Wer den notwendigen Platz im Haus hat, kann sich eine Waschküche wie zu Urgroßmutters Zeiten einrichten. Meistens befindet sich die Waschküche im Keller oder in einem separaten kleinen Häuschen auf dem Grundstück hinter dem Haus. Früher gab es sogar öffentliche Waschhütten in der Gemeinde, heutzutage wird in Neubauten auf Waschküchen meistens verzichtet.

 

In der Waschküche finden in der Regel mehrere Waschbecken mit Ablagen, eine Waschmaschine, Trockner, Wäscheleine und Co. Platz. Gerne wird die Waschküche in einen Bereich für die Schmutzarbeit und einen Bereich für das Trocknen aufgeteilt. Außerdem sollte eine ausreichend große Arbeitsfläche und genügend Stauraum für Waschmittel, Bürsten, Reiniger und andere Waschutensilien eingeplant werden.

 

Ein Ausgussbecken für die Handwäsche oder das Reinigen von schmutzigen Schuhen sollte getrennt von anderen Waschbecken für weniger grobe Wascharbeiten liegen. Wenn Sie den Keller zur Waschküche ausbauen möchten, sollten die Wände mit Fliesen versehen und auf eine gute Durchlüftung des Raumes geachtet werden, damit sich kein Schimmel bilden kann.