Unkrautstecher Vergleich 2019

Die besten Unkrautstecher im Vergleich.

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Unkrautstecher Vergleich 2019 bei eBay entdecken!

Kaufberatung zum Unkrautstecher Test bzw. Vergleich 2019

  • Die meisten Unkrautstecher funktionieren nach einem einfachen Prinzip: in der Nähe des Unkrauts senkrecht in den Erdboden einstechen und das ungeliebte Gewächs mit Hilfe eines Hebels oder einer Drehbewegung aus dem Boden befördern.
  • Grundsätzlich lassen sich Unkrautstecher für Löwenzahn und weitere Unkräuter in drei unterschiedliche Kategorien unterteilen: kurze Handstecher ohne Stiel sowie lange Tret- und Drehstecher mit Stiel.
  • Eine praktische Besonderheit der meisten langstieligen Unkrautstecher stellen sogenannten Auswurfsysteme dar. Diese ermöglichen per Knopfdruck das Loslösen der abgeschnittenen Pflanzen vom Gartengerät, wodurch die Arbeit wesentlich beschleunigt wird.

unkrautstecher test

Für viele Deutsche gilt der eigene Garten als heilig. Da wird gewerkelt und gearbeitet, bis das haus- oder wohnungseigene Grün ansprechend und gepflegt aussieht. Allein im Jahr 2016 waren es einer Umfrage des IfD Allensbach zufolge insgesamt 16,33 Millionen Deutsche, die besonderes Interesse am Thema Gartenpflege und Gartengestaltung zeigten.

unkrautstecher-mit-stiel
Die Greifklauen werden um das Unkraut platziert und eingestochen. Durch den Trittschalter lässt sich das Unkraut samt Wurzel greifen und aus dem Boden ziehen.

Doch wer seinen Garten vernünftig in Schuss halten will, muss stets bereit sein, gegen Windmühlen zu kämpfen – schließlich verbreitet sich Unkraut rasend schnell, sodass es mit gelegentlicher Gartenpflege kaum getan sein dürfte. Disteln, Löwenzahn, Breitwegerich oder Gänseblümchen – sie alle stehen dem Traum vom englischen Rasen im Weg, weshalb Sie sich nach einer geeigneten Methode zur Unkrautbekämpfung umsehen sollten.

Als besonders effektiv haben sich dabei die besten Unkrautstecher erwiesen, die wir in unserem Unkrautstecher-Vergleich 2019 unter die Lupe genommen haben. Damit Sie bei der Suche nach Ihrem persönlichen Unkrautstecher-Testsieger keine Enttäuschung erleben, geben wir Ihnen in unserer Kaufberatung wertvolle Infos zur Anwendungsweise und unterschiedlichen Typen. Darüber hinaus verraten wir Ihnen, worauf es beim Kauf eines guten Unkrautstechers wirklich ankommt.

1. Unkraut jäten – Drehen oder hebeln Sie Löwenzahn einfach aus!

Unkraut als Heilpflanzen

Obgleich viele Menschen Unkräuter auf dem Rasen und in den Blumenbeeten als lästige Pflanzen verurteilen, die den gepflegten Garten verunstalten, besitzen einige von ihnen Heilwirkungen, die den meisten von uns kaum mehr bekannt sind. So kann Löwenzahn z. B. bei Appetitmangel und Verdauuungsbeschwerden helfen, wohingegen Wegerich entzündungshemmend und unterstützend bei der Wundheilung wirkt.
unkrautstecher-klingenlaenge

Ein Unkrautstecher, manchmal auch Löwenzahnstecher, Diestelstecher oder Unkrautausstecher genannt, wird als Gerät zum Entfernen von Unkräutern eingesetzt. Die Anwendung ist dabei leicht erklärt: Egal, ob der Unkrautstecher lang und mit Stiel ausgestattet ist (Tretstecher) oder ob es sich um kurze Handstecher handelt – die Geräte werden senkrecht neben den Pflanzen wie ein Messer in den Boden gestochen.

Bei einfachen Hand-Unkrautstechern wird anschließend ein Hebel in Richtung der Pflanze angesetzt, wodurch die Pfahlwurzel (senkrecht verlaufende Hauptwurzel) durchtrennt wird und das Unkraut mitsamt Wurzel dem Boden entnommen werden kann.

Unkrautstecher mit Stiel verwenden hingegen drei Greifklauen, die nah an der Pflanze von unterschiedlichen Seiten senkrecht in den Boden gestochen werden und mithilfe eines Fußschalters oder per Drehung die Wurzel umfassen, sodass Sie das Unkraut aus dem Boden ziehen können.

2. Welche Unkrautstecher-Typen lassen sich unterscheiden?

Bei den meisten Unkrautstecher-Tests werden Unkrautausstecher in verschiedene Kategorien eingeteilt. Auch wir haben im ersten Kapitel unseres Unkrautstecher-Vergleichs bereits auf unterschiedliche Arten hingewiesen, die wir Ihnen in nachfolgender Tabelle nochmals etwas genauer vorstellen möchten:

Unkrautstecher-Typ Besonderheit
Handstecher

 

handstecher

  • besteht aus Griff und bogenförmiger oder halbrunder Schippe
  • Schippe mit v-förmiger Spitze zum Abtrennen der Wurzeln
  • wird in der Hocke oder gebückt angewandt
  • kein Auswurf, Entfernung des Unkrauts per Hand

Funktionsweise:

senkrechtes Einstechen, hebeln, herausziehen

Tretstecher

 

tretstecher

  • besteht aus Griff, Stiel und drei Greifklauen
  • wird im Stehen angewandt
  • einige Modelle dank Teleskopstab verstellbar
  • verfügt über Fußschalter als Greif-Mechanismus
  • meist mit Auswurf-Schalter zum Entfernen des Unkrauts

Funktionsweise:

senkrechtes Einstechen, Greifmechanismus betätigen, über den Fußschalter etwas hebeln, herausziehen

Drehstecher

 

drehstecher

  • besteht aus Griff, Stiel und Greifklauen
  • Anwendung im Stehen
  • mit oder ohne verstellbarem Teleskopstab
  • ohne Fußschalter und Greif-Mechanismus
  • häufig mit Auswurf-Schalter, um Unkraut vom Gerät zu entfernen

Funktionsweise:

senkrechtes Einstechen, drehen, ohne Hebel rausziehen

Über diese drei Typen hinaus gibt es mit der Unkrauthacke und der Unkrautkralle zwei weitere Gartenwerkzeuge, die dem Zweck der Unkrautbekämpfung dienen. Da es sich hierbei aber nicht um Unkrautstecher im eigentlichen Sinne handelt, werden Sie in unserer Kaufberatung nicht weiter berücksichtigt.

Welche Vor- und Nachteile Dreh- und Tretstecher gegenüber gewöhnlichen Handstechern haben, können Sie zusammengefasst nachfolgender Übersicht entnehmen:

  • Benutzung im Stehen möglich
  • häufig höhenverstellbar
  • schnelleres Arbeiten
  • saubere Hände dank Auswurf-System
  • meist teurer

3. Kaufkriterien für Unkrautstecher: Darauf müssen Sie achten!

unkrautstecher-lang
Die meisten Dreh- und Tretstecher verfügen über ein praktisches Auswurfsystem.

Ein guter Unkrautstecher-Test sollte sich mit den unterschiedlichen Kaufkriterien von Unkrautausstechern befassen. Um Ihnen eine adäquate Kaufberatung bieten zu können, haben wir im Rahmen unseres Unkrautstecher-Vergleichs die wichtigsten Kriterien für Sie zusammengetragen.

3.1. Hand-, Tret- oder Drehstecher?

Je nachdem, welche Präferenzen Sie beim Unkrautstechen haben, eignet sich für Sie entweder ein Handstecher oder aber ein Unkrautstecher mit Stiel besser. Wenn Sie bspw. gerne sitzend, kriechend oder in der Hocke arbeiten, kann für Sie die Anschaffung eines Handstechers die richtige Wahl sein. Auch wenn Sie über einen verwinkelten Garten verfügen und an schlecht zugänglichen Stellen Unkraut jäten müssen, kann sich ein klassischer Handstecher durchaus lohnen.

Generell sind Tret- und Drehstecher dem klassischen Handstecher jedoch deutlich überlegen. Zum einen verfügen sie meist über praktische Auswurfsysteme, zum anderen kann mit ihnen – auch dank der stehenden Position – deutlich schneller gearbeitet werden.

Tipp: Da man mit langstieligen Unkrautstechern arbeiten kann, ohne sich zu bücken, wird außerdem der Rücken geschont, sodass sie als Gartengeräte auch für Menschen mit Rückenproblemen gut geeignet sind.

3.2. Klingenlänge

unkrautstecher-diesteln
Je länger die Klinge, desto besser lassen sich langwurzelige Unkräuter entfernen.

Bei der Klingenlänge ist die Auswahl in der Regel nicht sonderlich groß. Viele Handstecher verfügen über Klingenlängen von ca. 10 bis 30 Zentimeter. Dreh- und Tretstecher sind hingegen im Bereich der Stechwerkzeuge meist 30 bis 40 Zentimeter lang.

Unabhängig davon, ob Sie Ihren Unkrautstecher für Disteln, Löwenzahn oder andere Pflanzen verwenden möchten: Eine längere Klinge ist effektiver bei der Entfernung von Unkräutern als eine kürzere. Bei zu kurzen Klingen ist es möglich, dass ein Teil der Wurzel im Boden verbleibt, was bei einigen Pflanzen zu einer vollständigen Regeneration führen kann. Empfehlenswert sind Klingen ab einer Länge von 25 Zentimetern.

3.3. Auswurfsystem und Stecherlänge

Ist Ihr Unkrautstecher kurz und stiellos, verfügt er in der Regel nicht über ein entsprechendes Auswurfsystem. Tret- und Drehstecher sind hingegen meist mit einem solchen System ausgestattet, was einige Vorteile mit sich bringt. Mit diesen Unkrautsechern können zum einen schneller arbeiten, zum anderen bleiben Ihre Hände während des Jätprozesses komplett sauber.

Tipp: Die Länge des gesamten Gartengerätes sollte bei Dreh- und Tretstecher in etwa bei 100 bis 120 Zentimetern liegen. Als Faustregel gilt, dass Menschen mit einer Körpergröße von 1,60 Meter auf Geräte mit einer Länge von ca. 1,05 Meter zurückgreifen sollten. Sind Sie 1,80 Meter oder größer, eignet sich eher ein Unkrautstecher mit einer Länge von 1,10 bis 1,15 Meter.

unkrautstecher-fuer-loewenzahn

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Unkrautstecher

4.1. Wie kann ich einen Unkrautstecher selber bauen?

Mit ein wenig Geschick ist es leicht möglich, sich einen eigenen Unkrautstecher zu basteln. Dafür benötigen Sie lediglich:

  • ein Aluminiumrohr von etwa drei Zentimetern Durchmesser und ca. 50 Zentimeter Länge,
  • eine Metallsäge,
  • eine Metallfeile sowie
  • einen Schraubstock.

Anleitung:

Klemmen Sie das Rohr in den Schraubstock ein und sägen Sie mit der Metallsäge bei etwa 14 Zentimeter das Rohr zur Hälfte durch. Anschließend sägen Sie von der Spitze des Rohres bis zu diesem Einschnitt in einer waagerechten Linie. Ist das getan, können Sie die abgeschnittene Halbschale des Aluminiumrohres vom Rest des Rohres entfernen.

Damit der Unkrautausstecher anschließend gut in der Hand liegt, muss eine ausreichende Grifffläche zur Verfügung stehen, sodass mit der Säge bei etwa 25 Zentimeter Gesamtlänge (gemessen vom Anfang des Rohres) das Rohr komplett durchgesägt werden sollte. Um zu garantieren, dass der Unkrautstecher auch leichtgängig arbeitet, sägen Sie abschließend noch eine halbrunde Spitze auf der nun halboffenen Seite, ehe Sie die scharfen Sägekanten mit einer Feile entgraten.

4.2. Was kostet ein Unkrautstecher?

Wenn Sie einen günstigen Unkrautstecher kaufen möchten, können Sie bei Handstechern mit Preisen zwischen 3 und 15 Euro rechnen. Modelle mit Stiel sind hingegen meist teurer. Je nach Marke und Hersteller kosten solche Dreh- und Tretstecher meist zwischen 25 und 75 Euro.

4.3. Was sagt die Stiftung Warentest dazu?

unkrautstecher-edelstahl
Klassischer Unkrautstecher aus Edelstahl mit Holzgriff.

Zwar hat die Stiftung Warentest noch keinen Unkrautstecher-Test durchgeführt, allerdings greift sie in einer Meldung vom 23.04.2015 das Thema Unkrautbekämpfung auf, um auf die Schädlichkeit von in Deutschland zugelassenen Unkrautvernichtungsmitteln (Unkrautentferner) hinzuweisen.

In insgesamt 51 unterschiedlichen Mitteln kommt demnach das durch die Internationale Agentur für Krebsforschung der Weltgesundheitsorganisation als "wahrscheinlich krebserregend" eingestufte Glyphosat vor, das vom Bundesinstitut für Risikobewertung bis dahin als unbedenklich eingeschätzt wurde.

4.4. Welche Marken und Hersteller sind gut?

Auf dem Markt für Unkrautstecher tun sich mit Gardena und Fiskars zwei Unternehmen hervor, die für besonders hohe Qualität auf diesem Gebiet bekannt sind. Darüber hinaus gibt es aber eine Reihe weiterer Hersteller, von denen Sie einige in nachfolgender Übersicht finden:

  • Dema
  • Dolmar
  • Draper
  • Fiskars
  • Freund
  • Gardena
  • Gärtner Pötschke
  • Green Tower
  • Ideal
  • Joseph Bentley
  • Polar
  • Relaxdays
  • Romulus
  • Siena Garden
  • Sneeboer
  • SHW
  • Unimet
  • Uniqat
  • Westfalia
  • Wolf-Garten
 

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,5/5 aus 6 Bewertungen
 

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Unkrautstecher Vergleich 2019 bei eBay entdecken!

Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Verbrauchern auf Heimwerker.de bei ihrer Kaufentscheidung: Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Unkrautstecher Test bzw. Vergleich 2019.
Neuen Kommentar veröffentlichen