Kaufberatung zum Keramikgrill Test bzw. Vergleich 2021

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem Keramikgrill gibt es verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten, wie das Grillen, das Räuchern sowie das Garen.
  • Die Zubereitung im Keramikgrill kann ohne dauerhafte Aufsicht erfolgen, da es Einstellungsmöglichkeiten für die Erwärmung gibt.
  • Die Reinigung erfolgt über eine Form der Pyrolyse. Durch starkes Erhitzen werden Reste zu Asche und können einfach entfernt werden.

keramikgrill-test

Der Keramikgrill wird auch als Kamado-Grill bezeichnet und zeichnet sich durch seine hervorragende Wärmespeicherung aus. Bei der Verwendung eines klassischen Kohlegrills ist es schwierig, die gewünschte Temperatur punktgenau zu erreichen und auch zu halten. Der Keramikgrill ist dagegen in der Lage, eine Grundlage für stundenlanges Garen zu bieten.

Sie können mit ihm das Fleisch grillen oder räuchern, Fisch zubereiten und auch Gemüse dünsten. Zu beachten ist, dass nicht jeder Keramikgrill mit Räucherschiene ausgestattet ist. In einem guten Keramikgrill-Vergleich wird auf die Ausstattung, die Größe, das Gewicht und das Design geachtet.

1. Was ist beim Kauf eines Keramikgrills wichtig zu wissen?

Es gibt Keramikgrills mit einer Grillebene und auch mit mehreren Ebenen. In einem Keramikgrill-Test wird geschaut, wie viele Einstellungsmöglichkeiten es für die Zubereitung des Grillguts gibt. So gibt es beispielsweise einen Keramikgrill zum Pizza backen, bei dem mit einem Deflektorstein gearbeitet wird. Auf diesem kann die Pizza zubereitet werden. Für das Räuchern von Fisch sind die konstanten Temperaturen ebenfalls sehr gut.

1.1. Die verschiedenen Arten beim Keramikgrill in der Übersicht

Der grundsätzliche Aufbau eines Keramikgrills unterscheidet sich bei den einzelnen Herstellern nicht. Dennoch gibt es unterschiedliche Ausführungen, die wir von Heimwerker.de nachfolgend in der Tabelle dargestellt haben:

Ausführung Beschreibung
Mini-Keramikgrill
  • der Mini-Keramikgrill ist so konzipiert, dass er auf den Tisch gestellt werden kann
  • ein kleiner Keramikgrill eignet sich vor allem für die Zubereitung von Essen für eine bis zwei Personen
Keramikgrill mit Tisch
  • der Keramikgrill mit Tisch verfügt über einen angepassten Tisch mit Öffnung für den Grill
  • Sie haben so eine zusätzliche Ablagefläche für die Lebensmittel und die Holzkohle
Keramikgrill mit Gas
  • der Keramikgrill als Gasgrill verfügt über ein internes Zündsystem
  • mit dem Anschluss an eine Gasflasche kann der Grill innerhalb einer kurzen Zeit eingestellt werden
Holzkohle-Keramikgrill
  • der Holzkohle-Keramikgrill verfügt über die Feuerkammer, die mit Kohle gefüllt wird
  • der integrierte Kohlerost ermöglicht eine gleichmäßige Verteilung der Wärme über die Holzkohle
Keramikgrill in XXL
  • der Keramikgrill in XL oder XXL verfügt über mehrere Etagen und kann so für die gleichzeitige Zubereitung einer größeren Menge an Lebensmitteln genutzt werden

1.2. Aufbau und Material sind wichtige Kriterien

keramikgrill pulled pork

Ein Keramikgrill eignet sich nicht nur zum Grillen – auch Räuchern ist damit sehr gut möglich.

Der Kamado-Grill hat als Material für die Basis immer Keramik. Er verfügt über einen sehr massiven Keramikdeckel, der mit einer Isolierung versehen ist. Dadurch kann der Deckel den Innenbereich komplett luftdicht verschließen. Auf diese Weise kann der Keramikgrill die Hitze länger halten.

Sowohl im Deckel als auch im unteren Bereich haben die Modelle einen Einlass und einen Auslass für die Luft. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, die Temperatur effektiv anzupassen.

Die Außenhülle aus Keramik ist im Innenbereich mit Terrakotta versehen. Zusätzlich gibt es einen Feuerring, eine Feuerbox und einen Kohlerost, wenn Sie sich für ein Modell mit Holzkohle-Funktion entscheiden.

Dank der Isolierung von innen wird die Außenhülle des Grills nicht zu heiß. Beim Grillrost gibt es Varianten aus unterschiedlichen Materialien, wie Edelstahl, Emaille oder auch Guss. Bei einem Modell mit mehreren Grillebenen können Sie bei einer Nutzung auch mehrere Grillrost-Ausführungen kombinieren. Die Keramikgrill-Erfahrungen zeigen, dass sich so gleichzeitig verschiedenes Grillgut zubereiten lässt.

Wollen Sie mit dem Keramikgrill smoken, ist der Deflektorstein ganz besonders wichtig. Er befindet sich über der Kohle und sorgt so dafür, dass Sie mit dem Keramikgrill räuchern können, da es eine indirekte Hitzeeinstrahlung gibt. Bei einigen Modellen können Sie den Deflektorstein als separates Keramikgrill Zubehör kaufen. Unter anderem wird diese Funktion genutzt, um im Keramikgrill Pulled Pork zuzubereiten.

Wichtig: Der Keramikgrill verfügt über Verschleißteile. Dazu gehört beispielsweise die Isolierung. Wird diese porös, kann ein luftdichter Verschluss nicht mehr garantiert werden. Ein Austausch der Isolierung ist notwendig.

1.3. Design und Ausstattung

Im Rahmen der Kaufberatung spielen das Design sowie die Ausstattung eine wichtige Rolle und beziehen sich auf die Maße, das Zubehör und die Funktionsweise. Möchten Sie einen kleinen Keramikgrill kaufen, sollte er in Höhe, Breite und Länge nicht über 65 cm kommen. Ein Durchmesser von 25 cm ist bei den kleinen Größen klassisch.

Sie legen Wert darauf, dass Sie beim Grillen gleichzeitig mehrere Personen versorgen können? Der Keramikgrill mit mehreren Ebenen ist dann gut geeignet. Während Sie oben im Keramikgrill Pulled Pork zubereiten, können Sie unten das Fleisch grillen.

Möglicherweise legen Sie Wert auf eine bestimmte Farbe. Im Keramikgrill Vergleich lesen Sie, in welchen Ausführungen die einzelnen Modelle zur Verfügung stehen. Der Keramikgrill in Rot, Schwarz oder Grün gilt als Klassiker.

Hinweis: Da die großen Ausführungen recht schwer sind, sind einige Varianten mit Rollen/Rädern ausgestattet. So können Sie den Grill einfacher zu einem anderen Ort bringen.

keramikgrill erfahrungen

Keramikgrills werden in der Regel mit Holzkohle befeuert.

2. Was sind die Vor- und Nachteile eines Keramikgrills?

Wir von Heimwerker.de haben einen Überblick über die Keramikgrill-Vorteile sowie mögliche Nachteile zusammengestellt. Möchten Sie ein Modell aus der Kategorie kaufen, sind die folgenden Punkte wichtig zu wissen.

    Vorteile
  • universell einsetzbar zum Grillen, Räuchern und Warmhalten
  • Feuchtklima verhindert das Austrocknen von Fleisch
  • erreicht Temperaturen von 80 bis hin zu 400 °C
  • Betrieb von 24 Stunden oder mehr möglich
    Nachteile
  • Keramikgrill für 99 Euro ist selten zu finden
  • sehr hohes Gewicht durch das Material

3. Wo finde ich ein gutes Modell für einen Keramikgrill-Test?

Gleicher Aufbau bei verschiedenen Herstellern:

Beim Aufbau eines Keramikgrills gibt es kaum Unterschiede. Er besteht aus einer Außenschicht von Keramik, einem Innenbereich mit Terrakotta sowie Zement. Die Feuerkammer verfügt über einen Feuerrost. Zudem wird ein Smokin Chip benötigt als Tool für die Zuführung von Hitze.

Möchten Sie den Grill auch brennen lassen, ohne direkt daneben stehen zu müssen, ist ein Keramikgrill eine gute Lösung.

Die Produkte der Hersteller und unterschiedlichen Marken können Sie vor Ort im Baumarkt kaufen. Teilweise gibt es auch Angebote bei Aldi oder Lidl zur Saison.

Ein günstiger Keramikgrill für 99 Euro oder ein noch preiswerteres Modell sind nur selten zu finden. Durch das hochwertige Material, den robusten Bau und die vielseitige Ausstattung sind die Ausführungen eher bei Preisen ab 250 Euro aufwärts zu finden.

Wollen Sie einen guten Keramikgrill kaufen, der über viel Zubehör verfügt und ein optimales Verhältnis von Preis und Leistung bietet, ist ein Preisvergleich im Online-Shop die bessere Lösung. Hier können Sie direkt nach einem Keramikgrill mit Tisch oder ohne Tisch schauen, sich das im Preis enthaltene Zubehör anzeigen lassen und aus dem breiten Sortiment den besten Keramikgrill auswählen.

3.1. Bekannte Hersteller für Keramikgrills

keramikgrill klein

Dank eines Deckelthermometers können Sie jederzeit die Temperatur ablesen.

Damit Sie sich einen noch besseren Überblick über die einzelnen Typen und Arten verschaffen können, haben wir von Heimwerker.de die bekanntesten Hersteller für Sie in der Übersicht zusammengestellt:

  • Kamado
  • Aldi
  • Sogambo
  • Monolith
  • Primo
  • Lidl
  • Toro
  • Salitos

Achtung: In einem soliden Keramikgrill Test werden die Modelle der einzelnen Marken in Bezug auf Gewicht, Preis, Ausstattung, Handhabung und Design verglichen. Hier sehen Sie auch, welche Marke in der Kategorie den Keramikgrill-Testsieger stellt.

3.2. Die Stiftung Warentest und Keramikgrill-Test

Einen direkten Keramikgrill-Test gibt es derzeit von der Stiftung Warentest nicht. Bei den Vergleichen von Elektro-Grills, Holzkohle-Grills oder auch von Raclette-Grills werden jedoch die folgenden Faktoren geprüft:

  • Größe und Gewicht
  • Verarbeitung des Materials
  • Zubereitungsfunktionen
  • Handhabung

Suchen Sie nach einem fundierten Keramikgrill-Test aus dem aktuellen 2021, sollten Sie darauf achten, dass auch beschrieben wird, wie Sie den Keramikgrill anzünden. Wird er mit Holzkohle betrieben benötigt er nur die Kohle als Zubehör. Wird Gas verwendet, um den Keramikgrill anzünden zu können, sind noch Gasflaschen notwendig.

Alternativ können Sie auch in den Rezensionen von Käufern stöbern, die über ihre Keramikgrill-Erfahrungen berichten. So können Sie sich vor dem Kauf ein Bild von dem Produkt machen.

keramikgrill 99 euro

Auch Spareribs lassen sich bestens in einem Keramikgrill zubereiten.

4. Weitere Antworten und Fragen von Kunden, die nach Keramikgrill-Tests bzw. Vergleichen suchen

4.1. Welcher ist der beste Keramikgrill?

Der beste Keramikgrill verfügt über einen oder auch mehrere Grillrost-Stufen aus verschiedenen Materialien und ist mit einem Wärmedeflektor ausgestattet. Dabei handelt es sich um einen Feuerstein, der ideal für die Wärmespeicherung geeignet ist. Das Bedienelement auf dem Deckel sollte aus Edelstahl sein und sich nicht erwärmen. Eine Außenschicht aus Keramik mit Isolierung aus Terrakotta sorgt dafür, dass der Grill nicht zu heiß von außen wird.

4.2. Was kann ein Keramikgrill?

Der Keramikgrill ist so konzipiert, dass er einen luftdichten Verschluss zur Verfügung stellt. Auf diese Weise kann er die Wärme auch über mehrere Stunden speichern. Die detaillierten Einstellungen ermöglichen es Ihnen, die Temperatur auf den Punkt genau einzustellen. Er ist in der Lage, Grillgut klassisch zu grillen, kann aber auch zum Räuchern verwendet werden.

4.3. Wie funktioniert ein Keramikgrill?

mini keramikgrill

Achten Sie beim Kauf eines Keramikgrills darauf, über wie viele Grillebenen das Modell verfügt.

Die grundsätzliche Funktionsweise ist vergleichbar mit einem klassischen Grill. Die Holzkohle kommt in den unteren Bereich. Verwenden Sie am besten größere Briketts, da diese weniger Asche produzieren und zudem länger glühen.

Es gibt sogar spezielle Räucherchips, die sich verwenden lassen, um ein spezielles Aroma zu erzielen.

Die Bauart in Form von einem Ei sorgt dafür, dass sich die Wärme im Inneren gleichmäßig verteilen kann. Dadurch verbrennt das Grillgut seltener.

Der Deckel sorgt für einen luftdichten Abschluss. Anders als bei einem offenen Grill bleibt die Wärme so auch über einen längeren Zeitraum erhalten. Durch die Zufuhr oder das Ablassen von Luft werden die Temperaturen angepasst.

4.4. Ist ein Keramikgrill besser als ein Grill aus einem anderen Material?

Ob der Keramikgrill die bessere Lösung darstellt, hängt davon ab, was Sie gerne mit dem Gerät machen möchten. Suchen Sie einen Grill mit einem Rost, auf dem Sie einfach nur Fleisch klassisch zubereiten, ist ein normaler Holzkohlegrill aus Metall, Beton oder auch Guss ausreichend. Möchten Sie mit Ihrem Gerät dagegen auch über mehrere Stunden die Lebensmittel garen, hat der Keramikgrill mehr Vorteile durch seine Form, Ausstattung und die Eigenschaften als Wärmespeicher.

4.5. Wie wird ein Keramikgrill gereinigt?

Der Keramikgrill erreicht Temperaturen von bis zu 400 °C. Dadurch kann eine Reinigung nach dem System der Pyrolyse durchgeführt werden. Alle beweglichen Teile werden aus dem Grill entnommen. Anschließend heizen Sie ihn auf die Temperatur von 380 °C hoch und lassen ihn über mehrere Stunden bei der Temperatur. Reste vom Grillen lösen sich von den Wänden und werden zu Asche. Nach dem Abschluss lassen Sie den Keramikgrill abkühlen und fegen die Asche nur noch aus.

BBQ aus Rheinhessen sagt zu unserem Vergleichssieger