Bauen & Renovieren

Haftputz

Bei älteren Gebäuden oder umfangreicheren Umbauten kommt es häufig zu sehr unregelmäßigen Putzoberflächen und Untergründen aus verschiedenen Materialien. In vielen Fällen kann man hier mit Haftputzen die besten Ergebnisse erzielen. Für den Innenbereich sind Putze auf Gips-Kalk-Basis geeignet, die eine sehr hohe Haftkraft auf dem Untergrund entwickeln.

In der Regel werden die Putze auf dem gereinigten, von lockeren Farbresten gesäuberten und vorgenässten Untergrund mit der Traufel in einer Dicke von wenigen Millimetern aufgetragen. Danach wird der Putz mit einem Schwammbrett geglättet. In der Regel ist die Oberfläche rauher als bei Feinputzen, da Haftputze eine etwas gröbere Körnung besitzen. Wenn eine feine Oberfläche gewünscht ist, kann man die erhärtete Fläche mit Schleifpapier glätten.

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,6/5 aus 10 Bewertungen
 
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Haftputz.
Neuen Kommentar veröffentlichen