recht kostspieligen Regal-Kamin.

Ob schwarz, weiß, Edelstahlkamin oder schlicht gehaltener Kamin-Ofen: Alle in unsere Vergleichstabelle aufgenommenen Produkte können mit einer ansprechenden Qualität punkten.

Welcher nun der beste Elektrokamin für Sie ist, hängt von Ihren Präferenzen ab: Spielen die Heizleistung und die Anzahl der Heizstufen eine Rolle? Dann sollten Sie verstärkt auf diese Aspekte achten und möglichst ein Gerät mit 2.000 Watt sowie mindestens zwei Heizstufen kaufen.

Soll der Kamin an der Wand hängen, frei verrückbar sein oder in der Ecke seinen Platz finden? Hier sollten Sie in unserer Typen-Tabelle nach dem passenden Produkt für Ihre Wünsche suchen.

Legen Sie Wert auf ein modernes Design, bietet sich womöglich ein Kamin in Edelstahl-Design an. Mögen Sie es hingegen lieber etwas rustikaler, ist vermutlich ein Kamin aus Holz das Richtige für Sie.

Tipp: Wenn Sie sich an kalten Tagen am liebsten gar nicht mehr von der Couch entfernen möchten, sollten Sie darauf achten, dass sich Ihr Elektrokamin auch mit einer entsprechenden Fernbedienung an- und ausmachen lässt.

4.2. Wie gut heizt ein Elektrokamin?

elektrofeuer wärme erzeugen
Was heiß aussieht, muss nicht unbedingt heiß sein.

Je nach Watt-Leistung, die zwischen 1.300 und 2.000 Watt liegen kann, unterscheidet sich die Heizleistung der Elektrokamine.

Insbesondere in größeren Räumen, wie beispielsweise einem 30 m²-Wohnzimmer, sollte nicht ausschließlich auf die Heizleistung des E-Kamins gesetzt werden.

4.3. Wie viel Strom verbraucht ein Elektrokamin?

Nutzen Sie die maximale Heizleistung von 2.000 Watt, können die Stromkosten bis zu 58 Cent pro Stunde betragen.

Bei geringerer Leistung verringern sich auch die Kosten beträchtlich.

Das bloße Erzeugen des Elektrofeuers kostet Sie lediglich drei bis vier Cent pro Stunde. Günstige Elektrokamine erhalten Sie zudem schon für knapp 60 Euro, wenngleich die Mehrzahl der Produkte Anschaffungskosten ab rund 180 Euro abverlangt.

4.4. Hat die Stiftung Warentest einen Elektrokamin-Test durchgeführt?

ölkamin ethanol
Ein Ethanol-Wandkamin.

Zwar kann die Stiftung Warentest nicht mit einem Elektrokamin-Test weiterhelfen, allerdings wies sie im Jahr 2016 in einer Meldung darauf hin, dass von Ethanolkaminen potentielle Gefahren ausgehen.

So können beim Verbrennen des Ethanols Schadstoffe freigesetzt werden, die ein regelmäßiges und gewissenhaftes Lüften erfordern. Dadurch verpufft wiederum jeglicher Heizeffekt.