Kaufberatung zum Hartbodenreiniger Test bzw. Vergleich 2021

Das Wichtigste in Kürze
  • Hartbodenreiniger oder Saugwischer sind spezielle Reinigungsgeräte für die Säuberung von harten Fußböden, die optisch einem Staubsauger ähneln und den Boden mithilfe von Walzen, Rollen und Tüchern von Staub und Schmutz befreien.
  • Hartbodenreiniger eignen sich für harte Böden aller Art, darunter beispielsweise Fliesen, Parkett oder Laminat. Mit einigen Hartbodenreinigern lassen sich zudem auch Teppichböden reinigen.
  • 3-in-1-Hartbodenreiniger sind Nass-Trockensauger, die Saugen und Wischen, und können den Boden im Anschluss an die Reinigung auch noch trocknen.

hartbodenreiniger-test

Hartböden sind für gewöhnlich sehr pflegeleicht und lassen sich unkompliziert reinigen. Noch schonender und effektiver geht es mit einem Hartbodenreiniger, der ein deutlich saubereres Reinigungsergebnis liefert als ein Staubsauger oder Wischmopp. Die Geräte sind speziell für die Reinigung harter Böden konzipiert und je nach Hersteller und Modell mit einer Reihe von Zusatzfunktionen ausgestattet.

Die besten Hartbodenreiniger kombinieren eine Saug- und Wischfunktion und sind sogar in der Lage, den Boden nach der Reinigung zu wachsen. In unserer heimwerker.de-Kaufberatung zum Hartbodenreiniger-Vergleich erfahren Sie, welche Arten von Hartbodenreiniger es gibt und auf welche Kriterien Sie beim Kauf generell achten sollten. In der FAQ beantworten wir aus der heimwerker.de-Redaktion Ihnen außerdem die wichtigsten Kundenfragen rund um das Thema Hartbodenreiniger.

1. Wie funktioniert ein Hartbodenreiniger?

teppichreinigung mit bissel hartbodenreiniger

Hartbodenreiniger oder Dampfreiniger? Hartbodenreiniger sind für Parkett, Laminat oder Fliesen geeignet. Mit einigen Modellen lassen sich zudem auch Teppichböden reinigen.

Hartbodenreiniger bieten mehrere Funktionen in einem Gerät, denn Sie können Wischen und Saugen in einem Arbeitsgang. Die Geräte nehmen sowohl Grobschmutz als auch Krümel und Staub auf und erleichtern Ihnen damit enorm das Putzen. Saugaufsatz und Behälter lassen sich per Klickmechanismus abnehmen. Der Wassertank kann bei Bedarf mit einem auf den Boden abgestimmten Reinigungsmittel gefüllt werden. Hartbodenreiniger können unter anderem auf Laminat, (geöltem) Parkett oder Fliesen angewendet werden.

2. Welche Arten von Hartbodenreinigern gibt es?

Hartbodenreiniger unterscheiden sich in Hinblick auf Ihre Ausstattung, die Reinigungsleistung und ihren Einsatzzweck. Sie werden grundsätzlich in drei Kategorien eingeteilt, die wir Ihnen in der nachfolgenden Tabelle im Detail erläutern:

Hartbodenreiniger-Typ Eigenschaften
Hartbodenreiniger mit Wischfunktion

hartbodenreiniger mit wischfunktion

  • Reinigung mithilfe von befeuchteten Walzen oder Wischtüchern
  • integrierter Wassertank, der das Wasser gleichmäßig an die Rollen oder Tücher abgibt
  • nur für Hartböden geeignet
  • optionale Sprühfunktion zum Anfeuchten des Bodens
Hartbodenreiniger ohne Wischfunktion

hartbodenreiniger ohne wischfunktion

  • Reinigung mithilfe von Bürsten oder Walzen, die trocken über den Boden gleiten
  • eignet sich sehr gut zum Entfernen von groben, losem Schmutz (z. B. Staub oder Erde)
  • auch für Teppichböden geeignet
  • beseitigt Schmutz nicht so effektiv wie ein Hartbodenreiniger mit Wischfunktion
Dampfreiniger

hartbodenreiniger zu hause

  • Reinigung mithilfe von heißem Dampf
  • Löst und beseitigt auch hartnäckige Verschmutzungen
  • nicht für Teppichböden geeignet
  • eignet sich nur für Hartböden, die große Hitze und Feuchtigkeit vertragen
  • Vorheizzeit erforderlich

3. Auf welche Kriterien sollte man laut gängiger Test beim Kauf eines Hartbodenreinigers achten?

Perfekt für Haustierbesitzer

Bei einigen Hartbodenreinigern befindet sich im Schmutzwasserbehälter ein Tierhaarfilter, der Tierhaare vom restlichen Schmutz trennt und bündelt. Im Lieferumfang dieser Geräte ist oftmals auch ein Reinigungsmittel enthalten, das ins Putzwasser gemischt werden kann und Tiergerüche entfernen soll.

Wer auf der Suche nach einem Hartbodenreiniger ist, der sieht sich zahlreichen Modellen mit unterschiedlichen Funktionen und Ausstattungsmerkmalen gegenüber. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir einige wichtige Kriterien recherchiert, die Sie in Ihre Kaufentscheidung mit einbeziehen sollten, um den besten Hartbodenreiniger für Ihre individuellen Bedürfnisse zu finden.

3.1. Quadratmeterzahl

Wenn Sie mit dem Hartbodenreiniger große Flächen reinigen möchten, sollte das Gerät in der Lage sein, eine möglichst große Quadratmeterzahl am Stück zu säubern. Dazu benötigen Sie entweder einen sehr leistungsstarken Akku oder ein langes Stromkabel, damit Sie während des Putzens nicht von Steckdose zu Steckdose springen müssen. Darüber hinaus haben auch noch die Größe des Schmutzbehälters und das Volumen des Wassertanks Einfluss auf die Quadratmeterzahl.

3.2. Walzen, Rollen oder Bürsten

hartbodenreiniger wassertank nachfuellen

Sowohl der Schmutzbehälter als auch der Wassertank sollten groß genug sein, um die gesamte Wohnung bzw. das gesamte Haus in einem Arbeitsgang zu säubern, ohne zwischendurch Entleeren oder Nachfüllen zu müssen.

Hartbodenreiniger können entweder mit Walzen, Rollen oder Bürsten bestückt sein. Letztere eignen sich gut für die Aufnahme von losem Schmutz, sind für eine Nassreinigung aber nicht geeignet. Bei Hartbodenreinigern mit Wischfunktionen kommen daher in der Regel Walzen oder Rollen zum Einsatz.

3.3. Reinigungsleistung

Auch die Reinigungsleistung eines Hartbodenreingers stellt ein ausschlaggebendes Kriterium dar. Je höher die Leistung (in Watt) ist, desto effektiver erledigt das Gerät laut gängiger Hartbodenreiniger-Tests seine Arbeit. Mit zunehmender Watt-Zahl steigt allerdings auch der Stromverbrauch.

3.4. Schmutzbehälter / Wassertank

Sowohl der Schmutzbehälter als auch der Wassertank sollten groß genug sein, um die gesamte Wohnung bzw. das gesamte Haus in einem Arbeitsgang zu säubern, ohne zwischendurch Entleeren oder nachfüllen zu müssen. Geräte mit großem Behältervolumen haben logischerweise auch größere Abmessungen und ein höheres Gewicht.

Gut zu wissen: Hartbodenreiniger (z.B. von Vorwerk) mit Doppel- oder Dualtank-System von zeichnen sich dadurch aus, dass der Schmutz- und Frischwasser-Tank vollständig getrennt bleiben. Auf diese Weise entfallen das Auswringen und Neubefeuchten des Putztuches, da das Schmutzwasser in dem einen Tank landet, während aus dem anderen ständig frisches Wasser nachfließt.

3.5. Akku oder Stromanschluss

kaercher fc5 hartbodenreiniger im einsatz

Kabellose Hartbodenreiniger (z.B. der Kärcher FC5 Hartbodenreiniger) werden auch „cordless“ genannt und erlauben ein freies Bewegen beim Putzen, da kein Steckdosenanschluss erforderlich ist.

Modelle mit Stromanschluss benötigen im Gegensatz zu Hartbodenreinigern mit Akku (z.B. den Bissell Crosswave Hartbodenreiniger oder der Kärcher FC5 Hartbodenreiniger) ein Kabel, dass mitunter beim Putzen stören kann. Der Akku hat hingegen den Nachteil, dass er meist nicht für den gesamten Reinigungsvorgang ausreicht und er zwischendurch aufgeladen werden muss. Achten Sie bei Hartbodenreiniger mit Stromanschluss auf eine möglichst lange Kabellänge, damit Sie nicht in Ihrem Bewegungsradius eingeschränkt werden.

Nachfolgend haben wir die Vor- und Nachteile eines kabellosen Hartbodenreinigers mit Akku im Vergleich zu einem kabelgebundenen Modell noch einmal für Sie zusammengetragen:

    Vorteile
  • flexibles, freies Bewegen da kein Steckdosenanschluss erforderlich ist
  • eignet sich auch für kurze Reinigungs-Aufgaben
  • kein störendes Kabel während des Putzens
    Nachteile
  • geringere Leistung als Modelle mit Netzbetrieb
  • Akku muss während der Reinigung geladen werden
  • aufgrund des Akkus schwerer als kabelgebundene Modelle
  • Leistung des Gerätes nimmt mit sinkender Akkukapazität ab

3.6. Lautstärke

Ein Hartbodenreiniger ist ein elektrisches Gerät und macht beim Saugen und Wischen Geräusche. Wenn Sie viel mit Ihrem Hartbodenreiniger arbeiten, sollten Sie laut verschiedener Hartbodenreiniger-Tests im Internet auf ein Modell mit einer möglichst geringen Lautstärke achten. Der Wert dafür ist in den Herstellerinformationen in Dezibel angegeben.

3.7. Wischkopf und Fuß

Viele Hartbodenreiniger sind mit einem dreieckigen Wischkopf ausgestattet, der ein leichteres Reinigen von Ecken und Kanten ermöglicht. Ein schwenkbarer Fuß trägt ebenfalls dazu bei, dass Sie mit dem Gerät besser an schwer erreichbare Stellen (z. B. unter Einrichtungsgegenstände) gelangen.

3.8. Zusatzfunktionen

Abhängig vom gewählten Hersteller und Modell sind Hartbodenreiniger neben diversen Reinigungsmöglichkeiten auch noch mit einer Reihe praktischer Zusatzfunktionen ausgestattet, darunter beispielsweise ein Anti-Kalk- oder ein Selbstreinigungsprogramm. Zubehör-Teile für Hartbodenreiniger, wie beispielsweise Entkalker-Kartuschen oder Zusatzbehälter für Hartbodenreiniger-Reinigungsmittel, bekommen Sie in den meisten Fällen direkt beim Hersteller.

4. Häufige Fragen und Expertenantworten rund um den Hartbodenreiniger-Vergleich

4.1. Welche Marken und Hersteller bieten Hartbodenreiniger an?

In unserem Hartbodenreiniger-Vergleich 2021 finden Sie neben Hartbodenreinigern von Bissell, Vorwerk, und Kärcher auch Geräte der folgenden Hersteller und Marken:

  • Bosch
  • Leifheit
  • Rowenta
  • Vileda
  • Philips

4.2. Hat die Stiftung Warentest schon einen Hartbodenreiniger-Testsieger gekürt?

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen Test zu Hartbodenreinigern durchgeführt, daher gibt es auch keinen Testsieger. Im Jahr 2016 hat die Verbraucherorganisation aber insgesamt 16 Dampfreiniger unter die Lupe genommen, von denen im Test allerdings keiner vollkommen überzeugen konnte. Die detaillierten Ergebnisse und den Testbericht können Sie gegen eine geringe Gebühr auf den Seiten der Stiftung Warentest nachlesen. Auch Ökotest hat sich bisher zum Thema Hartbodenreiniger noch nicht geäußert.

4.3. Wie viel Reinigungsmittel muss in den Hartbodenreiniger gefüllt werden?

frau reinigt wohnzimmer mit hartbodenreiniger

Die Preise für Hartbodenreiniger und Zubehör variieren abhängig vom Hersteller und der Ausstattung. Einfache Modelle, die nur über eine Saug- oder Wischfunktion verfügen, gibt es schon für unter hundert Euro.

Die Art und Menge des Reinigungsmittels hängt immer von dem zu reinigenden Hartboden ab. Bei den meisten Geräten finden Sie dazu in den Herstellerangaben oder in der Bedienungsanleitung entsprechende Informationen. Achten Sie aber darauf, dass das verwendete Hartbodenreiniger-Reinigungsmittel immer auf den betreffenden Untergrund abgestimmt ist. So gibt es beispielsweise spezielle Reinigungsmittel für Holz oder Kunststoff. Bei einigen Hartbodenreinigern (z.B. einigen Vileda-Geräten) sind keine Reinigungsmittel erforderlich.

4.4. Wo kann man einen Hartbodenreiniger kaufen?

Erste Anlaufstelle für den Erwerb eines Hartbodenreiniger ist ein Elektronikmarkt oder ein Haushaltswaren-Fachgeschäft. Daneben können Sie Geräte verschiedener Hersteller aber auch bequem online bestellen. Online-Versandhäuser wie Amazon oder Otto bieten eine große Auswahl von Hartbodenreinigern verschiedener Hersteller und mit verschiedenen Ausstattungsvarianten.

Beim Internetkauf haben Sie zudem die Möglichkeit, die einzelnen Modelle direkt miteinander zu vergleichen und anhand der Kundenbewertungen Rückschlüsse auf die Qualität und Funktionsweise zu ziehen. Werfen Sie auch immer mal wieder einen Blick in den Angebots-Prospekt Ihres lokalen Discounters. Von Zeit zu Zeit haben nämlich auch Aldi, Lidl & Co. günstige Hartbodenreiniger (z.B. von Vileda) im Programm.

heimwerker.de-Tipp: In einigen Elektronikmärkten oder Haushalts-Fachgeschäften können Sie Hartbodenreiniger auch leihen. Meist wird dafür nur eine geringe Gebühr fällig, die in keinem Verhältnis zu den teils hohen Anschaffungskosten steht.

4.5. Was kostet ein Hartbodenreiniger?

Die Preise für einen Hartbodenreiniger variieren abhängig vom Hersteller und der Ausstattung. Einfache Modelle, die nur über eine Saug- oder Wischfunktion verfügen, gibt es schon für unter hundert Euro. Kombigeräte (z. B. die Hartbodenreiniger von Philips oder Hartbodenreiniger von Vorwerk), die Saugen und Wischen können, kosten zwischen 200 und 300 Euro, wobei generell Unterschiede zwischen kabelgebundenen und akkubetriebenen Modellen bestehen. Hochwertige Hartbodenreiniger mit zahlreichen Zusatzfunktionen sind meist im mittleren dreistelligen Bereich angesiedelt.