a) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos . b) Heimwerker.de nutzt Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.

Winkelschleifer Vergleich 2018

Die besten Trennschleifer im Vergleich.

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Winkelschleifer Vergleich 2018 bei eBay entdecken!

Kaufberatung zum Winkelschleifer Vergleich bzw. Test 2018

  • Winkelschleifer sind auch unter dem Begriff Flex bekannt. Der Name rührt von dem Werkzeughersteller Flex her. Winkelschleifer haben einen sich drehenden Schleifstein in Form einer dünnen Scheibe. Damit kann sowohl geschliffen als auch geschnitten werden.
  • Winkelschleifer kommen hauptsächlich beim Trennen von Metall und Beton zum Einsatz. Aber sie können auch andere harte Werkstoffe wie zum Beispiel Naturstein und Keramik bearbeiten.
  • Die am weitesten verbreitete Form ist der elektrische Schwingschleifer, der leicht mit zwei Händen bedient werden kann. Aber es gibt auch mit Benzin betriebene Trennschleifer, die auf einem Gestell stehen.

winkelschleifer test

1. Was ist ein Winkelschleifer?

Viele Namen, ein Werkzeug

Dieses spezielle Schleif- und Trennwerkzeug ist ebenfalls unter den Namen Feuerrad, Schleifhexe, Trennhexe, Trennjäger und Trennschleifer bekannt.

Aber die wohl populärste Bezeichnung ist Flex. Dies ist jedoch der Name eines deutschen Werkzeugherstellers. Das Unternehmen wurde 1922 gegründet und fabrizierte Winkelschleifer, die schnell sehr beliebt wurden. Auf diese Weise wurde der Name zum geflügelten Begriff für Trennschleifer und es entwickelte sich außerdem das Verb "flexen" für "trennschleifen" heraus.

Bemerkenswert ist, dass das Wort "flexen" eher den Schneidvorgang und weniger das Schleifen mit dem Werkzeug bezeichnet. "Flex" leiteten die Gründer Hermann Ackermann und Hermann Schmitt von der damals in einen Motor eingebauten flexiblen Welle ab. Sie waren nicht nur Hersteller, sondern auch Erfinder dieses Prinzips.

Der zweite Name des Winkelschleifers verrät ein wenig mehr über seine Verwendung: "Trennschleifer". Er ist ein Werkzeug zum Trennen und Schleifen extrem harter Materialien.

Die Einsatzgebiete sind daher häufig in der Industrie oder auf Baustellen, wenn große Stahlkonstruktionen angepasst werden. Aber auch bei Rettungseinsätzen werden Trennschleifer genutzt, um zum Beispiel Personen aus Autos herauszuschneiden.

Zum Bearbeiten von Holz eignen sich die kräftigen Winkelschleifer nicht. Sie können durch ihre hohe Reibungswärme das Holz so stark erhitzen, dass es anfängt zu glimmen. Kunststoff kann ebenfalls nicht bearbeitet werden, da dieser schmelzen würde.

Sie sind hauptsächlich für das Schneiden und Schleifen folgender Materialien geeignet:

  • Metall
  • Beton
  • Naturstein
  • Keramik

Der Winkelschleifer ist mit einer rotierenden Scheibe ausgestattet. Diese nennt sich Trennscheibe und ist ein Schleifstein in flacher, runder Form. Ähnlich wie bei einer Kreissäge das Sägeblatt, dreht sich diese Scheibe mit hoher Geschwindigkeit.

Damit der flache Schleifstein in seiner dünnen Form auch stabil bleibt, ist er in Schichten aufgebaut, zwischen denen elastische Kunstharze oder Glasfasern liegen. Diese Gewebeeinlagen sorgen dafür, dass der Schleifstein nicht zerbricht und trotzdem fest genug bleibt. Die Schleifschichten bestehen – ähnlich wie bei Schleifpapier – aus dem sogenannten Korund. Dies sind kleine Körner, die entweder aus Silizium oder Aluminium bestehen und mit Kunstharz zusammengeklebt sind.

Jedem sein Scheibchen: In der Regel sind Winkelschleifer auf eine Trennscheibengröße festgelegt. Am häufigsten sind folgende Scheibendurchmesser: 115, 125, 150, 180, 230 und 300 mm.

2. Welche Winkelschleifer-Typen gibt es?

Einhandwinkelschleifer
Einhändig bedienbare Geräte sind besonders praktisch, wenn Sie flexibel an verschiedenen Orten arbeiten wollen.

Um Winkelschleifer in Kategorien aufzuteilen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Sie lassen sich zum einen über ihren Antrieb typisieren, aber auch durch ihre Bauform. Die meisten Winkelschleifer-Tests unterteilen die Typen nach ihrer Bauform: Ob sie mit einer Hand oder beiden zu führen sind.

In unserem Winkelschleifer-Vergleich 2018 liegt der Schwerpunkt auf den mobilen Schleifern, da der Blick praxisorientiert sein soll.

Einhandwinkelschleifer sind tendenziell kleiner, leichter und kommen meist mit kleinen Trennblattdurchmessern daher. Sie eignen sich eher für Projekte, bei denen der Sie mobil bleiben müssen.

Zweihandwinkelschleifer sind Werkzeuge in vielen Dimensionen. Es gibt sie für kleine wie mittelgroße Trennblattscheiben. Aber es gibt auch Zweihänder, die mit einem Benzinmotor betrieben werden und Scheiben aufnehmen, die größer als 300 mm sind.

Typ Besonderheiten
 EinhandwinkelschleiferWinkelschleifer 125

 

Sie werden gelegentlich auch als Mini-Winkelschleifer bezeichnet und haben meist Trennscheiben mit 150 oder 180 mm Durchmesser.

  • Werkzeug kann im Ganzen mit einer Hand gegriffen werden
  • zweiter Griff nur zur präziseren Führung
  • leicht
  • nur für kleine Scheibendurchmesser
  • gut für filigrane Arbeiten
 Zweihandwinkelschleifer

Winkelschleifer 230

 

Potenziell können sie zwar auch kleine Trennscheiben aufnehmen, sind aber für den Einsatz von 230-mm-Scheiben optimal.

  • kann nur mit zwei Händen geführt werden
  • schwer
  • auch große Scheibendurchmesser möglich
  • gut für größere Projekte und Langzeiteinsatz

3. Volle Kraft voraus! Antriebe der Winkelschleifer

Am weitesten verbreitet sind meist Elektrowinkelschleifer, doch findet sich in der Welt der Trennschleifer noch wesentlich mehr: So gibt es auch Modelle, die mit Druckluft oder Benzin angetrieben werden.

Antrieb Besonderheiten
Elektromotor

Winkelschleifer Akku

Elektrowinkelschleifer sind entweder per Stromkabel an eine Steckdose gebunden oder sie haben einen Akku.

Per Steckdose angetriebene Motoren haben meist mehr Kraft als Akku-Winkelschleifer.

Druckluftmotor

Winkelschleifer Druckluft

Um einen Winkelschleifer mit Druckluft zu betreiben, braucht es immer einen Kompressor. Diese sind genauso stark wie die Modelle, die ihre Energie aus der Steckdose beziehen.
Benzinmotor

Winkelschleifer Benzin

Die Benziner haben meistens die meiste Power unter der Haube. Ihr Motor treibt die Trennscheibe über einen Keilriemen an und kommt meist mit sehr großen Scheibendurchmessern daher. Sie sind häufig beim Straßenbau zu sehen, wenn Teile der Fahrbahn zerschnitten werden oder neue Gehwegplatten maßgeschneidert werden.

4. Kaufberatung für Winkelschleifer: Darauf müssen Sie achten

Viele Funktionen kann ein Winkelschleifer haben, doch in unserem Vergleich weisen wir auf die wichtigsten Aspekte hin. Diese Dinge sollte ein Winkelschleifer-Testsieger mitbringen:

4.1. Großes oder kleines Projekt: Welchen Typen brauchen sie?

Makita Trennschleifer
Ein Trennschleifer mittlerer Größe ist eine gute Wahl, wenn Sie hin und wieder größere Flächen abschleifen wollen.

Je nachdem, was Sie planen zu schleifen oder zu schneiden, entscheidet sich, welches Werkzeug Sie zu ihrem persönlichen Winkelschleifer-Testsieger küren.

Einhandwinkelschleifer sind generell nur für kleinere Trennscheiben ausgelegt und ihr Motor ist nicht so groß wie der Zweihandschleifer. Der zweite Griff bei den Einhändern dient lediglich einer präzisen Führung, ist aber nicht zwingend notwendig.

Dergestalt sind die Einhandschleifer für filigrane beziehungsweise kleine Arbeiten gut, zum Beispiel, um Metall von Rost oder Lack zu befreien. Dies bedarf nicht so viel Kraft, als wenn Sie Stahl und Stein zertrennen.

In der Regel haben die Einhandschleifer weniger Leistung als die Zweihänder. Dies erkennt man an der geringeren Wattaufnahme, daher kommen einige Mini-Winkelschleifer mit einem Akku aus.

Viel schneidet viel: Beim Schneiden brauchen Sie nicht nur den zweiten Griff, sondern auch einen besonders leistungsstarken Motor. Sprich: viel Watt.

Mit einem starken Motor und stabilem Halt führen Sie den Zweihand-Trennschleifer durch Stein wie eine Kappsäge durch Holz.

Wie bereits erwähnt, reichen für das Entfernen von Rost kleine Winkelschleifer. Doch wenn geschnitten werden soll, dann entscheidet sich die Größe Ihres Trennschleifers nach der zu schneidenden Größe des Werkstoffes.

makita-ek7651h-benzin-trennschleifer-350-mm-im-einsatz1
Bei großen Steinen muss es mindestens ein Trennschleifer für zwei Hände sein.

Für die Schneidarbeiten braucht man ein Werkzeug mit großem Trennscheibendurchmesser und sehr viel Leistung. Hier reichen kleine Geräte mit Akku nicht mehr aus. Wenn Sie besonders häufig in den Genuss kommen, Steine zu schneiden, dann ist ein Winkelschleifer mit Benzinmotor die bessere Wahl. Damit können Sie am Fließband große Steine auf Maß trimmen wie ein moderner Steinmetz.

Umso größer der Stein, der geschnitten werden soll, desto größer muss der Winkelschleifer und desto leistungsfähiger der Motor sein. Ein größeres Werkzeug ist allerdings auch meist schwerer. Verlieren Sie hierbei nicht das Gewicht aus dem Auge. Da der Trennschleifer in der Regel beim Arbeiten mit vollem Gewicht in Ihren Händen liegt, kann dies mit der Zeit sehr anstrengend werden.

Wer häufig flext und zum Beispiel große Steine oder Gehwegplatten schneidet, für den macht es eventuell Sinn, sich einen Einhand- und einen Zweihandwinkelschleifer zuzulegen.

Vor- und Nachteile eines Winkelschleifers mit Akku:

  • sehr mobil
  • leicht
  • gut für filigrane Arbeiten
  • begrenzt Leistungsstark
  • kann keine großen Scheiben aufnehmen

4.2. Die Welt ist eine Scheibe – zumindest beim Flexen

Kommen wir nun zur nächsten Stufe Ihrer Winkelschleifersuche: Die Wahl des richtigen Scheibendurchmessers. Oben wurde schon erwähnt, dass zum Schleifen eher kleine Scheiben optimal sind und größere zum Schneiden.

Klein aber oho: Kleine Trennscheiben sind generell ideal für Schleifarbeiten an Metall oder Stein.  Auf diese Weise können Sie in jeden Winkel vordringen.

Bosch Trennschleifer
Mit kleinen Winkelschleifern kommt man problemlos in schmale Ecken und Winkel am Werkstück.

Wenn Sie hauptsächlich mit dem Gerät schleifen wollen, um zum Beispiel kleine Kanten bei Ihrem Auto auszubessern, dann lohnt sich eine kleine Größe wie zum Beispiel ein Winkelschleifer mit 125 mm Schleifscheiben-Durchmesser. Natürlich lassen sich mit den kleinen Trennscheiben auch filigrane Schnitte setzen.

Um großflächig Lack von Metalloberflächen zu entfernen, können Sie auch größere Durchmesser wie zum Beispiel Winkelschleifer mit 180 oder 230 mm heranziehen. Allerdings nähern sich Winkelschleifer mit 230 mm Durchmesser einer kritischen Größe an, ab welcher sich die Scheiben nicht allzu optimal zum Schleifen einsetzen lassen.

trennständer winkelschleifer
In vertikaler Position vertragen die Trennscheiben mehr Druck von oben.

An den Rändern der großen Scheiben kann nur schlecht Druck aufgebaut werden. Besonders große Scheiben wie zum Beispiel mit 300 mm Durchmesser eignen sich nur zum Schneiden. In der Vertikalen können die Trennscheiben großen Druck von oben vertragen, doch in der Horizontalen brechen sie bei einem Durchmesser von 300 mm.

Für unterschiedliche Materialarten müssen Sie nach passenden Scheibenaufsätzen für Ihren Winkelschleifer suchen. Weiter unten in unserem Winkelschleifer-Vergleich nennen wir Ihnen die wichtigsten Scheiben-Arten.

Um unterschiedliche Scheibenaufsätze schnell wechseln zu können, ist eine Spindelarretierung sehr komfortabel. Damit lassen sich zügig unterschiedliche Oberflächen wechselweise bearbeiten. Mit einer Spindelarretierung werden die Aufsätze ohne Scheibenschlüssel gewechselt.

4.3. Leere Drehungen und sanfter Anlauf

Die Leerlaufdrehzahl zeigt an, wie schnell sich der Motor potenziell drehen kann. Für Schleifarbeiten mit kleinen Winkelschleifern brauchen Sie ein Modell mit besonders hoher Drehzahl. 6.600 bis 10.000 Umdrehungen pro Minute (U/min) sollte das Gerät beherrschen, um noch als guter Winkelschleifer zu gelten.

Zum Schneiden brauchen Sie bei den großen Werkzeugen nicht ganz so hohe Drehzahlen. Hier reichen um die 6.000 U/min.

Ein Sanftanlauf ist beim Schneiden ausgesprochen praktisch, da Sie damit vorsichtig in den Stein hineinschneiden können und das Gerät mit der Zeit zu voller Kraft auffährt. Diese Funktion findet sich somit auch eher bei den Zweihand- als bei den Einhandwinkelschleifern.

Schleifgeräte Test

5. Die richtige Scheibe für den Plattenteller

Trennscheibe
Für jedes Material gibt es einen passenden Scheibenaufsatz.

Haben Sie sich den besten Winkelschleifer ausgesucht, dann fehlen nur noch die richtigen Scheibenaufsätze. Wenn Sie sich einen Winkelschleifer kaufen, werden in der Regel nur durchschnittliche Trennscheiben mitgeliefert.

Für das beste Ergebnis lohnt es sich daher, gute Scheiben separat zu kaufen. Achten Sie auch darauf, dass Sie den richtigen Schlüssel haben, um die Platten am Gerät zu montieren. Universal-Schlüssel für Winkelschleifer gibt es günstig in den meisten Online-Shops.

Der Klassiker: die Trennscheibe

Um Stein zu schneiden oder Metallträger von kleinen Kanten zu entgraten, reichen herkömmliche Trennscheiben. Unter Umständen sind sogar die mitgelieferten ausreichend.

Wenn Sie aber besonders harte Oberflächen, wie zum Beispiel Stahl, schleifen wollen, dann brauchen Sie besonders harte Trennscheiben. Hier bieten sich Scheiben mit Diamant an.

Fräsen

Frässcheibe
Diamant-Frässcheiben eignen sich besonders für große Schnitte in hartes Gestein.

Es gibt sogar Frässcheiben für Winkelschleifer. Mit ihnen lassen sich große Vertiefungen in das Werkstück fräsen. Hiermit fräsen Sie präzise Vertiefungen in Steine, wenn Sie zum Beispiel eine Vogeltränke für den Garten gestalten wollen.

Der "Schrupper"

Mit der sogenannten "Schruppscheibe" können Sie nur schleifen. Diese ist sehr grob und hebt viel Span vom Material ab: das Schruppen. Sie wird eingesetzt, um das Werkstück schnell auf eine ungefähre Form hinzuschleifen. Sie ist sozusagen die "Raspel" unter den Schleifscheiben.

Nachdem ein Werkstück zurechtgeschruppt wurde, kommt anschließend die Trennscheibe zum "Schlichten". Mit ihr werden die groben Aufwürfe feingeschliffen.

Schleifaufsätze

Polierteller für winkelschleifer
Es gibt auch Polierteller für Winkelschleifer.

Mit einem Winkelschleifer lassen sich auch Lackschichten von Metalloberflächen abschleifen. Hierfür gibt es Schleifscheiben mit unterschiedlicher Körnung. Je dicker die Lackschicht ist, desto gröber sollten Sie die Körnung wählen. Sie eignen sich auch zum Entrosten alter Fahrräder oder Autos.

Ordentlich Polieren

Nachdem Sie ihr Werkstück Schicht um Schicht geschmeidig geschruppt und geschliffen haben, fehlt eigentlich nur noch die Politur. Für diese Aufgabe gibt es Fellscheiben, die auf den Polierteller für Winkelschleifer passen.

6. Weiteres Zubehör

Um den Komfort beim Arbeiten weiter zu steigern, gibt es diverses Zubehör. Ein paar Perlen haben wir für Sie herausgepickt.

winkelschleifer-trennstaender
Mit einem Trennständer lassen sich besonders präzise Schnitte vollführen.

Ein Trennständer für Winkelschleifer unterstützt Sie bei besonders präzisen Schnitten. Außerdem können Sie ähnlich wie bei einer Kapp- und Gehrungssäge genaue Schnitte in schneller Folge setzen.

Achten Sie jedoch darauf, dass der Ständer zum Scheibendurchmesser Ihres Winkelschleifers passt.

Eine Absaughaube hilft Ihnen, einen Großteil des Staubs einzufangen. Die Absaugung wird über dem Schleifteller des Werkzeuges montiert und daran ein Staubsauger. So werden direkt beim Schleifen umherfliegende Späne und Staub eingefangen.

Es gibt Absaughauben für Trenn- und welche für Schleifarbeiten. Sie sind außerdem auch eine Schutzhaube für den Werkelnden.

7. Darauf sollte man bei der Nutzung von Winkelschleifern achten

Die Experten von Stiftung Warentest raten, beim Arbeiten mit Winkelschleifern unbedingt Arbeitskleidung zu tragen:

Sicherheit: "Beim Schleifen von Lack entsteht viel Staub, der giftige Schwer­metalle enthalten kann. Eichen- und Buchen­stäube sind krebs­erzeugend. Schließen Sie bei sehr staubigen Arbeiten einen Staubsauger am Schleifgerät an."

Wie raten dazu, Ihre Schutzkleidung unbedingt mit Kopfhörern und Schutzbrille zu ergänzen, denn beim Schleifen können wortwörtlich die Funken fliegen. Diese sind nicht nur schmerzhaft auf der Haut, sondern auch gefährlich für die Augen. Ebenso fliegen auch die Späne umher.

Besonders beim Schneiden von Steinen werden sehr hohe Tonfrequenzen erreicht. Damit Sie keinen Tinnitus erleiden, bietet sich der Schutz durch Kopfhörer an.

Wie Sie mit dem Winkelschleifer richtig arbeiten, sehen Sie in diesem Video:

8. Fragen und Antworten rund um das Thema Winkelschleifer

8.1. Wofür sind Winkelschleifer gut?

Mit Winkelschleifern werden hauptsächlich sehr harte Materialien wie Metall und Stein bearbeitet. Mit dem Werkzeug kann nicht nur geschliffen, sondern ähnlich wie mit einer Kreissäge auch geschnitten werden.

8.2. Wann wurde der Winkelschleifer erfunden?

Der Winkelschleifer wurde 1954 von Hermann Ackermann und Hermann Schmitt auf den Markt gebracht. Auf ihren Markennamen "Flex" geht auch die synonyme Bezeichnung zurück.

8.3. Welcher Winkelschleifer eignet sich, um Klauen zu schneiden?

Klauenschleifscheibe
Mit speziellen Schleifscheiben können Sie auch die Hufe von Tieren mit dem Winkelschleifer bearbeiten.

Um Ziegen, Schafen oder Kühen die Klauen zu kürzen, kann auch der Winkelschleifer verwendet werden. Hier bieten sich kleine und handliche Geräte an wie zum Beispiel Einhandwinkelschleifer mit Akku. Die Wattzahl braucht nicht hoch sein, dafür aber die Leerlaufdrehzahl. Als Schleifaufsatz gibt es spezielle Klauenflexscheiben.

8.4. Was kostet ein Winkelschleifer?

Günstige Winkelschleifer gibt es bereits um die zehn bis 50 Euro. Diese bieten meist jedoch wenig Bedienkomfort. Außerdem sind sie oft schwer bei geringer Leistung.

Leistungsstarke Werkzeuge liegen im Preissegment zwischen 120 bis 200 Euro.

 

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,8/5 aus 4 Bewertungen
 

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Winkelschleifer Vergleich 2018 bei eBay entdecken!

Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Winkelschleifer Test bzw. Vergleich 2018.
Neuen Kommentar veröffentlichen