Basteln & selber machen

Möbel restaurieren

  • Trends kommen und gehen wieder. Auch Möbel unterliegen diesem Wandel. Gelegentlich kommt es vor, dass in die Jahre gekommene Möbelstücke nicht mehr dem aktuellen Modeempfinden entsprechen. Auch wenn Möbel unansehnlich geworden sind, sind sie nicht gleich ein Fall für den Sperrmüll.
  • Durch das Ablösen alter Farbschichten und einen neuen Anstrich können alte Möbel wieder in neuem Glanz erstrahlen. Eine Restauration bietet die Möglichkeit zur kreativen, individuellen Farb- sowie Umgestaltung alter Möbel und kann von jedem Heimwerker einfach vorgenommen werden.

Möbel restaurieren

Alte Möbel im neuen Glanz erscheinen lassen

Tür mit Folie bekleben – Anleitung

Tür mit Folie beklebenAuch Türen sind irgendwann nicht mehr schön anzusehen. Wem die Optik nicht mehr gefällt, kann die Tür bekleben – als Alternative zu abschleifen und lackieren. Inzwischen gibt es spezielle Türfolien mit und ohne Motiv. Eine Anleitung wie es richtig geht finden Sie hier. Tür mit Folie bekleben »

Sitzfläche polstern – Anleitung

Sitzfläche polsternAnalog zu »wie man sich bettet, so liegt man« trifft auch »wie man polstert so sitzt man« zu. Wie Sie eine Sitzfläche polstern können, auf der Sie dann auch bequem sitzen, das erfahren Sie in dieser Anleitung, in der die einzelnen Schritte beschrieben sind. Sitzfläche polstern – Anleitung »

Shabby Chic selber machen

Shabby chic selber machenDer neue Einrichtungsstil Shabby Chic lässt moderne Möbel alt aussehen. Denn mit dezenten Pastellfarben, floralen Mustern und verspielten Accessoires gestalten Sie individuelle Einzelstücke, die mit edlen Vintage Möbeln ein romantisches Einrichtungskonzept ergeben. Shabby Chic selber machen »

Lautsprecher reparieren / restaurieren

Lautsprecher reparierenAlte Laustprecherboxen mit einem schweren Holzgehäuse überzeugen durch einen besonders satten Sound Leider werden viele Gehäuse heute aus Kunststoff gebaut. Wir zeigen, wie Sie ihre alten Jugenderinnerungen wieder auffrischen und Lautsprecher reparieren beziehungsweise restaurieren können. Lautsprecher-reparieren-restaurieren »

Schublade / Schubfach reparieren

Schubfach reparierenGeht ein Schubfach kaputt, lässt es sich häufig nur schwer bewegen und verliert seinen Nutzen. Häufig müssen nur die Auszüge ausgewechselt werden. Doch auch größere Wasserschäden lassen sich reparieren, wie unsere Anleitung zeigt. Schubfach / Schublade reparieren »

HolzWerken: Bücher und Zeitschrift

Holzwerken ZeitungAlles über Möbelbau, Schnitzen und Drechseln erfährt man sechsmal jährlich auf 68 Seiten “HolzWerken”. – Von den Holz-Grundlagen für Anfänger bis zu (semi-) professionellem (Kunst-) Handwerk. Jedes Heft enthält Anleitungen, Materialkunde, Tipps, Reportagen, Veranstaltungstermine und Produktneuheiten. Holzwerken-Katalog »

Möbel abbeizen

Möbel abbeizenMöbel abbeizen ist nicht so schwer und mühsam, wie man denkt. Mit modernen Beizen lassen sich auch dicke Lackschichten problemlos entfernen. Die Geruchs- und Umweltbelastungen sind stark reduziert. Möbel abbeizen »

Kinderzimmer-Möbel

Kinderzimmer-MöbelKinderzimmer-Möbel restaurieren: Mit unserer Anleitung können schöne alte Holzmöbel für das Kinderzimmer restauriert und verschönert werden. Diese halten lange, sind einzigartig und vor allem selbstgemacht. Kinderzimmer-Möbel restaurieren »

Kommode restaurieren

Kommode restaurieren
Die Kommode vor der Bearbeitung. (Foto: Deutsches Lackinstitut)

So stand sie jahrelang im Keller, die Kommode: Modell “Michael”, massives Eichenholz, sehr solide und sehr deutsch. Eine Hinterlassenschaft von Onkel Georg, nur noch als Aufbewahrungsort für Krimskrams im Einsatz. Bis die Idee auftauchte, dem guten Stück durch eine neue Lackierung eine “zweite Chance” zu geben.

Schritt 1: Gestalterische Änderungen vornehmen

Kommode restaurieren
Grundierung ist alles … (Foto: Deutsches Lackinstitut)

Zunächst kam aber die Säge dran: Mit zwei glatten Schnitten wurden die Fußknubbel abgetrennt und der “stilvoll” geschwungene Abschluss am Korpus verschwand ebenfalls. Die gedübelten und angeleimten Holzgriffe der Schubladen ließen sich mit leichten Schlägen links und rechts ohne Mühe lockern und herausziehen.

Schritt 2: Oberfläche schleifen und ggf. spachteln

Nach diesen Vorbereitungen wurde die Kommode mit feinem Schmirgelpapier abgeschliffen, sorgfältig entstaubt und dann mit Vorlack gestrichen. Nach dem Trocknen wurde dünn und gleichmäßig in raschen Zügen Kunstharzspachtelmasse aufgetragen, um die charakteristischen Eichenholzporen zu füllen und eine absolut glatte Oberfläche zu erzielen.

Schritt 3: Oberfläche nach dem Spachteln glätten

Kommode restaurieren
Die Vorarbeiten nehmen Gestalt an (Foto: Deutsches Lackinstitut)

Anschließend wurde das Möbelstück zum Trocknen 24 Stunden in Ruhe gelassen. Dann folgte der unangenehmste Arbeitsschritt – das sorgfältige Schleifen aller bearbeiteten Partien. Eine sehr staubige und schweißtreibende, aber unumgängliche Prozedur.

Schritt 4: Kommode neu lackieren

Nächster Schritt: Der zweite Voranstrich. Um optimale Voraussetzungen für den letzten Arbeitsgang zu schaffen, wurde der Vorlack jeweils mit einer Abtönfarbe gemischt, die bereits in die Richtung der endgültigen Kolorierung zielte. Nach dem Trocken musste erneut geschliffen werden, diesmal aber nur noch ein wenig, um dem Endlack eine gute Haftung zu ermöglichen.

Kommode restaurieren
Eine Kommode in neuem Gewand (Foto: Deutsches Lackinstitut)

Das Finish: Für den Korpus wurde ein sattes Schwarz gewählt, für die Fronten der Schubladen ein tiefes, glutvolles Rot, wie man es von der traditionellen Lackkunst der Chinesen kennt. Bei der Lackart fiel die Entscheidung für einen Kunstharzlack (Alkydharzlack), weil er eine härtere, hochglänzende Oberfläche erzeugt. Im Hinblick auf die Farben rot und schwarz hätte es ein Acryllack auch getan.

Der Vorteil: Er trocknet schneller und ist umweltschonender, weil er deutlich weniger Lösemittel enthält, und die Pinsel lassen sich einfach mit Wasser reinigen. Endlich fertig. Zugegeben – es war viel Arbeit, aber die Mühe hat sich gelohnt und auch Spaß gemacht. Nachdem die neuen Messinggriffe für die Schubladen angeschraubt waren, bekam die Kommode einen neuen Platz und erinnert nicht mehr an Onkel Georg. Die zweite Chance.