Nutzpflanzen

Nutzpflanzen Ratgeber

Naschgarten anlegen: Beeren und Früchte ernten

Naschgarten anlegen: Beeren und Früchte ernten

Im Naschgarten wachsen Beeren und Früchte, die oftmals direkt nach dem Pflücken verspeist werden. Für einen solchen Garten eignen sich die unterschiedlichen Beeren- und Obstsorten, wie Feigen, Kiwis, Brombeeren, Weintrauben oder Johannisbeeren. Danebe...
Zum Ratgeber
Cranberry (Vaccinium macrocarpon) – Gesunde Beeren und Säfte

Cranberry (Vaccinium macrocarpon) – Gesunde Beeren und Säfte

Warum sind Cranberry-Säfte und Moosbeeren so gesund? Cranberries - hierzulande unter dem Namen Kran- und Moosbeere bekannt - stammen ursprünglich aus Nordamerika. Sie gehören zur Familie der Heidekrautgewächse sowie zur Gattung der Heidelbeere. Bereits di...
Zum Ratgeber
wirsing-1

Wirsing pflanzen und pflegen: Anleitung zum Wirsing anbauen

Beim Wirsing pflanzen unterscheidet man zwischen frühen und späten Sorten. Herbst- und Winterwirsing halten Minusgraden gnadenlos stand. Für die Aufzucht empfehlen wir das Anzüchten im Haus. Die Jungpflanzen kommen erst später ins Beet. ...
Zum Ratgeber
bohnen-1

Stangenbohnen und Buschbohnen pflanzen und pflegen

Stangen- oder Buschbohnen sind in ihren Ansprüchen nicht sehr unterschiedlich bis auf die notwendige Rankhilfe für die Stangenbohnen. Es gibt viele verschiedene Sorten und Farben. Es werden teilweise die Hülsen mit Bohnen genutzt (z. b. grüne Bohnen)...
Zum Ratgeber
sonnenblumen-pflanzen

Sonnenblumen pflanzen: Tipps und Tricks zur Pflege

Die Sonnenblumen-Aussaat sollten Sie etwa im April vornehmen. An einer südlichen Hauswand sind die Pflanzen geschützt und wachsen besonders gut. Beim Aussähen sollten Sie besonders auf den Abstand der einzelnen Pflanzen achten. Sonnenblumen brauc...
Zum Ratgeber
tomaten-anbauen

Tomaten richtig anbauen: Tipps zur richtigen Pflege

Tomaten können sehr gut im Garten angebaut werden. Für den Balkon eignen sich besonders Kirsch- und Strauchtomaten, da diese Pflanzen nicht allzu groß werden. Tomaten bevorzugen einen sonnigen und windgeschützten Standort und vertragen starken Re...
Zum Ratgeber
tagetes-1

Tagetes Patula – Samen, Aussaat und Pflege

Tagetes Patula – eine besonders robuste Blütenpflanze Tagetes Patula (nicht wie oft angenommen Tagetis) werden auch Studentenblumen genannt und sind besonders robuste Pflanzen aus Guatemala und Mexiko. Sie eignen sich hervorragend für die Aussaat auf de...
Zum Ratgeber
majoran-1

Majoran pflanzen und pflegen

Majoran enthält eine Vielzahl von ätherischen Ölen und wird häufig zur Aromatiesierung von Wurstwaren verwendet. Botaniker unterscheiden zwischen der Wildform - Origanum majorana - und der Zuchtform - Origanum hortensis. Sie ist eine einjährige P...
Zum Ratgeber
basilikum-pflanzen-pflegen

Basilikum pflanzen, pflegen und ernten: 5 Tipps

Basilikum aus dem Supermarkt zu pflegen, sodass dieser für längere Zeit genutzt werden kann, ist eine Kunst. Im besten Fall wollen Sie den Basilikum nicht nur schneiden beziehungsweise ernten, sondern nachwachsen lassen und über mehrere Monate hinwe...
Zum Ratgeber
kirschen-pfluecken

Kirschen pflücken und ernten: 7 Tipps für eine erfolgreiche Kirschernte

Kirschen sind wahre Vitaminbomben Kirschen sind reich an Vitamin C, B-Vitaminen und Folsäure. Darüber hinaus enthalten sie Mineralstoffe wie Eisen, Kalium, Kalzium und Magnesium. 100 Gramm, haben nicht einmal 60 Kilokalorien , damit sind Kirschen ein...
Zum Ratgeber
Elsbeere richtig pflanzen und pflegen

Elsbeere richtig pflanzen und pflegen

Die Elsbeere im Garten pflanzen In Deutschland ist die Elsbeere selten geworden, seitdem man sie nicht mehr als Brennholz nutzt. Die Energie aus fossilen Brennstoffen wie Kohle, Öl und Gas verdrängte den alt gewohnten Energiebaum. Heute fristet die Elsbee...
Zum Ratgeber
Apfelsorten Übersicht – Beschreibung der beliebtesten Apfelarten mit Erntezeit

Apfelsorten Übersicht - Beschreibung der beliebtesten Apfelarten mit Erntezeit

Die beliebtesten Apfelsorten und wann man sie erntet Der Apfel aus dem eigenen Garten soll köstlich schmecken, vielseitig einsetzbar und lagerfähig sein. Baumschulen haben inzwischen durch die Kreuzung von Zwergapfel, Holzapfel und anderen Wildapfelso...
Zum Ratgeber
zucchini-

Zucchinis im eigenen Garten anpflanzen – Zucchini selber ziehen

Weitere interessante Beiträge: Tomaten anbauen Kürbisse ernten im Herbst Gewächshaus selber bauen Nutzpflanzen Test & Vergleich Pflanzen & Samen Test & Vergleich Grillpfanne Test & Vergleich Die Zucchini (Cucurbita pepo) ents...
Zum Ratgeber
dill-anpflanzen

Dill anpflanzen und pflegen: 4 Tipps für das Gurkenkraut

Bevor Sie Dill-Samen kaufen, sollten Sie sich überlegen, wofür Sie Dill anbauen möchten. Für die Zugabe zu Speisen eignet sich Tetra-Dill, für sommerliche Deko Vierling-Dill. Dill gedeiht sowohl im Topf als auch im Freiland. An beiden Standorten...
Zum Ratgeber
sonnenblumen-1

Sonnenblumen als Schnittblumen pflegen

Sonnenblumen folgen dem Lauf der Sonne Die Sonnenblume (Helianthus annuus) ist eine echte Sonnenanbeterin. Täglich dreht sie ihren Blütenkopf in Richtung Sonne, um die Aufnahme von Sonnenenergie, die für diese Pflanze besonders wichtig ist, zu maximieren...
Zum Ratgeber
beeren-pflanzen

Beeren pflanzen und ernten: 5 Tipps und Tricks für Erdbeere, Himbeere und Co

Beeren sind sehr gesund und lassen sich sogar auf einem Ballkon anbauen. Wer einen Garten hat, kann ihre ganze Vielfalt genießen. Die ursprünglich stacheligen Beerensorten, wie Brombeeren, Himbeeren oder Stachelbeeren gibt es inzwischen auch scho...
Zum Ratgeber
Dachbegrünung auf den Garagendach oder auf dem Hausdach

Dachbegrünung auf den Garagendach oder auf dem Hausdach

Ein Garagendach ist meist ein Flachdach und steht von daher grundsätzlich für eine Dachbegrünung zur Verfügung. Nicht nur die Umwelt profitiert von einer Begrünung freier Dachflächen, auch das Gebäude selbst gewinnt dadurch Schutz und ein besseres Rau...
Zum Ratgeber
pflanzen-zitronenduft

Die 4 schönsten Pflanzen mit Zitronengeruch für den Duftgarten

Ein Duftgarten überrascht seinen Besucher nicht nur mit visuellen Eindrücken, sondern vorallem mit Dufterlebnissen, die an den letzten Urlaub erinnern. Pflanzen, die nach Zitrone riechen sind belebend und lassen die heiße Sommerluft direkt frischer und...
Zum Ratgeber
pfefferminze-anbauen

Pfefferminze richtig anpflanzen und pflegen: 5 Tipps

Pfefferminze ist tendenziell eher anspruchslos und leicht zu halten. Ein halbschattiger Standort gefällt ihr am besten, egal, ob im Kräuterbeet oder auf dem Balkon. Sie können Pfefferminze das ganze Jahr pflanzen. Möchten Sie Minze im Topf anpfla...
Zum Ratgeber
kohlrabi-anpflanzen

Kohlrabi pflanzen und pflegen: 5 Tipps

Sie können sowohl grünen als auch blauen Kohlrabi in Ihrem Garten anpflanzen. Geschmacklich sind sich die Sorten sehr ähnlich, blaue Sorten benötigen jedoch etwas mehr Zeit zum Wachsen. Der Kohlrabi ist eine relativ anspruchslose Pflanze und eign...
Zum Ratgeber
kuerbis-pflanzen-1

Kürbis pflanzen – Kürbis züchten mit Kürbissamen – Kürbisse selber aussäen

Kürbis aus Kürbiskernen selber ziehen Wer im eigenen Garten Kürbisse pflanzen möchte, entscheidet sich zunächst, welche Kürbissorte gezüchtet werden soll, zum Beispiel, ob Speise- oder Zierkürbisse angebaut werden sollen. Zierkürbisse enthalten den Bit...
Zum Ratgeber

Beliebte Tests und Vergleiche


Ein Nutzgarten wird im Gegensatz zum Ziergarten für die Erzeugung von Früchten, Gemüse, Obst und Kräutern verwendet. Hobbygärtner haben so die Möglichkeit, leckere und vor allem gesunde Nahrung anzupflanzen. Natürlich sind Nutzpflanzen mit viel Arbeit verbunden – aber es lohnt sich!

Die Tomate zählt zu den beliebtesten Gemüsearten der Deutschen und kann im Garten oder auf dem Balkon angebaut werden. Da die Pflanzen sehr frostempfindlich sind, muss auf den richtigen Pflanzzeitpunkt und Standort geachtet werden. Wir erklären Ihnen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie Tomaten anpflanzen möchten.

Die Zucchini stammt vom Gartenkürbis ab und lässt sich problemlos im Gemüsebeet anpflanzen. Hobbygärtner können zwischen vielen Sorten in unterschiedlichen Farben und Formen wählen. Bei uns erfahren Sie alles zum Anbau und zur Pflege der Zucchini.

Beim Anbau von Gartenbohnen kann der Hobbygärtner zwischen Stangenbohnen und Buschbohnen wählen. Bohnen wachsen sehr schnell und versprechen einen hohen Ernteertrag. Doch Achtung: Roh ist das Kürbisgewächs giftig.

Kohlrabi ist eine schnellwachsende Knolle, die oberirdisch gedeiht und in blauen und weißen Sorten kultiviert werden kann. Wussten Sie, dass die Blätter vitaminreicher sind als die Knolle? Beim Anbau gibt es nur wenig zu beachten, somit eignet sich Kohlrabi auch für unerfahrene Hobbygärtner.

Neben den beliebtesten Gewürzkräutern der Deutschen – Schnittlauch, Petersilie und Basilikum – gibt es eine Vielzahl weiterer Kräuter, die sich hervorragend im heimischen Garten oder auf der Fensterbank anpflanzen lassen.

Chinakohl schmeckt milder als viele andere Kohlsorten und wird daher gerne frisch aus dem Garten in der Küche weiterverarbeitet. Dabei überzeugt er als knackiger Salat oder asiatisches Wokgericht. Mehr Tipps zum Pflanzen und zur Pflege des Pekingkohls erfahren Sie in unseren Ratgebern zum perfekten Kohl-Anbau.

Austernpilze, Pfifferlinge, Champignons, Braunkappen – diese Pilzsorten lassen sich alle im heimischen Garten anpflanzen. Da kann die Suche im nächstgelegenen Wald getrost wegfallen. Worauf bei der Pilzzucht zu achten ist, erklären wir Ihnen in unseren Ratgebern.

Kräuter im Garten

Gewürzkräuter aus dem eigenen Garten Kräuter schmecken nicht nur gut, sie ermöglichen auch völlig neue Strukturen im Garten. Zudem blühen viele Kräuter in schönen Farben und locken eine Vielzahl an Insekten in den Duftgarten. Die beliebtesten Gewürzkräuter der Deutschen sind Schnittlauch, Petersilie und Basilikum. Sie eignen sich hervorragend für frische Salate oder internationale Gerichte und ermöglichen einen vollmundigen und abgerundeten Geschmack. Doch es gibt natürlich noch weiterer Gewürzpflanzen, die sich leicht im heimischen Garten oder im Blumentopf anpflanzen lassen. Gartenfrische Kräuter und Gewürze verleihen jedem Gericht eine besondere Schmackhaftigkeit und sollten daher in keinem Haushalt fehlen. Gesunde Kräuter sind mehr als nur eine Beilage Frische Kräuter lassen sich leicht im Kräutergarten anpflanzen. Die schmackhaften Kräuter Thymian, Majoran, Rosmarin und Co. sind mehr als nur dekorative Beilagen, die ein optisches Highlight auf dem Teller bilden. Ihre Geschmacks- und Duftstoffe haben zahlreiche positive Wirkungen auf Körper und Geist. So enthalten viele Kräuter spezielle Pflanzenstoffe, welche über Nahrungsmittel eingeschleppte Bakterien abtöten. Hier sind in besonderem Maße Knoblauch, Zwiebeln oder Oregano zu nennen, denn sie können sogar Salmonellen und Staphylokokken vernichten. Wissen Sie, warum in südlichen Ländern intensiv und besonders scharf gewürzt wird? Je heißer und feuchter das Klima ist, desto schneller breiten sich Bakterien in Lebensmitteln aus. Die verwendeten Gewürze wie Pfeffer, Peperonici, Zitronensaft, Curcuma und Ingwer schützen vor einer Bakterieninfektion. Zudem enthalten viele Gewürze krebshemmende Stoffe wie Carnosol und Carnosolsäure, die als Antikanzerogene in Salbei oder Rosmarin gefunden wurden. In Knoblauch kommt der krebshemmende Pflanzenstoff Allicin vor, in Zwiebeln, Frühlingszwiebeln und Schnittlauch sind ebenfalls ähnliche schwefelhaltige Verbindungen mit positiven Eigenschaften nachweisbar. Viele gute Gründe also, nicht nur täglich Gemüse und Obst zu verzehren, sondern auch an frischen Kräutern und Gewürzen in Gerichten nicht zu sparen. Tipp: Sorgen Sie bereits im Sommer für den Winter vor und trocknen Sie sich Kräuter für Teezubereitungen oder frieren Sie Gewürzkräuter in kleinen Portionen schonend ein. Auf diese Weise bleiben viele der gesunden Inhaltsstoffe erhalten.

Kräuterspirale und Kräuterschnecke Ein üppiges Kräuterbeet ist eine Bereicherung für Garten und Küche gleichermaßen. Doch nicht alle Kräuter harmonieren miteinander. Mit Kräuterspiralen können verschiedene Standortansprüche unterschiedlicher Kräuter befriedigt werden. Pfefferminze (Mentha × piperita) Pfefferminze aus dem eigenen Garten schmeckt besonders gut. Am besten ernten Sie kurz vor der Blüte in den frühen Morgenstunden, denn dann ist der Gehalt an ätherischen Ölen am höchsten. Übrigens wurde die Pfefferminze zur Arzneipflanze des Jahres 2004 gewählt. Zitronenmelisse (Melissa officinalis) Von Juli bis Oktober zieht die Zitronenmelisse mit ihren gelblich weißen Blüten viele Bienen an. Die Zitronenmelisse ist wärmebedürftig und gedeiht am besten an geschützten Plätzen, während die Vermehrung durch Aussaat erfolgt. Die duftenden Blätter erinnern an Zitrusfrüchte. Basilikum (Ocimum basilicum) Neben groß- und kleinblättrigen sind auch rotblättrige Basilikum-Sorten in der Küche bekannt. In Vorderindien wurde Basilikum bereits rund 1000 v. Chr. als Gewürz-, Heil- und Zierpflanze kultiviert. Doch auch im eigenen Kräutergarten gedeiht die Pflanze gut. Estragon (Artemisia dracunculus) Estragon gehört zu den wichtigsten Gewürzen der französischen Küche und erfreut sich auch zum raffinierten Abrunden sommerlicher Grillgerichte großer Beliebtheit. Das mehrjährige Kraut mit den lanzettförmigen Blättern stammt aus Südeuropa, Sibirien und der Mongolei. Majoran (Origanum majorana) Frischer Majoran ist auch als Wurstkraut bekannt und duftet, ähnlich wie sein enger Verwandter der wilde Majoran (Oregano), leicht brennend und dennoch angenehm aromatisch. Majoran hat weiche, fein behaarte Blättchen und bildet kleine weiße bis rosafarbene Blüten. Thymian (Thymus vulgaris) Für den häuslichen Bedarf kann Thymian im Kräutergarten gezogen und während der Sommermonate von Mai bis September frisch in der Küche verwendet werden. Die Ernte erfolgt kurz vor Beginn oder während der Blüte. Das Kraut lässt sich auch als Wintervorrat leicht trocknen. Salbei (Salvia) Der Salbeistrauch ist ursprünglich im Mittelmeergebiet heimisch, gedeiht aber auch mit etwas Geschick an sonnigen Standorten hierzulande. Die samtigen Blätter werden von Mai bis Oktober geerntet und dienen frisch oder getrocknet als Gewürz- und Heilpflanze. Petersilie (Petroselinum crispum) Petersilie wird von Mai bis Dezember in vielen Hausgärten geerntet. Man unterscheidet eine glatt- und eine krausblättrige Form. Blattpetersilie kann schon ab Mitte März direkt im Beet ausgesät werden und verleiht Eintöpfen, Salaten und Saucen einen vollmundigen Gaschmack. Dill (Anethum graveolens) Das Dill-Kraut stammt ursprünglich aus dem Orient, ist aber heute fast überall heimisch. Man kann Dill im Topf oder Reihenbeet aussäen, wo es Wurzelschädlinge von Möhren oder Zwiebeln abhält. Da der herb-würzige Geschmack ideal zu Gurken passt, spricht man auch vom Gurkenkraut.