Schnittschutzhose Vergleich 2019

Die besten Schnittschutzhosen im Vergleich.

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Schnittschutzhose Vergleich 2019 bei eBay entdecken!

Kaufberatung zum Schnittschutzhose Test bzw. Vergleich 2019

  • Schnittschutzhosen schützen Sie während der Arbeit mit der Motor- bzw. Kettensäge. Kommt die Säge mit der Hose in Kontakt, wickeln sich die eingearbeiteten Fäden um die Kette und blockieren den Antrieb.
  • Beim Kauf einer Schnittschutzhose haben Sie die Wahl zwischen Bund- und Latzhose. Ein Latz bietet sicheren Halt und verhindert ein Rutschen der Hose. Bundhosen werden von vielen als bequemer und flexibler wahrgenommen.
  • Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihr favorisiertes Modell mit dem Piktogramm "Schutz gegen tragbare Kettensägen" gekennzeichnet ist und vom Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) geprüft wurde.

Schnittschutzhose Test

Dass Waldarbeit gefährlich sein kann, ist Ihnen sicherlich nichts Neues. Auch, wenn sich die Zahl der Unfälle laut einer in den letzten Jahren verringert hat, besteht für die Beschäftigten in der Fortwirtschaft im Vergleich zu anderen Branchen laut einer Studie der SVLFG ein erhöhtes Sicherheitsrisiko. Zum Arbeitsbereich mit der höchsten Verletzungsgefahr zählt vor allem die Holzernte.

Umso wichtiger ist es, dass Sie viel Wert auf Ihre persönliche Schutzausrüstung legen. Neben Sicherheitsschuhen bzw. Schnittschutzstiefeln, Schnittschutzhandschuhen und Forstjacke spielt vor allem auch die passende Schnittschutzhose eine bedeutende Rolle.

In unserem Vergleich von Schnittschutzhosen 2019 helfen wir Ihnen, das beste Modell zu finden. Wir klären Sie über die unterschiedlichen Typen auf, erläutern Ihnen den Unterschied zwischen Schnittschutzklasse 0 und 3 und geben Ihnen hilfreiche Tipps rund ums Thema Reinigung und Pflege.

1. Im Wald und auf der Heide... Wer benötigt eine Schnittschutzhose?

Sicherheit geht vor!

Bei der Arbeit mit der Motorsäge sollten Sie unbedingt auf das Tragen von Schals oder Schmuck verzichten. Lange Haare sollten hochgebunden und unter einer Mütze bzw. unter dem Forsthelm versteckt werden.

Beim Arbeiten mit Ketten- bzw. Motorsägen und anderen Forstwerkzeugen sollte aus sicherheitstechnischen Gründen stets die richtige, vorschriftsgemäße Schutzkleidung bzw. -ausrüstung getragen werden.

Schnittschutzhosen sind deshalb fester Bestandteil der Berufsbekleidung von Forstwirten, Forstwirtschaftsmeistern und sonstigen Waldarbeitern. Sie werden mitunter aber auch von "Hobbygärtnern" getragen, die in ihrer Freizeit mit Sägen in Kontakt kommen.

Wichtig ist, dass die Schnittschutzbekleidung zweckmäßig ist: Sie darf den Träger bei der Sägearbeit weder behindern noch einschränken. Außerdem sollte die Ausrüstung so beschaffen sein, dass sie sich nicht im Gestrüpp, im Holz oder gar in den Arbeitsgeräten verheddert und hängen bleibt.

Doch welche Funktionen erfüllt eine solche Hose überhaupt?

Arbeitshose für Herren
Eine Schnittschutzhose schützt vor allem den vorderen Beinbereich.
  • Schnittschutz: Beim Sägen schützt die Schnittschutz-Hose (auch "Forsthose" genannt) vor allem den vorderen Beinbereich. Unter dem Obermaterial der Hose befindet sich eine Schutzschicht aus lose eingearbeiteten, langen, reißfesten Fäden. Kommt die Säge mit der Hose in Kontakt, so wickeln sich diese Fäden um die Motorsägenketten, das Antriebsrad wird blockiert und die Säge kommt unmittelbar zum Stillstand. Einen hundertprozentigen Schutz kann die Schnittschutzhose nicht bieten, sie senkt das Verletzungsrisiko aber erheblich.
  • erhöhte Sichtbarkeit: Leuchtende Farben sowie Reflektoren erhöhen die Sichtbarkeit des Trägers. Das ist gerade bei der Waldarbeit besonders wichtig: Ihre Kollegen können Sie schon von Weitem erkennen, Jäger sind gewarnt und können Sie sofort als Mensch identifizieren.
  • Stauraum: Kleine Seitentaschen bieten Platz für Schraubenschlüssel und Stift, an der Hinterseite befinden sich in der Regel zwei Gesäßtaschen sowie eine separate Zollstocktasche. In einer speziellen Tasche wird der Motorsägenschlüssel verstaut.

2. Welche Arten von Schnittschutzhosen gibt es?

Schnittschutzhosen sind als Latzhosen oder als Bundhosen erhältlich. In folgender Tabelle stellen wir Ihnen die beiden Formen genauer vor:

Kategorie Beschreibung
Schnittschutz-LatzhoseArbeitshose
  • Die Schnittschutzlatzhose stellt einen guten Kompromiss zwischen Bundhose oder Arbeitsoverall dar.
  • Dank des hochgezogenen Rückenteils schützt sie ihren Träger auch von hinten.
  • Schnittschutz-Latzhosen sorgen selbst ohne Gürtel für sicheren Halt – das ist vor allem dann von Vorteil, wenn Sie zusätzlich einen Werkzeuggürtel tragen, der die Hose nach unten ziehen könnte.
  • Zudem bietet der Latz zusätzlichen Stauraum.
Schnittschutz-Bundhoseschnittschutz bundhose
  • Wenn die Bundhose gut und fest sitzt, bietet sie den Vorteil, dass keine Sägespäne eindringen können – bei Latzhosen kann es mitunter passieren, dass Späne von oben in die Hose gelangen.
  • Für zusätzlichen Halt können Hosenträger sorgen.
  • Achten Sie darauf, dass die Bundhose die Nieren bedeckt – ein hochgezogener Nierenschutz ist vor allem bei nasskaltem Wetter wichtig.

3. Kaufkriterien auf der Suche nach der besten Schnittschutzhose: Folgendes sollten Sie beachten

Nachdem Sie sich für eine Schnittform (Bund- oder Latzhose) entschieden haben, müssen Sie sich nun überlegen, welche die beste Schnittschutzhose für Sie ist. In unserer Kaufberatung erfahren Sie, welche Punkte Sie bei der Auswahl besonders beachten sollten.

3.1. Zertifizierung, Form und Schutzklasse

husqvarna schnittschutzhose
Professionelle Waldarbeiter tragen Schnittschutzhosen der Form A oder B.

Schnittschutzhosen werden nach der Norm DIN EN 381-5 ("Schutzkleidung für die Benutzer von handgeführten Kettensägen", Teil 5: "Anforderungen an Beinschutz") klassifiziert.

Für den Beinschutz gibt es drei Formen:

  1. Form A: definierter Schutzbereich an Vorder- und Rückseite (nur Außenseite)
  2. Form B: wie Form A, aber zusätzlicher Schutzbereich an der Innenseite
  3. Form C: kompletter Schutz an Vorder- und Rückseite (Rundumschutz)

Form A und B werden von professionellen Kettensägenführern getragen – insbesondere bei der Holzernte. Schnittschutzhosen der Form C sind für Personen gedacht, die die Kettensäge nur in Ausnahmefällen verwenden.

Zusätzlich werden Schnittschutzhosen in Klassen eingeteilt – je nachdem, welcher Schnittgeschwindigkeit sie standhalten:

  • Schnittschutzhose Klasse 0: 16 m/s Kettengeschwindigkeit
  • Schnittschutzhose Klasse 1: 20 m/s Kettengeschwindigkeit
  • Schnittschutzhose Klasse 2: 24 m/s Kettengeschwindigkeit
  • Schnittschutzhose Klasse 3: 28 m/s Kettengeschwindigkeit

Schnittschutzklasse 1 stellt den Standard dar.

Prinzipiell gilt: Wenn Sie eine Schnittschutzhose kaufen, sollten Sie darauf achten, dass diese mit dem Piktogramm "Schutz gegen tragbare Kettensägen" gekennzeichnet ist.

Sicherheit
Achten Sie auf das Piktogramm "Schutz gegen tragbare Kettensägen".

Ein weiteres wichtiges Qualitätsmerkmal ist das Siegel des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF): Das KWF untersucht regelmäßig forstwirtschaftliche Arbeitsmittel, darunter auch Schnittschutzhosen. Hosen, die besonders umfassend geprüft wurden, erhalten das Label "KWF-PROFI". Das Label "KWF-STANDARD" ist für Produkte vorgesehen, die sich von den hohen Ansprüchen eines professionellen Forst-Einsatzes abgrenzen – der Praxistest ist hier etwas weniger ausführlich. Für Gelegenheitsnutzer ist Forstschutzkleidung mit "KWF-STANDARD"-Label völlig ausreichend.

Tipp: Eine Übersicht der vom KWF geprüften Schnittschutzhosen finden Sie unter folgendem Link. Hier können Sie auch ausführliche Testberichte zu den einzelnen Modellen herunterladen.

3.2. Die Wahl des geeigneten Materials

Forsthose
Eine sehr beliebte, dafür nicht ganz günstige Schnittschutzhose: Das Modell "Gladiator" von Pfanner.

In der Regel besteht Schnittschutzkleidung aus Chemiefasern, häufig aus Polyestergewebe. Dieses gilt als besonders reißfest und robust und ist zudem vergleichsweise leicht, dehnbar und atmungsaktiv.

Um den Tragekomfort und die Bewegungsfreiheit zu erhöhen, weisen einige Modelle einen gewissen Elasthan-Anteil auf. Auch Naturfasern (insbesondere Baumwolle) kommen hin und wieder zum Einsatz, um die Hose bequemer zu machen. Der Nachteil von Baumwolle liegt darin, dass sie nach mehrfachen Wasch- bzw. Reinigungsvorgängen an Reißkraft verliert – die Beanspruchbarkeit wird also nach und nach reduziert.

Mehr zum Einfluss des Waschens auf die Sicherheit der Hose erfahren Sie auch in Kapitel 4 dieses Ratgebertexts.

3.3. Größe und Passform

Schnittschutzhosen sind in der Regel unisex und werden in den gängigen Konfektionsgrößen angeboten. Vereinzelt bieten Hersteller auch spezielle Schnittschutzhosen für Damen an, die etwas schmaler geschnitten sind (solche finden Sie z.B. im Sortiment der finnischen Firma ForestShield).

Da Schnittschutzhosen generell eher unflexibel und schwer sind, werden sie häufig eine Nummer größer bestellt. Achten Sie aber bei der Anprobe darauf, dass die Hose nicht rutscht. Im Zweifelsfall können Sie hier mit Hosenträgern nachhelfen – Latzhosen sind in dieser Hinsicht praktischer als Bundhosen, da sie von vornherein mit Trägern ausgestattet sind.

Forst Schnittschutzhose

4. Pflege und Reinigungstipps

schnittschutzhose stihl
Gute Passform: Eine Schnittschutzhose des Herstellers STIHL.

Wer regelmäßig im Forst oder im Garten arbeitet, weiß, dass er früher oder später seine Schnittschutzhose waschen muss. Nicht nur Regen und Matsch hinterlassen ihre Spuren – auch das Harz der Bäume oder das Öl der Kettensäge können unschöne Flecken bilden.

Die meisten Hersteller legen ihren Modellen eine ausführliche Pflegeanleitung bei. Je nach Vorgabe können Schnittschutzhosen bei 30 bis 60 °C in der Maschine gewaschen werden. Vermeiden Sie jedoch den Schleudergang und verzichten Sie auf Weichspüler. Anschließend sollten Sie Ihre Schnittschutzhose an der Luft trocknen – von der Trocknung im Wäschetrockner ist abzusehen.

Eine Untersuchung des Forschungsprojektes "ESiMoVA – Erhöhung der Sicherheit von Schnittschutzhosen für die Motorsägenarbeit durch Verbesserung der Alterungsbeständigkeit" ergab, dass das Waschen von Schnittschutzhosen keinerlei negativen Einfluss auf deren Schutzwirkung hat – in den meisten Fällen wurde sogar eine Verbesserung der Schutzleistung festgestellt. Die Erklärung: Durch das Waschen schrumpft die Hose, die sicherheitswirksamen Fäden verdichten sich und werden dadurch in größerer Zahl von den Zähnen der Sägenkette erfasst. Die Schnittfestigkeit erhöht sich also und die Säge kommt schneller zum Stillstand.

Achtung: Trocknen Sie Ihre Schnittschutzhose unter keinen Umständen auf links gedreht in der Sonne! Das Material wird durch UV-Licht geschädigt.

5. Ihre Fragen zur richtigen Ausstattung mit einer Schnittschutzhose von uns beantwortet

5.1. Hat die Stiftung Warentest einen Schnittschutzhosen-Test gemacht?

Leider wurde noch kein Schnittschutzhosen-Test durchgeführt – wir können Ihnen an dieser Stelle also keinen Schnittschutzhosen-Testsieger präsentieren.

In der Ausgabe test 09/2013 erfahren Sie aber, welche Kettensägen das Prüfinstitut für besonders gut erachtet. Mit dabei: zwölf Kettensägen aus den Kategorien "Benzinmotor", "Elektromotor" und "Akkubetrieb".

5.2. Was trägt man unter einer Schnittschutzhose?

Schnittschutz
Schnittschutz-Beinlinge: Die Alternative zur Hose.

Das hängt vor allem auch von der Jahreszeit bzw. der Wetterlage ab. Die meisten Waldarbeiter tragen unter der Schnittschutzhose bequeme Jeans, im Winter bieten sich auch lange Unterhosen an. Hier sollten Sie aber darauf achten, dass es sich um atmungsaktive Funktionswäsche handelt.

An wärmeren Tagen können Sie darauf natürlich verzichten. Hier ist es wichtig, dass Ihre Hose Belüftungsöffnungen aufweist, die sich wahlweise öffnen oder schließen lassen – sonst wird es schnell sehr warm. Je nach Einsatzbereich können Sie alternativ auch Schnittschutz-Beinlinge tragen, die sich bequem über die Hose ziehen lassen. Diese sind allerdings nur für gelegentliche Arbeiten mit der Kettensäge geeignet.

5.3. Wie lange kann man eine Schnittschutzhose nutzen beziehungsweise wie alt kann diese werden?

Schnittschutzhosen, die zum Großteil aus Polyester, Polyethylen oder Polypropylen bestehen, können im professionellen Einsatz zwischen drei und vier Jahre lang getragen werden. Im Hobbyeinsatz kann von einer Tragedauer von bis zu acht Jahren ausgegangen werden.

Nach Beschädigung der Hose muss diese allerdings sofort ausgetauscht werden.

5.4. Welche Marken und Hersteller sollte man kennen?

Zu den bekanntesten Namen im Bereich Forstzubehör und Schnittschnutzbekleidung zählen zweifelsohne das Familienunternehmen STIHL sowie die Marken Pfanner und Engelbert-Strauss.

Weitere wichtige Hersteller sind:

  • Husqvarna
  • ForestShield
  • Profiforest
  • KOX
  • Interforst
 

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,6/5 aus 5 Bewertungen
 

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Schnittschutzhose Vergleich 2019 bei eBay entdecken!

Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Schnittschutzhose Test bzw. Vergleich 2019.
Neuen Kommentar veröffentlichen